Kategorien
Wieso? Weshalb? Warum?

Wie kommt die Mine in den Bleistift?

Jeder hatte bestimmt schonmal einen Bleistift in der Hand. Egal ob zum Zeichnen, Schreiben oder im Büro während eines Telefonats zum Kritzeln auf der Schreibtischunterlage. Auch runtergefallen ist einem der Bleistift bestimmt schon mehrfach, woraufhin im Inneren des Holzes die Mine zerbrochen ist und das Anspitzen sich meistens als ein Problem herausstellt.

Der Bleistift ist nach wie vor einer der beliebtesten Stiftarten. Betrachtet man ihn genauer, stellt sich sicher dem Ein oder Anderen die Frage, wie die Bleistiftmine in das Holz gelangt.

Anders als früher, besteht die Mine allerdings heute nicht mehr aus Blei, sondern aus einer Graphitmischung, die einfacher herzustellen, gesünder und günstiger ist. Zudem ist Graphit dunkler als das herkömmliche Blei. Dennoch hat der Bleistift seinen Namen bis heute behalten.

Der Herstellungsprozess besteht heutzutage immernoch, genau wie früher aus drei Arbeitsschritten. Das Holz wird in Form gebracht, die Mine wird hergestellt und anschließend wird beides zusammengefügt.

Das Holz besteht aus zwei Holzleisten. Diese werden der Länge nach zugeschnitten und in die Mitte wird eine Rille gefräst. In die passende Rille des unteren Holzteiles wird die Mine eingelegt und das obere Holzteil, welches den Stift schließt, wird obendrauf gelegt und zugeleimt. Somit entsteht ein Bleistift, wie ihn jeder kennt und nutzt. Meistens wird das ganze als großes Stück hergestellt, woraus eine Maschine anschließend passende Stücke zurecht schneidet, sodass viele einzelne Bleistifte entstehen. Wem ein Bleistift schonmal zerbrochen ist, der konnte vielleicht die zwei einzelnen Holzteile erkennen, wo die Mine eingefasst wurde. Bei genauerer Betrachtung sieht man bei einigen Bleistiften sogar, an welcher Stelle sie zusammen geleimt wurden.

Bei dem Holz muss jedoch darauf geachtet werden, dass es hart genug ist, um die Mine halten zu können und gleichzeitig weich genug, damit man den Bleistift anspitzen kann. Das Holz hat zudem meistens eine sechseckige Form, damit er auf einer glatten Unterlage nicht so leicht davon rollen kann.

Bleistifte gibt es in allen Formen und Variationen. Egal ob ein Radiergummi am Ende des Stiftes aufgesetzt ist, oder ein bestimmtes Design vorhanden ist. Bei Buntstiften ist das Verfahren genau gleich, außer dass die Minen eine andere Farbe erhalten.

Artikelbild: © Stocksnapper / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Warum haben Zebras Streifen?