Kategorien
Gesellschaft

So bleiben Schmuckstücke lange schön

Jedes Schmuckstück von der Halskette bis zur Armbanduhr ist ein Ausdruck innerer Gefühle. Wer beispielsweise viele Uhren besitzt, trägt jede zu besonderen Anlässen und weiß um ihren Wert. Ob als Geschenk oder selbst gekauft – jedes Schmuckstück hat für seinen Träger einen besonderen Wert. Es erinnert uns an etwas oder es passt einfach nur zur aktuellen Mode im eigenen Kleiderschrank. Noch bedeutender werden Schmuck-Geschenke, wenn diese von Herzen kommen. Allerdings unterliegen auch Schmuckstücke einem Alterungsprozess, sie „laufen an“, wer sie viel trägt, hat oftmals mit kleinen Schönheitsfehlern und Flecken zu tun. Soll man diese gleich wegwerfen? Ein Freundschaftsring aus Jugendzeit mag vielleicht nicht mehr modern sein, aber man verbindet etwas mit ihm und will dies sicherlich nicht einfach wegwerfen. Schön aufbewahrt in einer Schatulle oder einem Kästchen bleibt es eine gute Erinnerung. Wer seine Schmuckstücke lange erhalten will, der sollte sie regelmäßig pflegen. Einige nützliche Tipps sind hier zusammengetragen.

Den Schmuck immer richtig tragen

Klar liebt man seinen Schmuck, möchte ihn auch ständig tragen. Bei einem romantischen Dinner oder im Büro sicherlich kein Problem, aber es gibt auch Alltagsbereiche, in denen der Schmuck abgelegt werden sollte. Auch in einigen Produktionsunternehmen ist das Tragen von Schmuck aus Sicherheitsgründen mittlerweile untersagt. Schwere Arbeiten können Beulen und Kratzer in Schmuckstücken verursachen, so gehen sie schneller kaputt oder sind unschön anzusehen. Aber auch Garten- und Hausarbeit, baden im Meer, Saunagänge oder sportliche Aktivitäten können die Oberfläche beschädigen. Deshalb: Wer seinen Schmuck pfleglich behandeln will, achtet bereits aufs Tragen.

Haushaltsmittel sind nützliche Helfer

Eine weiche Bürste oder eine altgediente Zahnbürste sind ebenso nützlich wie Wasser, Backpulver oder ein Fensterleder. Selbstverständlich gibt es auch professionelle Reinigungsgeräte wie Ultraschall-Bäder und vieles mehr. Wer in Zukunft sich darüber weniger Gedanken machen möchte, der sollte bereits bei der Anschaffung darauf achten, dass der Schmuck richtig gelagert wird. In einer schönen Schmuckdose ist er ideal aufbewahrt und wird nicht in der Schublade verkratzt.

Silber-, Kupfer- und Goldschmuck mit einfachen Mitteln reinigen

Rohe Kartoffel, Alufolie und heißes Wasser – es gibt viele Möglichkeiten Silber-, Gold- oder Kupferschmuck zu reinigen. Bewährt hat sich die Zahnpasta. Auch größere Gegenstände, die nicht unweigerlich in ein Bad mit heißem Wasser passen, können mit Zahnpasta und einer ausgedienten Zahnbürste gereinigt werden. Einfach die Zahnpasta auftragen, leicht einreiben und mit klarem Wasser abspülen. Einige Weisheiten besagen, dass man auch eine Gebiss-Reinigungstablette in Wasser auflösen und den Schmuck in diese Lösung legen kann. Diese Pflegetipps sollte man aber nur ausprobieren, wenn man im Notfall (wenn die Reinigung nicht funktioniert hat) auch auf die Schmuckstücke verzichten kann.

Eine ideale Hilfe für wenig Geld sind definitiv Silber-Pflegetücher, die überall erhältlich sind. Auch Edelstahl kann damit gepflegt werden.

Das Gold der Ostsee – Bernstein

Bernstein gibt es in vielen Formen und Farben – ob im Ring vereint oder als ganze Kette, Bernstein bedarf einer regelmäßigen Pflege, damit er immer gut aussieht. Und das ist dabei denkbar einfach: Einfach in regelmäßigen Abständen mit warmen Wasser abspülen und einem Ledertuch nachpolieren.

Perlen – Schmuck der Ewigkeit

Zeitlos und elegant sind sie, aber auch nur dann, wenn man sie richtig pflegt. Eine Perlenkette sollte bereits beim Tragen nicht mit Make-up oder Parfüm in Berührung kommen, viele echte Perlen sind sehr empfindlich. Direkte Sonneneinstrahlung oder warme Heizungsluft verkürzen ebenso die Lebenszeit. Deswegen sollten die edlen Schmuckstücke in Samtbeuteln oder kleinen Schmuckkästchen einzeln aufbewahrt werden und nicht mit anderen Schmuckstücken zusammen. Perlenschmuck reinigt man am besten, in dem man nach jedem Tragen mit einem weichen Tuch die Perlen leicht abreibt. Staub, Schweiß und anderer Schmutz werden so abgelöst.

Artikelbild: © caimacanul / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Warum Nikotin in Zigaretten für viele Raucher nicht mehr die Ideallösung darstellt