Kategorien
Technik

Was die Musik-Streaming-Dienste für User so attraktiv macht

Musik zu hören bekam dank der Musik-Streaming-Dienste im Internet eine völlig neue Qualität. Damit ist man jetzt in der Lage, kostengünstig und einfach auf mehrere Millionen von Musiktitel zugreifen zu können. Die Songs müssen nicht mal heruntergeladen werden. Diese Technologie bietet den Internet-Nutzern einige Vorteile, sie ist jedoch auch mit kleinen Nachteilen verbunden, was Sie in diesem Beitrag erfahren werden.

Musik-Streaming: Worum handelt es sich überhaupt?

Um diese Dienste in Anspruch zu nehmen, braucht man lediglich einen PC, ein Tablet, Laptop oder Smartphone sowie einen Internetanschluss. So ausgestattet kann man im Netzwerk streamen und hat einen Zugriff auf Millionen von Songs, die man beliebig abspielen kann. Es handelt sich dabei um eine Art des Datentransfers, bei der ein Internet-Nutzer auf Musiktitel oder auch Videofilme zugreifen kann. Das Endgerät – in diesem Fall ein Laptop oder Smartphone – empfängt von der Internet-Plattform die Daten und spielt sie gleichzeitig ab. Der Song oder das Video wird dabei nicht komplett heruntergeladen. Die Benutzung der Streaming-Dienste bietet sich vor allem bei den modernen Smartphones an, weil man sie überall mitnehmen und somit auch überall seine Lieblingstitel hören kann. Bei den Musik-Streaming-Diensten handelt es sich in der Regel um kostenpflichtige Abo-Angebote, die je nach Anbieter unterschiedlich teuer sein können. Hat man ein solches Abo-Paket erworben, darf man ähnlich einer Flatrate auf alle Musiktitel zugreifen, die der Anbieter auf seiner Plattform zur Verfügung gestellt hat. In der Regel kostet ein monatliches Abo um die 10 Euro, dafür aber bekommt man einen unbegrenzten Zugang zum Streaming-Dienst. Man kann aber auch zuerst den Dienst testen, bevor man sich für ein monatliches Abonnement verpflichtet.

Die wichtigsten Vorteile des Streaming-Dienstes

Was bei den Musik-Streaming-Diensten vor allem überzeugt, ist der Angebotsumfang. Als Kunde kann man unbegrenzt auf Millionen von Musiktiteln und Videos zugreifen und sie auf seinem Endgeräte abspielen. Die Titel sind jederzeit abrufbar, vorausgesetzt, die Internetverbindung bleibt aktiv. Man kann hier fast alles finden, nur einige sehr populäre Musiker, wie zum Beispiel die Beatles, findet man auf solchen Portalen nicht, weil dafür zum Teil die Nutzungsrechte nicht ausreichen würden oder nicht erteilt wurden. Die Streaming-Dienste erlauben seinen Kunden, ihre Playlists über einen speziellen Account mit Freunden auszutauschen. Der Austausch wird um Einiges einfacher, wenn die Streaming-Portale mit sozialen Netzwerken kooperieren. Der nächste Vorteil liegt darin, dass man die Musiksongs hören kann, ohne sie auf seinem Gerät abspeichern zu müssen. Das schont zu einem die Kapazitäten der Festplatte und zu anderen ist der Zugang zu Musiktiteln nicht verloren, auch wenn die eigenen Daten verloren gehen sollten. Der größte Nachteil der Streaming-Dienste liegt in der Tatsache, dass dem Nutzer die Musik nicht gleich so gehört, wie beim Kauf einer Musik-CD oder beim kostenpflichtigen Download. Ist das Abo abgelaufen, verliert man auch die Zugriffsrechte.

Artikelbild: © agsandrew / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Toner Kyocera