stickyimage

add text here

oder text there close label

So werden Augen vor äußeren Einflüssen geschützt

Das Auge gehört zu den wichtigsten Organen des menschlichen Körpers. Siebzig Prozent der Sinneszellen befinden sich in der Netzhaut des Auges und ermöglichen uns, in Farbe zu sehen. Der Sehnerv leitet die so aufgenommenen Informationen ins Hirn, wo sie verarbeitet werden. Im Laufe der Jahreszeiten sind Augen schädlichen Einflüssen der Umwelt ausgesetzt. Im Sommer kann eine starke Sonneneinstrahlung die Augen reizen, im Winter trocknet Heizungsluft die Augen aus. Mit den folgenden Tipps können Augen gezielt vor äußeren Einflüssen geschützt werden.

Augen vor schädlichen UV-Strahlen schützen

UV-Strahlen können die Gesundheit der Augen beeinträchtigen, deshalb sollte man niemals direkt in die Sonne schauen – die Netzhaut kann innerhalb von Sekunden einen irreparablen Schaden erleiden. Bei starker Sonneneinstrahlung sollte zudem immer eine Sonnenbrille mit zuverlässigem UV-Schutz getragen werden. Auch im Skiurlaub oder bei Aufenthalten im oder am Wasser muss das Auge geschützt werden, weil hier die UV-Strahlung durch die Reflektion besonders intensiv ist.

Wer häufig in chloriertem Wasser schwimmen geht, bemerkt dabei möglicherweise auch Augenreizungen. Keime im Wasser können zudem zu Infektionen führen. Um vorzubeugen, hilft es, einen direkten Kontakt der Augen mit dem Wasser zu vermeiden. Wenn das etwa aufgrund des Schwimmstils nicht möglich ist, schützen Schwimmbrillen die Netzhaut.

Auch Wind kann die Augen reizen. Bei starken Böen sollte deshalb nach Möglichkeit eine Sonnenbrille getragen werden, um einen Feuchtigkeitsverlust der Augen zu verhindern. Zugluft sollte in jedem Fall vermieden werden.

Heizungsluft trocknet die Augen im Winter aus

Im Winter kann trockene Heizungsluft den Augen zusetzen. Diese verlieren an Feuchtigkeit und können anfangen zu jucken oder zu brennen. Hornhaut und Bindehaut werden durch den ständigen Wechsel von kalten und warmen Temperaturen gereizt. Spezielle Augentropfen können helfen, die Augen feucht zu halten. Regelmäßiges Stoßlüften verbessert das Raumklima und hilft so den Augen. Auch ein Luftbefeuchter kann hilfreich sein, um die Raumluft zu befeuchten.

Auch im Winter darf die UV-Strahlung nicht unterschätzt werden. Besonders wer sich in schneereichen Gebieten aufhält, sollte auch hier eine Sonnenbrille tragen.

Die Nutzung elektronischer Geräte kann die Gesundheit der Augen ebenfalls in Mitleidenschaft ziehen. Das sogenannte blaue Licht, das Handy, Tablet und Fernseher ausstrahlen, kann auf lange Sicht zu Erkrankungen der Augen führen. Wer dies verhindern möchte, sollte einerseits versuchen, die Zeit vor dem Bildschirm oder Smartphone zu reduzieren. Auch spezielle Augenübungen können das Auge stärken. Damit die Augen bei der Arbeit am PC nicht zu trocken werden, sollten in regelmäßigen Abständen Bildschirmpausen eingelegt werden. Indem die Helligkeit des Bildschirms reduziert wird, werden die Augen geschont.

Krankheiten der Augen mit gesunder Ernährung vorbeugen

Generell hat auch die Ernährung großen Einfluss auf die Gesundheit der Augen. Vitamine und Nährstoffe, die sich vor allem in grünem Gemüse und Salaten sowie Möhren oder Aprikosen befinden, schützen das Auge.

Es empfiehlt sich, die Gesundheit der Augen regelmäßig überprüfen zu lassen. So können Erkrankungen frühzeitig festgestellt und gezielt behandelt werden.

Artikelbild: fizkes / Bigstock.com

2 Jahren ago by in Gesundheit. You can follow any responses to this entry through the | RSS feed. You can leave a response, or trackback from your own site.