Kategorien
Gesellschaft

Kreative Hochzeitsplanung: Mottohochzeit

Seit einigen Jahren ist das Thema „Mottohochzeit“ bei den angehenden Brautpaaren immer wieder ein Thema. Bei Partys und privaten Veranstaltungen kennt man die Verknüpfung zu einem bestimmten Motto schon seit langer Zeit. Häufig und gerne werden bestimmte vergangene Dekaden genommen, wie beispielsweise die 80er oder 60er Jahre, filmbezogene Mottos erfreuen sich auch großen Interesses. Eine Mottohochzeit muss nicht gleich teurer als eine gewöhnliche Hochzeitsveranstaltung werden, die Planung erfordert jedoch in der Regel mehr Zeit und kreative Ideen. Eine Hochzeit kann nur dann 100 prozentig gelingen, wenn man bei der Planung bis ans kleinste Detail gedacht hat. Es würde beispielsweise nichts nützen, wenn man bei einer „karibischen Hochzeit“ die deutschen Volkslieder spielen wird. Von daher ist es enorm wichtig, vorab alle Details genau zu besprechen, damit am Hochzeitstag alles reibungslos und ohne Pannen die Glückwünsche zur Hochzeit angenommen werden können!

Der Phantasie freien Lauf geben

Bei der Gestaltung einer Motto-Hochzeit sind im Grunde genommen keine Grenzen gesetzt. Man sollte einfach ein Thema wählen, was beide Seiten auf irgendeine Weise bewegt oder ein Thema, die schöne Erinnerungen aufweckt. Als Beispiel könnte man folgende Mottos wählen:

  1. Länderhochzeit: Dabei entscheidet man sich für die Wahl eines bestimmten Landes, das als Vorlage für die ganze Hochzeitsgestaltung dienen soll. Bei einer karibischen Hochzeit könnte man eine Location nahe am Wasser aussuchen, in dem die Gäste auch baden könnten. Die Hochzeitsgäste sollten dann in einem sommerlichen Outfit mitsamt Badesachen erscheinen. Für die passenden Rhythmen sollte eine Band sorgen, die heiße, karibische Songs spielt. Leichtes, karibisches Hochzeitsessen sorgt für eine entspannte, gelassene Urlaubsstimmung – und das alles bei einer Hochzeit.
  2. Eine Ritterhochzeit: Ist man ein Mittelalter-Fan oder hängt gerne an Traditionen bietet sich diese Gelegenheit bestens dafür an, um eine gelungene Hochzeitsfete zu organisieren. Die Location spielt in diesem Zusammenhang eine entscheidene Rolle. In Deutschland gibt es erfreulicherweise genug Burgen, Paläste oder Schlösser, um dafür etwas passendes für die Hochzeitfeierlichkeiten mieten zu können. Einrichtungen sind schon in der Regel mit entsprechendem Mobiliar und Dekorationsgegenständen ausgestattet. Die Gäste sollten dann auch mitspielen und in passender Kleidung, der Epoche entsprechend, erscheinen. Will man die Location und das Motto ausnutzen, kann man auch bei Geschenkeauswahl dieselbe Richtung einschlagen. Ein tolles Geschenk für das Brautpaar könnte ein Familienwappen durch Heraldik werden. Eine Wappenstiftung ist eine hervorragende Idee für ein Hochzeitsgeschenk, und zwar nicht nur bei einer Mottohochzeit, sondern auch bei anderen familiären Großereignissen.

Artikelbild: © Conny Sjostrom / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Danksagung nach dem Geburtstag

Eine Antwort auf „Kreative Hochzeitsplanung: Mottohochzeit“

Sehr interessanter Artikel! Wir haben den Trend zu ungewöhnlicheren Hochzeiten auch bemerkt und es freut uns sehr, dass dies langsam bekannter wird.
Trotzdem sollte der Tag immer noch gut geplant werden.

Kommentare sind geschlossen.