Kategorien
Internet

T-Online E-Mail-Adresse

Ohne eigene E-Mail-Adresse geht gar nichts mehr. Wer für seine E-Mail-Adresse einen günstigen unter den zahlreichen Anbietern sucht, ist bei der Telekom ganz gut aufgehoben. Denn das Telekommunikationsunternehmen bietet eine kostenlose E-Mail-Adresse auch für Kunden, die den Internet-Zugang nicht über die Telekom absolvieren. Die Kunden genießen bei der Telekom einen hochwertigen Spam- und Virenschutz und können im Email-Center auch alte Postfächer sowie ein Adressbuch und einen Kalender nutzen. Zu diesem Angebot der Telekom gehören ein Speicherplatz von elf Gigabyte für E-Mails sowie 35 Gigabyte für Fotos, Musik, Videos und andere Dateien. Die Anmeldung für t-online email ist ganz einfach und unkompliziert bei der Telekom möglich.

Was ist eine E-Mail?

Im Prinzip versteht man unter einem E-Mail eine Nachricht, die elektronisch in Netzwerken von Computern übertragen wird und gilt als wichtigster Dienst, den das Internet anzubieten hat. Die E-Mail ist deshalb die logische Fortsetzung des Schriftverkehrs, der vor dem Einzug des Computerzeitalters in erster Linie durch Briefe und Telegramme, in den vergangenen Jahrzehnten auch verstärkt über Faxe, abgewickelt wurde. Das Verschicken von Nachrichten wurde schließlich seit dem Ende der 1980er Jahre zu einer der wichtigsten Anwendung des Internets. Denn das Weltweite Netz war ursprünglich ein Netzwerk zwischen Computern, das unter der Federführung des US-amerikanischen Verteidigungsministeriums seit den 1960er Jahren entwickelt wurde. Als Erfinder des Versendens von Nachrichgten über Netze von Computern gilt dabei Ray Tomlinosn. Dieser informierte seine Kollegen Anfang der 1970er Jahre erstmals per Email darüber, dass nun auch das Versenden von Nachrichten möglich war. Neben dem Militär waren die Ersten, welche die neue Anwendung nutzten, vor allem Studenten und Wissenschaftler an verschiedenen Universitäten, die das Internet als schnelle Möglichkeit zum Austausch von Informationen und Daten entdeckt hatten.

T-Online – Ein Global Player

In gerade einmal zwei Jahrzehnten ist aus einer Säule der biederen Deutschen Bundespost ein Global Player geworden. Im Zuge der Privatisierung der Post wurde die Telekommunikation von dem ehemaligen Staatsbetrieb abgespalten und in ein eigenständiges Unternehmen umgewandelt. Vor allem in der zweiten Hälfte der 1990 Jahre eroberte die Volksaktie der Telekom beim Börsengang die Herzen der Anleger und Anwender gleichermaßen. Das Telekommunikationsunternehmen gilt heute als größtes Unternehmen seiner Art in ganz Europa. Der Startschuss für diese traumhafte Entwicklung fiel am 1. Januar 1995, als die Telekom im Zuge der zweiten Postreform entstanden war. Der Börsengang erfolgte unter der Regie des Konzernchefs Ron Sommer am 18. November 1996, der dafür eine in Deutschland noch nie da gewesene Werbekampagne gestartet hatte und den Begriff der T-Aktie geprägt hatte. In der zweiten Hälfte der 1990er Jahre wurden auch die UMTS-Lizenzen vergeben, welche den Standard für die Kommunikation der Zukunft setzen sollten.

Artikelbild: © Maksim Kabakou / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  So klappt das mit dem Schuhkauf im Internet