Kategorien
Urlaub

Ab in den Urlaub: Vorbereitungen vor der Auszeit

Wenige Tage vor dem Urlaub beginnt das Herz, schneller zu schlagen, die Beine halten nicht mehr still und der Blick fällt regelmäßig auf die Uhr: Es ist klar, dass man die wohlverdiente Auszeit nicht mehr abwarten kann. Aller Vorfreude zu trotz sollte niemand die Abreise überstürzen, den vorab gibt es noch einiges zu erledigen. Welche Vorbereitungen Sie vor dem Urlaub treffen müssen, erfahren Sie im Anschluss.

Reisepapiere: Nicht ohne Perso und Pass

Ohne Reisepapiere wird der Abflug in den Urlaubsort praktisch unmöglich. Urlauber laufen allerdings nicht nur Gefahr, den Perso zu Hause zu vergessen, häufig läuft dieser noch während der Urlaubszeit ab. Achten Sie also bereits bei der Buchung darauf, wie lange die Reisepapiere noch gültig sind. Eine Gültigkeit von nur wenigen Monaten wird in einigen Reiseländern nicht akzeptiert, diese verlangen zum Teil eine Gültigkeit von mindestens sechs Monaten. Informieren Sie sich auch, ob im Zielland eine Visumspflicht gilt, dann müssen Sie nämlich die Botschaft kontaktieren – und das kann unter Umständen Monate dauern. Informationen zur Einreise finden Sie beim Auswärtigen Amt.

Gesundheit: Medikamente müssen mit an Bord

Sie sind Allergiker? Dann dürfen Ihre Medikamente nicht fehlen. Prüfen Sie Ihre Reise-Apotheke: Sind alle wichtigen Medikamente enthalten und sind diese noch gültig? Werfen Sie auch einen Blick auf den Impfpass und informieren Sie sich, ob Sie womöglich neue Impfungen für das Urlaubsziel benötigen.

Wichtig: Treten Sie keine Reise ohne Auslands-Krankenversicherung an. Diese kostet für Familien meist nur wenige Euro und übernimmt alle nötigen Kosten, die während einer solchen Reise anfallen könnten, darunter auch den Rücktransport ins Heimatland.

Haustiere: Die Tierchen gut unterbringen

Aus diversen Gründen können Haustiere meist nicht mit in den Urlaub. Dann müssen Haustierbesitzer überlegen, wie sie ihren Tierchen den Aufenthalt ohne ihre Anwesenheit möglichst erträglich machen können. Je nach Haustier hat man mehrere Möglichkeiten:

  • Hund, Katze, Nageltiere, Vögel und Co. können Sie Freunden überlassen.
  • Andere Tiere können Sie auch in einer Haustier-Pension abgeben, wo sich geschultes Personal um sie kümmert.

Wer seine Haustiere den Freunden überlässt, sollte sie ausführlich über jede Kleinigkeit informieren und nicht vergessen, eine Telefonnummer für den Notfall zu hinterlassen.

Geld: Mit Cash und Kreditkarte unterwegs

Je nach Reiseland kann es durchaus vorkommen, dass die heimische Währung nicht akzeptiert wird. Zwar könnte man den Euro in die Währung des Urlaubslandes wechseln, jedoch kann es hierbei diverse Gefahren geben: In einigen Ländern ist der Wechselkurs schlecht oder die Gefahr vor Betrug ist hoch. Zwar sollte niemand auf etwas Bargeld verzichten, lohnenswerter sind dagegen Kreditkarten. Diese sind praktisch in jedem Land akzeptiert und machen das Bezahlen weitaus einfacher. Informieren Sie sich aber vorab, ob die eigene Kreditkarte im Urlaubsland akzeptiert wird und welche Kosten mit dem Zahlen im Ausland verbunden sind. Vergessen Sie dabei nicht, dass Kreditkarten Vor- und Nachteile besitzen. Seien Sie sich den Nachteilen und Gefahren im Urlaub bewusst.

Haus: Ein letzter Check

Sind die Koffer gepackt und alle sind bereit für den Urlaub? Prüfen Sie abschließend noch mal alles im Haus:

  • Sind alle Elektronikgeräte abgeschaltet, um Strom zu sparen?
  • Ist der Herd ausgeschaltet?
  • Sind die Pflanzen gewässert?
  • Sind alle Fenster geschlossen?
  • Ist der Anrufbeantworter eingeschaltet oder sind Rufumleitungen eingerichtet?
  • Haben Sie übrig gebliebene Lebensmittel den Nachbarn oder Freunden verschenkt?

Wenn ja, dann gute Reise!

Artikelbild: © StockLite / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Warum Camper-Van Trips nach Norwegen immer beliebter werden