Kategorien
Bildung

Berufe mit Zukunft – sicher und gut bezahlt

Unsere Welt ist sehr schnelllebig und fordert uns mit ständigen Veränderungen immer wieder aufs Neue heraus. Umso wertvoller ist es, etwas zu haben, was uns begleitet und uns Sicherheit schenkt. Manch einer findet diese Konstante in einer lang bewährten Freundschaft, andere in ihrem Job. Bestimmte Berufe wird es auch künftig trotz Digitalisierung geben, da es für diese Tätigkeiten stets eine Nachfrage geben wird.

Je sozialer ein Beruf ist, desto schwieriger können Maschinen ihn ersetzen. Denn obwohl Technik dabei helfen kann, einen Patienten beispielsweise richtig zu lagern, wirkliche Empathie und Menschlichkeit wird dieser Patient nur von einem anderen Menschen erfahren. Doch wie erhält man einen Job mit guten Zukunftsaussichten und wie ist die Bezahlung?

Ausbildungen sind das Fundament, Umschulungen können sich lohnen

Mit einer Ausbildung legt man den Grundstein für eine erfolgreiche Karriere. Die Lehrzeit vermittelt nicht nur das notwendige Wissen im Fachbereich, sondern auch praktische Fertigkeiten und Soft Skills, die im späteren Berufsleben wertvoll sind. Wie bereits erwähnt, ist die Welt sehr schnelllebig und setzt eine Menge Flexibilität voraus.

Lebensumstände können sich ändern und so ist es nicht ungewöhnlich, dass Menschen auf der Suche nach einer beruflichen Veränderung sind. Umschulungsberufe können eine hervorragende Möglichkeit sein, um sich neue Arbeitsbereiche zu erschließen oder den eigenen Marktwert zu steigern. Zudem bieten sie die Option, sich auf neue Herausforderungen vorzubereiten und eine bessere Vergütung zu erzielen.

Sie sind allerdings mit einigen Investitionen verbunden. Zum einen sollte man sich rechtzeitig um finanzielle Förderungen kümmern, zum anderen bringt man besser auch ein hohes Maß an Disziplin und Motivation mit.

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Von der privaten zur gesetzlichen Krankenversicherung zurück wechseln

Diese Berufe wird es auch in 100 Jahren noch geben

Der rasante technologische Fortschritt sowie die Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt werden nicht verhindern können, dass bestimmte Tätigkeiten weiterhin durch Menschen ausgeführt werden. Vor allem wird die Nachfrage der Kunden, Patienten oder Endverbrauchern nach menschlichen Arbeitern bestehen bleiben.

Das gilt vor allem für Berufe, die auf menschlichen Fähigkeiten und Interaktionen basieren. Dazu zählen allen voran Pflegeberufe, bei denen der menschliche Kontakt eine wichtige Rolle spielt und sich positiv auf Körper und Seele des Pflegebedürftigen auswirkt. Sämtliche Berufe, die mit Kindererziehung und der Bildung von Kindern zu tun haben, werden sich auch künftig über Nachfrage freuen.

Obwohl der Markt an Online-Lernangeboten stetig wächst, benötigen insbesondere Kinder menschliche Kontakte und Zuwendung. Lehrer oder Erzieher holen die Kinder an dem Punkt ab, an dem sie geistig und persönlich stehen und wissen, wie sie durch gezielte Förderung ein höheres Bildungsniveau oder neue Fähigkeiten erlernen können.

Auch Sozialarbeiter, die sich um gesellschaftliche Probleme und Menschen in schwierigen Lebenssituationen kümmern, werden für eine gesunde und ethisch funktionierende Gesellschaft stets erforderlich sein.

IT-Berufe sind nachgefragt wie noch nie

In den 1970er-Jahren begann die Digitalisierung damit, sich in unseren Büros und somit auch an unseren Arbeitsplätzen unabdingbar zu machen. Computer hielten Einzug in die Wirtschaft und in unseren Arbeitsalltag. Daher erfreuen sich IT-Berufe seitdem an einer stetig steigenden Nachfrage. Solange wir genug Rohstoffe und Energie zur Verfügung haben, wird dieser Trend vermutlich auch nicht abreißen.

Unternehmen reißen sich gerade zu um neue, gut ausgebildete Fachkräfte. Dazu kann man mit der Entwicklung, der Produktion und dem Vertrieb von Hard- oder Software gutes Geld verdienen. Fähiges Personal in der Wartung, Beratung und Reparatur sorgt zudem für wirtschaftlich gesunde IT-Unternehmen. Solche Berufe sind heute nicht mehr wegdenkbar und werden auch in Zukunft eine Rolle spielen.

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Was ist der Unterschied zwischen Diamanten und Brillanten?

Altenpflege, so oft gebraucht wie noch nie

Alleine schon durch den demografischen Wandel gibt es immer weniger junge Menschen, die sich um immer mehr Ältere kümmern müssen. Zudem ist die Lebenserwartung in den letzten Jahrzehnten angestiegen. So ist es wichtig wie nie, dass wir genug Menschen haben, die sich um die Versorgung von pflegebedürftigen Älteren kümmern.

Zum Beruf gehört sowohl die Unterstützung bei der Körperpflege und bei der Essensaufnahme, aber auch die Medikamentengabe, welche eine hohe Verantwortung mit sich bringt. Auch die gesundheitliche Pflege darf nicht unterschätz werden. Dafür werden Altenpfleger mit durchschnittlich 3.344 Euro monatlich entlohnt.

Informatikkaufleute, die Allrounder in der IT

Egal ob IT-Aufgaben oder betriebswirtschaftliche Abläufe, Informatikkaufleute kennen sich in dem gesamten Gebiet aus. Unter Beachtung von fachlichen und wirtschaftlichen Aspekten entwickeln sie die richtige IT-Lösung für jedes Unternehmen. Nach dem Kauf sorgen sie für die Installation der IT und weisen die Nutzer ein.

Sämtliche Administrationsaufgaben sowie die Verwaltung von Datenbanken obliegen ebenfalls ihrem Bereich. Auch an diesem Beruf hängt somit eine große Verantwortung. Denn falls die IT einmal nicht funktioniert, müssen fast alle Arbeitsabläufe in einem Unternehmen gestoppt werden. Laut Entgeltatlas der Agentur für Arbeit erhalten Informatikkaufleute für ihren Arbeitseinsatz 4.233 Euro im Monat.

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Shisha rauchen: Exotisches Flair in gemütlicher Runde genießen

Erzieher – oft eine der stärksten Bezugspersonen für Kinder

Heutzutage ist es üblich, dass beide Eltern einem Beruf nachgehen. So kommt es, dass viele Kinder zwischen sechs und acht Stunden täglich durch Erzieher betreut werden. Im Kindergarten oder in der Krippe wird gesungen, getanzt, gespielt und oft auch Sport gemacht. Erzieher haben die Aufgabe, Kinder gezielt zu fördern. Dafür beobachten sie, wie sich Kinder in bestimmten Situationen verhalten. Zeigen Kinder besondere Interessen oder Fähigkeiten, werden sie hierin bestärkt.

Problemlösung, Konfliktfähigkeit und soziales Miteinander werden dabei ganz nebenher trainiert. Aber auch wenn den Erziehern Defizite auffallen, versuchen sie diesen entgegenzuwirken. Zudem sprechen Sie die Eltern an und zeigen Lösungswege auf. Gerade bei den jüngeren Kindern unter drei Jahren gehört auch die Pflege, wie Windeln wechseln, füttern und waschen zum Aufgabenbereich. Pro Monat erhalten die Erzieher hierfür 3.355 Euro durchschnittlich.

Berufe mit Zukunft gibt es in nahezu jedem Bereich

Abschließend lässt sich sagen, dass es viele Berufe mit guten Zukunftsprognosen gibt. Entscheidend ist vor allem, dass man sich in seinem Beruf wohlfühlt. Denn in der Regel arbeitet man mehrere Jahrzehnte in seinem Job. Um herauszufinden, was für einen selbst passt, sollte man sich vor allem auf seine eigenen Stärken und Interessensgebiete besinnen. Eine sorgfältige Berufsorientierung und gezielte Weiterbildungen sind besonders wichtig, um sich gut auf dem Arbeitsmarkt zu positionieren. Berücksichtigt man diese Faktoren, hat man alle Chancen, einen gut bezahlten Job zu finden und kann lange erfolgreich und glücklich seiner Tätigkeit nachgehen.