Kategorien
Essen und Trinken

Wie ernähre ich mein Baby?

Das Thema Ernährung ist nicht nur für Erwachsene ausgesprochen wichtig. Auch die Kleinen sollten eine ausgewogene und vor allem gesunde Ernährung genießen – diese sorgt für eine gesunde Entwicklung des Kindes. Dieser Ratgeber gibt Ihnen hilfreiche Tipps und Ratschläge, wie Sie Essproblemen vorbeugen können.

Das schmutzige Geschäft

Jedes Jahr beträgt der Umsatz der Hersteller von Babyfertignahrung mehrere Milliarden Euro. Es geht um viel Geld in diesem Geschäft, weniger um die Gesundheit des Nachwuchses. Wissenschaftliche Studien haben die Überlegenheit der Muttermilch eindeutig belegt, dennoch wird es untergraben. Obwohl das Stillen sowohl für Mutter als auch Säuglinge eine wichtige Rolle hat, wird das Füttern mit der Flasche immer mehr zur Normalität.

Der Grund: Die aggressive Werbung der Babyfertignahrung Industrie suggeriert Müttern, dass die Fertignahrung der Muttermilch gleichwertig ist. Viele Mütter ignorieren den positiven Effekt des Stillens.

Wie häufig wird gestillt?

Die Stilldauer ist immer individuell und vom Kind abhängig. Eine allgemeine Richtzeit gibt es nicht, als Faustregel gilt: Kinder wissen genau was sie brauchen und sollten dementsprechend so häufig gestillt werden, wie es hungrig ist. Der Babymagen verdaut die Muttermilch sehr schnell. Wenn der Säugling nach zwei Stunden wieder nach Nahrung verlangt, ist das durchaus normal. Die Stilldauer hängt vom Neugeborenen ab. Einige Babys trinken schnell, andere genießen.

Ob der Nachwuchs hungrig ist, erkennen Eltern an den Signalen des Kindes: Es ist unruhig, streckt die Zunge heraus und leckt und saugt an seinen Händchen. Einige Babys schmatzen und machen so auf sich aufmerksam.

Beim Stillen sollten Mütter bedenken, dass es sich um ein „Drei-Gänge-Menü“ handelt. Zu beginn erhält das Kind eine wasserreiche, kalorienarme und durstlöschende Milch, also eine Art Vorspeise. Nach zwei bis fünf Minuten fließt die Hauptspeise, bestehend aus fettreicher, sättigender Milch. Den Nachtisch gibt es an der zweiten Brust: Diese Milch ist eine Mischung aus den ersten beiden Speisen.

Das richtige Fläschchen

Mütter, die ihre Babys zusätzlich mit einer Flasche füttern möchten, haben die Auswahl zwischen vielen verschiedenen Produkten. Grundsätzlich wird ein Säugling bis zu sechs Mal pro Tag gefüttert. Ein Fläschchen sollte nach jeder Mahlzeit sterilisiert werden. Dementsprechend muss nach jeder Mahlzeit ein frisches Fläschchen zur Verfügung stehen. Eltern sollten also etwa fünf bis sieben Fläschchen kaufen.

Übrigens: Mütter, die ihr Baby ausschließlich mit Muttermilch ernähren möchten, können dies problemlos tun. Für sie gibt es spezielle Muttermilchbehälter. Die Milch wird mit einer speziellen Milchpumpe direkt in die Behälter abgepumpt und eignet sich für den Einsatz unterwegs.

Sauger aus Latex oder Silikon?

Neben den Flaschen müssen Eltern auch den passenden Sauger wählen. Ein typisches Problem: Sauger sind nicht genormt. Die Größen können somit von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich sein. Wenn Sie die Fläschchen kaufen, ist es ratsam, die passenden Sauger ebenfalls von diesem Hersteller zu bestellen. Sauger aus Latex sind an der leicht braunen Färbung zu erkennen. Im Vergleich zu Silikon sind sie strapazierfähiger, altern dafür aber auch schneller. Durch die ständige Sterilisierung werden sie zudem klebrig. Silikonsauger altern kaum und sind aufgrund ihrer optischen Erscheinung etwas ansprechender.

Wichtig: Beschädigte Sauger sollten umgehend entsorgt werden. Das Kind könnte unter Umständen Kleinteile verschlucken und Bakterien können sich in den Rissen ansiedeln.

Werden die zuvor genannten Tipps befolgt, dann steht einer gesunden Entwicklung des Kindes nichts mehr im Wege.

Artikelbild: © margouillat photo / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Alternativen zu Kaffee