Kategorien
Sport und Hobbys

Geocaching auf Usedom: Moderne Schatzsuche für die ganze Familie

Die Sonneninsel Usedom hat für die Urlauber das ganze Jahr über so manchen Schatz zu bieten. 40 Kilometer feiner Sandstrand, verschiedene historische Sehenswürdigkeiten und unterhaltsame kulturelle Veranstaltungen laden zu einem interessanten Aufenthalt auf der Insel Usedom ein und sorgen für Abwechslung im Urlaub. Weitere Informationen zum Urlaub auf Usedom oder aktuellen Veranstaltungen finden die Urlauber auch im Internet.

Einen Schatz der etwas anderen Art können die Besucher jedoch beim Geocaching auf Usedom entdecken. Die moderne Schatzsuche erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit und bietet abwechslungsreichen Spaß für Jung und Alt.

Schatzsuche mit GPS-Koordinaten und Navigationsgerät

Die elektronische Schatzsuche Geocaching entstand vor etwas mehr als 10 Jahren in den USA und hat inzwischen auch hierzulande sehr viele Anhänger. Bewaffnet mit einem GPS-Gerät oder einem GPS-fähigen Smartphone und den Koordinaten machen sich die Schatzsucher beim Geocaching auf die Suche nach dem Schatz – auch Cache genannt. Hierbei handelt es um einen verschlossenen und wasserdichten Behälter, in dem ein Log-Buch sowie verschiedene Gegenstände versteckt sind. Wer den Cache mithilfe der Koordinaten aufspürt, trägt sich mit Namen und Datum in das Log-Buch ein und entnimmt einen der darin befindlichen Gegenstände.

Im Gegenzug wird jedoch auch ein neues Teil dem Schatz hinzugelegt. Das klingt zunächst einfach, ist es aber nicht. Denn die Koordinaten müssen während der Schatzsuche durch verschiedene Aufgaben und Rätsel ermittelt werden. Wenn die Aufgaben richtig gelöst und alle Hinweise gesammelt wurden, kann man die Koordinaten zusammenfügen, die einen direkt zum Schatz führen. Die Geocaches sind in verschiedenen Schwierigkeitsstufen eingeteilt und eignen sich auch für Familien mit Kindern. Inzwischen gibt es auch zahlreiche Caches auf Usedom, die begeisterte Schatzsucher entdecken können.

Geocaching „Cachathon“ Wettbewerb in Heringsdorf

Auch in Usedom gibt es inzwischen verschiedene Möglichkeiten, um die GPS-Schatzsuche mit dem Navigationsgerät oder alternativ dazu mit dem Smartphone durchzuführen. Im März und April treffen sich jede Woche in Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin große und kleine Schatzsucher, um sich gemeinsam auf eine moderne Schatzsuche mit GPS-Unterstützung zu begeben. Am 28. März 2013 findet außerdem auch ein Geocaching Wettbewerb statt, bei dem mehrere Teams gegeneinander antreten und so viele Punkte wie möglich sammeln müssen. Die Teilnahme ist für Kinder ab 10 Jahren nur in Begleitung von Erwachsenen möglich. Weitere Informationen finden Geocaching-Anhänger im Veranstaltungskalender der Insel Usedom unter www.usedom.de. Hier findet man die genauen Daten zu den GPS-Touren, an denen die Schatzsucher nach der telefonischen Voranmeldung teilnehmen können.

Artikelbild: © sergign / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Blumenversand innerhalb Deutschlands empfehlenswert?