Kategorien
Internet

Die Vorteile der Digitalisierung für Gründer und Start-ups

Aus unserem Alltag sind digitale Technologien wie Smartphones und ihre Apps nicht mehr wegzudenken. Gerade für Existenzgründer bietet die Digitalisierung eine Vielzahl an Chancen und Vorteilen, die dabei helfen, ein langfristig erfolgreiches Geschäftsmodell zu entwickeln. In diesem Artikel wird erläutert, warum sich eine Digitalisierung lohnt – und zwar für jedes Unternehmen.

Digitalisierung erleichtert den Alltag

Die Digitalisierung macht Gründern und Start-ups den Alltag leichter. Daten können per Tastendruck verschickt werden. Gerade frisch gegründete Unternehmen haben viel Energie und können flexibel agieren. Die Digitalisierung unterstützt dieses Unternehmertum noch.

So erhalten Gründer bei der Gestaltung des Corporate Designs von Experten Unterstützung, die nicht zwangsläufig in derselben Stadt arbeiten müssen. Die Digitalisierung ermöglicht es, Daten schnell übers Internet auszutauschen und bei Redebedarf mittels Videotelefonie zu kommunizieren.

Digitalisierung beschleunigt die Abläufe im Unternehmen

Ein zweiter Vorteil besteht darin, dass die Digitalisierung den Datenfluss beschleunigt. Dadurch haben Gründer und Start-ups auch die Chance, schnell zu reagieren. Junge Unternehmen, die sich in der Region ein Business aufbauen wollen, benötigen lokale Nachrichten, um die aktuelle Marktlage zu analysieren.

Dafür muss man keine Zeitung mehr lesen. Nach solchen Branchennews kann man heute ganz einfach über das Tablet oder Smartphone suchen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, passende Newsletter zu abonnieren, um alle wichtigen Informationen digital zu erhalten.

Digitalisierung reduziert Kosten

Ein sehr wichtiger Vorteil besteht darin, dass die digitale Welt eine enorme Kostenersparnis bietet. Die unterschiedlichen Kommunikationskanäle bieten die Chance für einen preiswerten Austausch – über Ländergrenzen hinweg. Musste man früher viel Geld in internationale Telefongespräche investieren, nutzt man heute die kostenlose Internettelefonie.

Natürlich ist der digitale Wandel immer auch mit Investitionen verbunden. Doch Unternehmen können beispielsweise das Förderprogramm „go digital“ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie nutzen und sich an eine akkreditierte Agentur für go-digital Förderung wenden, um finanzielle und fachliche Unterstützung bei der Digitalisierung zu erhalten.

Digitalisierung ermöglicht eine zielgerechtere Werbung

Durch die Digitalisierung lässt sich auch das Marketingbudget zielführender einsetzen. Es können Anzeigen in den sozialen Netzwerken geschaltet werden, die nachhaltiger sind und sich besser kontrollieren lassen als Anzeigen in gedruckten Zeitungen. Die Online-Anzeigen haben eine höhere Nutzungsfrequenz.

Zudem lässt sich hierbei genau auswerten, welche Nutzer sich von der Anzeige angesprochen fühlen, sodass entsprechende Anpassungen möglich sind. Klassische Werbemittel werden daher immer rückläufiger, während Online-Werbung gerade für Gründer und Start-ups hervorragende Chancen bietet.

Digitalisierung erhöht die Reichweite

Dank digitaler Medien wie Podcasts, Webseiten, Blogs und eBooks ist es möglich, eine sehr hohe Reichweite zu erzielen – und das bei maximaler Kosteneffizienz. Dadurch, dass Nutzer Beiträge in den sozialen Netzwerken teilen oder liken, besteht immer die Möglichkeit, dass man einen viralen Hit landet und somit mehrere Tausend potenzieller Kunden anspricht.

Digitale Medien sind dabei zu jeder Zeit aufrufbar und können über mehrere Kanäle gleichzeitig genutzt werden. Das erhöht die Sichtbarkeit und somit auch die Bekanntheit eines Unternehmens nachhaltig.

Digitalisierung bringt neue Arbeitszeitmodelle hervor

Ein wesentlicher Pluspunkt besteht darin, dass die Digitalisierung neue Arbeitszeitmodelle möglich macht. Um ein Unternehmen zu unterstützen, ist es nicht unbedingt notwendig, physisch am Arbeitsplatz präsent zu sein.

Immer mehr Geschäftsmodelle werden digital. Da die meisten Existenzgründer irgendwann mal selber Chef sind, können sie mit digitalen Lösungen den Mitarbeitern eine gute Work-Life-Balance ermöglichen.

Digitalisierung bietet eine globale Vernetzung

Dank des World Wide Web können sich Existenzgründer von Anfang an global vernetzen und somit ihren Wachstumskurs so breit anlegen wie möglich. Je nachdem, welches Produkt man anbieten und welche Zielgruppe man erreichen möchte, ist eine Internationalisierungsstrategie auf jeden Fall ratsam.

Diese lässt sich durch digitale Kommunikationstechnologien mit Partnern aus anderen Ländern preiswert und schnell umsetzen. Es sind seltener zeitaufwendige und teure Reisen erforderlich. Das starke Netzwerk hilft Gründern bei einem erfolgreichen Marketing.

Artikelbild: World Image / Bigstock.com