Warum Camper-Van Trips nach Norwegen immer beliebter werden

Oftmals liegt die Freiheit direkt vor der eigenen Haustür. Wenn einen das Fernweh packt, muss die Bewältigung dieses „Hilfeschreis nach Freiheit“ nicht immer etwas mit einer mühseligen und langen Flugzeit zu tun haben. Zwar bieten weitentfernte Länder meist genau das, was das Herz eines jeden Reiselustigen höherschlagen lässt, jedoch kann es sich auch durchaus lohnen einen Blick auf die nähergelegenen Länder zu werfen.

Norwegen ist das Paradebeispiel für einen breitgefächerten Mix aus Abenteuerlust, Naturschönheiten und einer schier unnachahmlichen Tierwelt, die seines gleichen sucht. Immer mehr Reisebegeisterte aus Europa finden genau dort all das wieder, was sonst nur Magazin-Bilder aus mühsam zu erreichenden Ländern versprechen. Vor allem Camper-Van Trips werden auf Grund der guten Erreichbarkeit immer beliebter.

Freiheit des Camper-Vans

Abgesehen vom Wandern, birgt nahezu keine Fortbewegungsmöglichkeit solch ein hohes Maß an Gestaltungsfreiheit, wie das Verreisen mit dem eigenen Camper-Van. Hier hat man jeden Tag das Heft in der eigenen Hand und kann frei entscheiden, welche malerische Route man dieses Mal nimmt. Man kann selbst festlegen, an welchem Ort, Wald oder Flusslauf man die nächste Nacht verbringen möchte und mit welchem Ausblick man den nächsten Morgen beginnen will. Hinzu kommt, dass diese Art der Fortbewegung mit einem hohen Komfort verknüpft ist, sowohl was das Schlafen als auch das Transportieren des eigenen Equipments anbelangt.

Norwegen schafft es wie kaum ein anderes Land Europas, diese beschriebenen Möglichkeiten und Freiheiten mit einer atemberaubenden und unglaublich vielfältig daherkommenden Natur verschmelzen zu lassen. Immer mehr Personen machen es sich zur Aufgabe, mindestens einmal im Leben in den Genuss dieses einzigartigen Landes zu kommen.

Attraktives Ziel zum Auswandern

Die nur schwer zu übertrumpfende und vor Einzigartigkeit nur so strahlende Schönheit des Landes wird auch bei Auswanderwilligen immer beliebter. Nicht nur, dass das Land in wenigen Stunden Flugzeit erreichbar ist und somit ein Besuch der ggf. daheimgebliebenen Familie perfekt vereinbart werden kann, auch der geringe bürokratische Aufwand ist sehr verlockend und rundet das Paket perfekt ab.

Die unzähligen Vorteile, die für eine Auswanderung sprechen sorgen dafür, dass auch immer mehr Deutsche diesen attraktiven Schritt wagen. Bezahlbare Grundstücke und Häuser, eingebettet in einer paradiesischen Natur, lassen sich mittlerweile auf vielerlei Plattformen in großzügiger Auswahl vorfinden.

Erstklassige Erreichbarkeit

Auch die erstklassige Erreichbarkeit sorgt dafür, dass das Land der Fjorde speziell mit dem Camper-Van immer häufiger befahren wird. Von Deutschland aus hat man bei der Routenplanung mehrere Möglichkeiten, die eine unkomplizierte Anfahrt ermöglichen. Die weitverbreitetste Methode ist dabei die „Mischanfahrt“, die sich aus Auto und Fähre zusammensetzt. Die meisten der Fähren starten dabei vom dänischen Hirtshals aus, oder aber man geht schon einige Kilometer vorher an Bord und startet seinen Trip vom Kieler Hafen.

Doch auch die Kombination aus Flug und Miet-Camper-Van wird immer beliebter. Auch hier sind eindeutig die hohen zeitsparenden Eigenschaften dafür verantwortlich, dass immer mehr Interessierte sich Richtung norwegisches Naturspektakel aufmachen möchten. Vor Ort angekommen, wartet auf die meisten von ihnen der Miet-Van oftmals direkt am Airport – schon geht es los!

Viele Stellmöglichkeiten

Auch bei den Stellmöglichkeiten wird es dem Reisenden in jeglicher Hinsicht leicht gemacht. Nahezu auf jeder Traumroute findet man kostenpflichtige oder sogar teils kostenlose Stellmöglichkeiten für die Nacht. Auf kostenpflichtigen Campingplätzen ist man meistens mit Übernachtungskosten zwischen 10 und 45 Euro dabei. Auch hier zeigt Norwegen also ein campingfreundliches Gesicht und unterstreicht somit nochmals eindrucksvoll den besonderen Gesamtcharakter.

Doch auch diejenigen, die besonders günstig davonkommen wollen, werden in dem traumhaften Land auf ihre Kosten kommen. Das „Jedermannsrecht“ in Norwegen erlaubt es Zeltcampern, an fast allen Schauplätzen in der Natur für eine Nacht das Zelt aufzuschlagen. Dieses Regelwerk gilt zwar nicht für die Übernachtung mit dem Camper-Van, jedoch spiegelt es die tolerante und gastfreundliche Art der Norweger exzellent wider. Somit kann man zusammenfassend daraus ableiten, dass auch das Wildcampen an vielen Orten problemlos akzeptiert wird.

Artikelbild: naumoid / Bigstock.com

Dieser Beitrag wurde in der Kategorie Urlaub veröffentlicht.