Kategorien
Gesundheit

Nährwerte im Bodybuilding

Das Bodybuilding erfordert bekanntlicherweise mehr als nur das Stemmen von Gewichten. Nur wer viel Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung legt, kann seine Muskeln entsprechend Aufbauen und Formen. Der menschlichte Körper entnimmt aus dem täglichen Essen Nährwerte, die in den alltäglichen Lebensmitteln enthalten sind. In den Nährwertenenthalten sind Substanzen, die vom menschlichen Körper zum Auf- und Umbau körpereigener Stoffe genutzt werden. Die Nährstoffe bilden somit die Energie, die der Körper für seine Existenz benötigt. Diese Energie wird in Kalorien (kcal) oder Kilo Joule (kj) berechnet, wobei Kilo Joule die internationale Maßeinheit repräsentiert.

Der tägliche Bedarf an Nährstoffen

Der menschliche Körper benötigt jeden Tag mindestens 2 Liter Flüssigkeit. Im Besten Fall sollte es sich bei den 2 Litern um Wasser handeln. Kein Lebensmittel der Welt enthält alle Nährstoffe, die der menschliche Körper täglich braucht. Aus diesem Grund sollte man seinenErnährungsplan so abwechslungsreich wie möglich gestalten. Problematisch wird es oftmals bei der Messung des täglichen Bedarfs, schließlich ist nicht jeder Mensch gleich.

Der Grundumsatz

Als Grundumsatz (hier kann man ihn berechnen) wird die Energiemenge bezeichnet, die der Körper für den Erhalt lebensnotwendiger Funktionen wie Atmung und Stoffwechsel benötigt. Der Grundumsatz hängt vom Körpergewicht ab. Je höher das Gewicht, umso mehr Energie wird benötigt, um die elementaren Lebensfunktionen aufrechtzuerhalten. Im Internet werden oftmals Tabellen für den täglichen Kalorienbedarf angeboten, dabei ist es weitaus sinnvoller, den Bedarf eigenständig zu berechnen. Die simple Formel lautet wie folgt:

Grundumsatz = (11×2 x Körpergewicht) – (3,47 x Alter) + 770 (Männer: +1.010)

Als Nächstes wird der Grundumsatz mit einem Faktor multipliziert, der abhängig von der eigenen Leistung ist. Ein körperlich kaum aktiver Mensch, eine Sekretärin beispielsweise, multipliziert den Grundumsatz mit 1,4, eine Hausfrau mit 1,7 und ein Landwirt mit 2,0. Das Ergebnis ist der Kalorienbedarf pro Tag.

Kalorienverbrauch nicht überschätzen

Egal ob beim Bodybuilding oder Menschen, die einfach nur fit bleiben wollen, viele überschätzen den Verbrauch beim Sport. Wer beispielsweise im Fitness-Center auf dem Fahrrad unterwegs ist und nach einer halben Stunde nur 300 Kilokalorien verbrannt hat, wird auf den ersten Blick enttäuscht sein. Diese Systeme berechnen den tatsächlichen Verbrauch nicht genau, insofern man seine Größe, Geschlecht, Gewicht, Alter und Intensität in Watt oder km/h einstellen kann. Des Weiteren sollte jeder Mensch nicht nur im Fitnessstudio aktiv sein, sondern auch auf der Arbeit lieber zum Kollegen im Nachbarbüro gehen, als diesem eine E-Mail zu schicken. Selbst solche kleinen Mini-Aktivitäten können im Laufe des Tages bis zu 300 Kilokalorien verbrennen. Es hilft nicht unbedingt, weniger zu essen und sich dafür mehr zu bewegen. Die ideale Lösung ist eine Kombination aus beiden Methoden, um den Körper ein Leben lang fit zu halten. Wenn der Körper zu wenig Nahrung erhält, schaltet er auf die Notsituation um und folglich sinkt der Grundumsatz. Im Endeffekt bringt das gar nichts.

Artikelbild: © Sebastian Duda / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Die 5 wichtigsten Vitamine für Kraftsportler & Bodybuilder