Kategorien
Haushalt

Wie kann ich meine Fenster sauber und streifenfrei reinigen?

Nicht nur im Frühling, wenn die meisten Ihren Frühjahrsputz starten stellt sich vielen wenn nicht den meisten von uns die Frage, wie sie Ihre Fenster nicht nur sauber sondern auch streifenfrei vom Dreck, Staub und Blütenstaub befreien können. Eine von vielen besonders ungeliebte und verhasste Aufgabe die einen an den Rand des Wahnsinns treiben kann, man putzt und putzt und probiert und versucht sich an den unterschiedlichsten Möglichkeiten und Methoden und nichts scheint den gewünschten Effekt zu bringen. Da können wir Ihnen nun hoffentlich weiterhelfen.

Wir haben uns nicht nur einfach mal schlau gemacht sondern aus gegebenen Anlass im Selbstversuch getestet, welche Methoden für Sie am erfolgversprechensten sind und Ihnen den Fensterputz erleichtern sollen. Wir greifen in unserem Artikel auf handelsübliche Reiniger aber auch auf altbewährte und von Omi hoch geschätzte Hausmittel zurück. Da dieser Artikel keine Werbeplattform für verschiedene Hersteller sein soll, haben wir bewusst darauf verzichtet Markennamen zu nennen.

Tipp Nr. 1: Die richtige Menge Reinigungsmittel

Da sich die meisten Menschen bei der Reinigung diverser Gegenstände oder der Wohnung meistens auf Reinigungsmittel verlassen, haben wie diese auch heran gezogen um unsere Fenster sauber zu bekommen. In unserem Fall haben wir hier auf handelsüblichen Glasreiniger zurück gegriffen. Wenn Sie mit einem Glasreiniger arbeiten, sollten sie darauf achten, dass sie eine ausreichende Menge auf der zu reinigenden Fläche verteilen. Wenn Sie zu wenig aufbringen verreiben Sie den Schmutz nur.

Verteilen Sie also eine großzügige Menge des Reinigungsmittels auf dem Fenster, damit das Mittel arbeiten kann sollten Sie es eine Weile einwirken lassen und dann restlos entfernen und das Glas anschließend mit einem sauberen und Fusselfreien Tuch trocken reiben. Es sollten nun keine Streifen zurück bleiben.

Tipp Nr. 2: Die richtigen Arbeitsutensilien

Nicht nur der richtige Reiniger spielt eine wichtige Rolle um die gewünschte Sauberkeit zu erzielen, auch die richtigen Arbeitsutensilien wie beispielsweise die Tücher zum Trockenreiben spielen eine tragende Rolle. Hier finden sich die unterschiedlichsten Varianten auf die die Hersteller schwören. Die einen verwenden feuchte Allzweck-Tücher, Küchenkrepp oder auch Toilettenpapier, die anderen wieder schwören auf Mikrofaser, oder einfache Küchenhandtücher bis hin zum gummierten Abzieher speziell für Scheiben. Ganz gleich für welche Art an Utensilien Sie sich entscheiden, stellen Sie sicher das diese absolut Staub und Fusselfrei sind, ansonsten ärgern Sie sich hinterher zu Tode, wenn all die Mühen umsonst waren.

Tipp Nr. 3: Omas Hausmittel

Sicher haben Sie den folgenden Tipp auch schon einmal zu Ohren bekommen, im ersten Moment haben aber die wenigsten daran geglaubt. Die Rede ist von lauwarmen Wasser und Zeitungspapier. Woran es genau liegt können wir leider nicht erklären, aber es funktioniert tatsächlich. Legen Sie die Zeitung für einige Sekunden in das lauwarme Wasser ein, wringen es im Anschluss aus und wischen nun die Fenster damit. Ein Nachteil hierbei, wenn Sie die Fenster auch mit Zeitungspapier trocken reiben möchten besteht die Gefahr, dass möglicherweise Streifen entstehen. Hier sollten Sie wieder auf Staubfreie Tücher zurück greifen.

Artikelbild: © Photographee.eu / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Strom sparen beim Gänsebraten – wie geht das?

Eine Antwort auf „Wie kann ich meine Fenster sauber und streifenfrei reinigen?“

Zum Fenster putzen am besten Wasser mit Zugabe von Geschirrspülmittel (wenig) verwenden. Zudem lohnt eine Investition in einen vernünftigen Abzieher mit harter Gummilippe, da nur so streifenfreie Fenster wirklich gewährleistet sind. Das Mikrofasertuch kann man verwenden um Wasserrückstände an den Kanten zu entfernen.

Kommentare sind geschlossen.