Wie Mac OS X Lion installieren und Daten übertragen?

Mac OS X Lion ist das aktuelle Betriebssystem aus dem Hause Apple, welches das Unternehmen vergangenen Herbst veröffentlichte. Da ein Großteil der Mac-User noch Snow Leopard nutzt, werden sicherlich viele von ihnen den Umstieg zur Königskatze wagen. Wie bei jeder Installation eines frischen Systems muss wieder einiges eingerichtet und alte Daten zur neuen Installation migriert werden.

Lion frisch installieren

Apple bietet Snow Leopard Usern die Möglichkeit, ein Upgrade direkt zum neuen Betriebssystem zu machen. Da es auf diversen Systemen zu Performance-Problemen kam, sollte man dennoch das System neu installieren. Bevor man mit einer Neuinstallation anfängt, sollten alle wichtigen Daten auf einer externen Festplatte oder Online-Speicher gesichert werden. Dazu stellt Apple auch das Time Machine-Backup zur Verfügung. OS X Lion kann praktischerweise direkt von einem USB-Stick installiert werden. Die Installationsdatei kann direkt über den Mac App Store heruntergeladen und auf den Stick kopiert werden. Anschließend bootet man den Mac neu und hält die Wahltaste (ALT) gedrückt. Im Startmanager erscheint der USB-Stick, der ausgewählt werden muss, um die Installation von OS X Lion zu starten. Mithilfe des Dienstprogrammes kann die Festplatte gelöscht und die Installation von OS X Lion gestartet werden. Leider bietet Apple keine Möglichkeit, ein Update von OS X Leopard zu Lion zu machen. Für Leopard User ist der oben genannte Vorgang die einzige Möglichkeit, um das neue Betriebssystem zu installieren.

Einstellungen vornehmen

Nach der erfolgreichen Installation von OS X Lion müssen die typischen Einstellungen vorgenommen werden, dazu gehören die Ländereinstellung, das eigene Netzwerk auswählen und eventuelle Benutzerdaten von einem anderen Mac / PC oder aus einem Backup übernehmen. Sollen keine Daten übernommen werden, muss man nur noch die Apple-ID inkl. Passwort eintragen und den Rest übernimmt Apple. Es folgen weitere Einstellung zur Zeitzone und andere Kleinigkeiten, die jeder User selbst übernehmen kann.

Benutzerdaten und Programme auf den Mac übertragen

Apple stellt seinen Nutzern praktischerweise einen Migrationsassistenten zur Verfügung, der Daten automatisch von einem Mac, PC, Time Machine-Backup oder anderen Volumes übernimmt. Bei diesem Verfahren kann man genau auswählen, welche Benutzer, Einstellungen, Programme und Daten übertragen werden sollen. Optional können Benutzer sogar umbenannt werden. Die einzige Voraussetzung ist, dass sich die Macs und / oder PCs in einem Netzwerk befinden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein WLAN oder LAN handelt.

Datenübertragung per Firewire

Wem die Datenübertragung über das heimische Netzwerk zu langsam ist, der kann eine Verbindung über Firewire herstellen und die gewünschten Daten mit dem Migrationsassistenten übertragen. Nach der Verbindung der beiden Macs muss der Mac bei gedruckter "T"-Taste neu gestartet werden, bis auf dem Bildschirm das Firewire-Symbol erscheint. In diesem Target-Modus verhält sich die interne Festplatte des Macs wie eine externe Festplatte. Über den Migrationsassistenten können nun Time Machine-Backups oder Daten aus Volumes übertragen werden.

Artikelbild: © Linda Moon / Shutterstock

Dieser Beitrag wurde in der Kategorie Technik veröffentlicht.