Kategorien
Wieso? Weshalb? Warum?

Was man bei einer Druckerpatrone beachten muss

Tintenstrahldrucker sind günstig und liefern gestochen scharfe Drucke bei Texten, Bildern und Grafiken. Der im Vergleich zu anderen Drucktechniken günstige Preis der Verbrauchsmaterialien hat diese Geräte zu den beliebtesten Druckern für Heimanwender und kleine Büros gemacht. Beim Kauf von Ersatz-Druckerpatronen müssen jedoch verschiedene Punkte beachtet werden. Welche das sind, zeigt der folgende Beitrag.

Original oder kompatible Druckerpatronen

Beim Kauf eines neuen Tintenstrahldruckers wird in der Regel ein Satz Druckerpatronen mitgeliefert. Diese Patronen enthalten jedoch nur wenig Tinte und sind schnell aufgebraucht. Dann stellt sich die Frage, ob originale Druckerpatronen oder sogenannte kompatible Patronen nachgekauft werden sollen.

Originale Druckerpatronen von HP, Epson oder Brother sind in aller Regel sehr kostspielig. Manchmal kostet ein vollständiger Satz Druckerpatronen mehr als der Drucker selbst. Bei kompatiblen Druckerpatronen ist immer etwas Vorsicht geboten. Die Hersteller der Originalpatronen hüten die Rezeptur der Druckertinte wie ihren eigenen Augapfel. Gegebenenfalls kann eine abweichende Zusammensetzung kompatibler Tinten die Druckköpfe beschädigen. Solche Schäden werden nicht vom Druckerhersteller ersetzt. Schäden durch eine minderwertige Druckertinte müssen selbst getragen werden.

Das Tintencenter bietet kompatible und original Druckerpatronen zum günstigen Preis für fast jeden Tintenstrahldrucker. Die günstigen, kompatiblen Druckertinten vom Tintencenter sind unbedenklich und sicher. Laut einer Studie des Deutschen Instituts für Nachhaltigkeit und Ökonomie (DINO) werden weltweit jährlich etwa 785 Millionen Druckerpatronen hergestellt und verbraucht. In Europa hat Deutschland mit 25 % den größten Marktanteil. Der Anteil Tintenpatronen ist hierzulande etwa doppelt so groß wie der von Toner für Laserdrucker.

Welche Tintenpatronen sind die Richtigen für meinen Drucker?

Welche Tintenpatronen für einen Drucker benötigt werden, steht in der Regel in der Bedienungsanleitung. Mithilfe der Artikelnummer oder der Bezeichnung der Druckerpatronen können diese bei Händlern gefunden und gekauft werden. Wenn die Bedienungsanleitung nicht mehr verfügbar ist, ist dies aber auch kein Problem. Der Markt bietet mehr unterschiedliche Tintenpatronen als es Tintenstrahldrucker gibt.

Die Auswahl wäre ohne spezielle Auswahlhilfen kaum möglich. Selbst die Verkäufer kennen nicht alle Versionen der Druckerpatronen für bestimmte Drucker. Um die passenden Patronen für den eigenen Drucker zu kaufen, muss zunächst die Typbezeichnung des Druckers bekannt sein. Beispielsweise »Epson XP-255«. Diese Typbezeichnung wird in eine Suchmaske auf der Webseite des Verkäufers eingegeben und die Eingabe mit »Enter« bestätigt.

Dann dauert es in der Regel nur wenige Sekundenbruchteile, bis eine mehr oder weniger lange Liste mit verfügbaren Druckerpatronen für diesen Drucker angezeigt wird. Darunter befinden sich praktisch immer originale und kompatible Druckerpatronen mit einem deutlich günstigeren Preis.

Wie lange können Druckerpatronen gelagert werden?

Originalverpackte Druckerpatronen können an einem dunklen und trockenen Ort etwa 2 Jahre lang aufbewahrt werden. Bei in einen Drucker eingebauten Druckerpatronen sollte darauf geachtet werden, dass etwa alle zwei Wochen ein kleines Bild oder das Düsen-Testmuster ausgedruckt wird, damit die Druckerdüsen nicht eintrocknen.

Wie werden Druckerpatronen entsorgt?

Druckerpatronen im Hausmüll entsorgen ist auf keinen Fall gestattet. Die leeren Patronen können an den Händler, an den Hersteller oder ein Unternehmen, dass die Patronen recycelt und wieder befüllt, geschickt werden. Alternativ können leere Druckerpatronen auch beim nächsten Wertstoffhof abgegeben werden.

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Warum können Pferde sich nicht übergeben?