Kategorien
Technik

Was leisten Internet-Fernseher wirklich?

Viele der neuwertigen Fernsehgeräte verfügen über einen Internetanschluss, aber immer noch nur wenige nutzen diese Möglichkeit aus. Bereits stehen etwa vier Millionen an internetfähigen TV-Geräten in deutschen Wohnzimmern, laut Schätzungen sollen es bis Ende des Jahres über zehn Millionen sein. Davon gehen etwa 13 Prozent der Besitzer online. Fernseher mit einem Internet-Anschluss werden zu multifunktionalen Mediencentern. Man kann dadurch online ausführliche Programmkombinationen abrufen, auf unzählige Video-Clips zugreifen, schnelle Antwort für ein Quiz recherchieren oder TV- und Seriensendungen, wie Misfits auf Myvideo, anschauen.

TV und die Internet-Widgets – bequem und schnell surfen

Fernseher mit Internetfunktion sind mit vordefinierten Widgets ausgestattet, die ganz bestimmte Internetinhalte per Knopfdruck liefern können. Der Vorteil dabei liegt in der Schnelligkeit und Einfachheit der Bedienung: Sie erfolgt mittels Fernbedienung, man muss eine bestimmte Internetadresse nicht mehr umständlich eingeben.

Fernseher mit integriertem Internet-Browser

Das kommt erst nur bei den Top-Modellen vor, die Bedienung wird aber noch nicht genug ausgereift. In einigen wenigen Fällen können die TV-Browser Flash-Inhalte darstellen und bieten auch eine Jugendschutz-Funktion an, das Surfen mit einer Fernbedienung gestaltet sich jedoch unbequem und wenig komfortabel. Inzwischen gibt es aber Hersteller, die für das Internetsurfen separate Tastaturen eingeführt haben, damit man sich online bequemer bewegen kann. Auf dem Markt findet man auch spezielle Apps, die eine Fernsehsteuerung mittels Smartphone möglich machen. Ein TV-Gerät kann jedoch in Sachen Internet dem herkömmlichen Computer das Wasser nicht reichen. Funktionen wie Datei-Downloads oder Online-Banking sind mit einem Fernseher nach wie vor unmöglich.

Mit WLAN oder per Kabel – der Internetanschluss für die Fernseher

Kommt das Internet ins Haus nicht über TV-Anschluss-Kabel, muss das TV-Gerät an den Router angeschlossen werden. Abhängig von dem Modell geschieht das über ein Netzwerkkabel oder kabellos per WLAN. Manche Modelle haben bereits ein WLAN-Modul eingebaut, die anderen jedoch muss man mit einem zusätzlichen WLAN-Dongle aufrüsten. Der wird per USB-Anschluss mit dem Fernseher verbunden und muss den Spezifikationen des Fernsehers genaue entsprechen, sonst wird er von dem Gerät nicht erkannt.

Zusammengefasst: Die Verbindung vom Fernseher und Internet macht immer mehr Sinn, zudem das Angebot der TV-Hersteller immer weiter ausgebaut und die Technik benutzerfreundlicher ausgelegt wird. Die internetfähigen TV-Geräte werden zunehmend zum Standard in der Fernsehtechnik aufsteigen, Fernsehgeräte ohne Internetzugang sind immer weniger auf dem Markt vertreten und bieten insgesamt eine veraltete Technik an.

Artikelbild: © Syda Productions / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Ausgewogene Bässe und Co. – darauf kommt es bei Hifi-Kopfhörern an