Lernen macht Spaß mit Living-Puppets

Der Ernst des Lebens ist seit einigen Jahren nicht mehr ganz so Ernst wie in früheren Jahren, als mancher Lehrer noch für seinen Rohrstock gefürchtet war. Von Geburt an lernen Kinder die Welt spielerisch und nach dem Prinzip von Versuch und Irrtum kennen, und diese Prinzipien werden auch in Kindergarten und Schule gern umgesetzt. Living Puppets Handpuppen werden von Kindergärtnern und Lehrern gern eingesetzt, um Inhalte kindgerecht im Unterricht umzusetzen. Den Kindern fällt damit auch der Einstieg in das geregelte Schulleben ein, denn die Handpuppen kennen sie vielleicht schon von zu Hause her.

Spielzeug zum Lernen

Auf dem Spielwarenmarkt gibt es jede Menge Spielsachen, die nicht nur zum Spielen, sondern auch zum Lernen gedacht sind. Zu den bewährten Spielsachen, die Eltern und Verwandte gern für Kinder jeden Alters wählen, gehören neben Baukästen, Lego-Systemsteinen und vielen andern Lernspielen eben auch Living Puppets Handpuppen.

Die Kinder haben genügend Fantasie, um die Puppen als eigenständiges Wesen zu sehen und in Begleitung dieser Freunde durch die ersten Lebensjahre zu gehen. Da es immer mehr Einzelkinder gibt und meist beide Elternteile berufstätig sind, können die Kinder das richtige Sozialverhalten nicht mehr im Kreise der Familie zusammen mit den Geschwistern lernen, sondern im Kindergarten, wo trotz kleiner Gruppen viele verschiedene Kinder aus unterschiedlichen sozialen Schichten einen großen Teil des Tages zusammen verbringen zu müssen. Gibt es hier Konflikte, lässt die Kindergärtnerin die Puppen in die Rolle des Kindes schlüpfen und stellt die Konfliktsituation in einem kleinen Rollenspiel dar. Die Kinder können sich an diesem Rollenspiel beteiligen und lernen dadurch wie von selbst, was sie falsch gemacht haben.

Puppen für jeden kindgerechten Anlass

Einen ähnlichen Ansatz verfolgt der Einsatz der Puppen zu therapeutischen Zwecken. Psychologen verwenden sie im Rahmen der Familientherapie wie Ärzte im Krankenhaus, etwa bei der Traumatherapie. Die kleinen Patienten haben dann einen kleinen Freund im Krankenhaus, wenn sie hier für einen längeren Zeitraum liegen müssen. Weil die Puppen hochwertig und mit Liebe zum Detail hergestellt wurden, können sich Kinder leicht mit ihnen identifizieren. Umso leichter fällt es bei den größeren Puppen. Diese bewegen nicht nur ihre Arme, sondern auch den Mund, wenn sie sprechen.

In der Schule bieten sie deshalb ebenfalls viele Einsatzmöglichkeiten: Mit der Buchstabenschlange können beispielsweise die kleinen ABC-Schützen das Alphabet lernen und haben Spaß dabei. Gern eingesetzt werden die Puppen auch im Fremdsprachenunterricht. So kann der Lehrer beispielsweise eine Puppe im Schottenrock verwenden, die mit den Kindern nur auf Englisch spricht.

Artikelbild: Screenshot www.lehrershop.com

Dieser Beitrag wurde in der Kategorie Bildung veröffentlicht.