Kategorien
Finanzen

Dispokredit vs. Ratenkredit: Pros and Cons

Fast jeder kommt irgendwann an den Punkt, bei dem das Thema Kredit in den Raum geworfen wird und es zu überlegen gilt, ob ein Kredit eine Option ist. Doch nur mit dieser Entscheidung ist es noch lange nicht getan. Es gibt zahlreiche weitere Überlegungen, die nun getroffen werden müssen.

Dispokredit oder Ratenkredit: Welche Kreditform ist besser für den Verbraucher? Was ist der Unterschied zwischen Dispo- und Ratenkredit und welche Vor- und Nachteile haben diese? Wie sehen die Zinsen in der aktuellen Situation aus? In diesem Beitrag wollen wir die beiden Kreditarten einmal genauer unter die Lupe nehmen.

Grundsätzliche Überlegungen

Wenn ein Verbraucher die Aufnahme eines Kredits in Erwägung zieht, spielen eine Reihe von Faktoren eine Rolle. Der erste ist der Zweck des Kredits – wofür ist er bestimmt und wie soll er verwendet werden? Der zweite ist die Höhe des Kredits – wie viel braucht der Kreditnehmer und kann er sich die Rückzahlung realistischerweise leisten?

Die dritte Überlegung betrifft den Zinssatz – wie viel wird der Kreditnehmer insgesamt zurückzahlen müssen, und wie sieht das im Vergleich zu anderen Krediten auf dem Markt aus? Schließlich muss der Kreditnehmer seine persönlichen Umstände berücksichtigen – hat er eine gute Bonität und ist er erwerbstätig? Sind Sie beispielsweise Geringverdiener oder haben keine besonders gute Bonität, können Sie auf dieser Seite Kredite online vergleichen ohne Einkommensnachweis.

Mit all diesen grundsätzlichen Überlegungen kann der Kreditnehmer eine fundierte Entscheidung bezüglich eines Kredites treffen.

Der Dispositionskredit

Eine Überziehungsfazilität ist eine Kreditfazilität, die Banken ihren Kunden gewähren und die es ihnen ermöglicht, Beträge, die ihr Kontoguthaben übersteigen, bis zu einem genehmigten Limit abzuheben. Ein Dispositionskredit wird normalerweise auf Antrag des Kunden gewährt und ist durch die Einlagen des Kunden bei der Bank gesichert. In den meisten Fällen werden für den Überziehungsbetrag Zinsen berechnet. In manchen Fällen können auch andere Gebühren anfallen.

Überziehungsfazilitäten können eine nützliche Möglichkeit sein, Ihre Finanzen zu verwalten, aber es ist wichtig, dass Sie alle Bedingungen und Konditionen der Fazilität verstehen, bevor Sie sie in Anspruch nehmen. Vereinbart wird in der Regel ein begrenzter Rahmen, wobei sich die Höhe des Dispos nach den eingehenden Beiträgen richtet, beispielsweise die Gehaltseingänge.

Ein Dispositionskredit wird meist nur für kurzfristige akute Situationen verwendet, in denen schnell Zugriff auf die benötigte Summe erforderlich ist. Er sollte also eher in Ausnahmefällen für den kurzfristigen Geldbedarf verwendet werden, auf Dauer kommt ein Dispositionskredit aufgrund der hohen Zinssätze zu teuer. Die Zinsen betragen durchschnittlich sogar bis zu 14 Prozent.

Pro

  • schnell und unkompliziert Zugriff auf die Summe
  • flexible Handhabung
  • für jeden beliebigen Zweck
  • keine Kreditverträge erforderlich
  • keine feste Rückzahlungsvereinbarung erforderlich
  • keine Kündigungsfrist

Kontra

  • begrenzter Kreditrahmen
  • hohe Zinsen
  • kein festgelegter Zinssatz, die Zinsen können schwanken
  • hohes Verschuldungsrisiko

Der Ratenkredit

Ein Ratenkredit ist ein Kredit, bei dem der Kreditnehmer den Kredit in gleichen Raten über einen bestimmten Zeitraum zurückzahlt. Die Laufzeit des Kredits kann zwischen einigen Monaten und mehreren Jahren liegen, und die Höhe der Raten richtet sich nach der Höhe des Kredits und der Fähigkeit des Kreditnehmers zur Rückzahlung. Meist liegen die Laufzeiten zwischen einem und zehn Jahren.

Ratenkredite werden in der Regel für größere Anschaffungen, wie z.B. ein Auto oder ein Haus, verwendet, können aber auch für kleinere Anschaffungen, wie z.B. Möbel oder Haushaltsgeräte, genutzt werden. Die Höhe der Zinsen ist bei Ratenkrediten je nach Bank unterschiedlich, sie ist zudem auch markt- und bonitätsabhängig, je nach der Bonität des Antragstellers. Wie man beispielsweise hier nachlesen kann, lag der effektive Jahreszinssatz für Konsumentenkredite im Mai des Jahres 2022 bei durchschnittlich 5,81 Prozent.

Pro

  • günstige Zinsen, fester Zinssatz
  • vertraglich vereinbarte monatliche Raten
  • höhere Summe möglich

Kontra

  • Genehmigung ist aufwendiger
  • aktuelle finanzielle Situation wird geprüft
  • Kredit kann auch abgelehnt werden
  • Kündigungsfristen, möglicherweise Vorfälligkeitsentschädigung bei vorzeitiger Auflösung
  • meist zweckgebunden

Worauf Verbraucher bei der Kreditaufnahme achten sollten

Wenn Verbraucher die Aufnahme eines Kredits in Erwägung ziehen, sollten sie einige Schlüsselfaktoren in Betracht ziehen. In erster Linie sollten Sie sich über den Zinssatz informieren, der auf den Kredit angewendet wird. Dieser wirkt sich direkt auf den Geldbetrag aus, der während der Laufzeit des Kredits zurückgezahlt werden muss. Außerdem sollten Sie sich über alle Gebühren und Kosten informieren, die mit dem Kredit verbunden sind. Diese können sich schnell summieren und die vollständige Rückzahlung des Kredits erschweren.

Machen Sie sich Gedanken um die Rückzahlungsbedingungen des Kredits und darüber, ob Sie sich die monatlichen Raten auch tatsächlich problemlos leisten können. Handelt es sich um einen Umschuldungskredit, sollten Sie u.a. darauf achten, dass Sie hierbei die besseren Konditionen erhalten, als bei Ihrem bisherigen Kreditvertrag. Schließlich sollten Sie sich vergewissern, dass Sie alle Bedingungen des Kredits verstanden haben, bevor Sie die Papiere unterschreiben. Wenn Sie all diese Faktoren berücksichtigen, können Sie sicher sein, dass Sie die beste Entscheidung für Ihre finanziellen Bedürfnisse treffen.

Fazit

Es gibt keine allgemeingültige Antwort auf die Frage, was für den Verbraucher besser ist – ein Überziehungskredit oder ein Ratenkredit. Es hängt von den individuellen Umständen des Verbrauchers und seinen speziellen Bedürfnissen ab. Es ist jedoch wichtig, alle Merkmale und Kosten jeder Option zu vergleichen, bevor man eine Entscheidung trifft. Letztlich ist die beste Wahl die, die für den Verbraucher am erschwinglichsten und am einfachsten zu handhaben ist.

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Das Werbeschild – ein klassisches Werbeinstrument