Kategorien
Technik

WLAN-Repeater: Einsatz im Eigenheim und Vorteile im Alltag

Im heimischen Netzwerk hat der WLAN-Router einen festen Platz gefunden. Das klassische LAN mit Kabeln wurde seit Langem von der für den Otto-Normalverbrauch praktischeren kabellosen Variante abgelöst. Kein Wunder, es ist viel Einfacher, Notebook, Fernseher, Smartphone und Co. kabellos zu verbinden. Das größte Problem des kabellosen Netzwerks ist jedoch der Empfang und die Reichweite. Beides wird durch diverse Dinge beeinflusst und kann so problematisch werden. Für diese Fälle gibt es WLAN-Repeater, die die Reichweite spürbar erweitern.

Reichweite Messen und optimalen Standort finden

Bevor Sie einen passenden Repeater von wlan-repeater24.de kaufen, muss zunächst die aktuelle Reichweite in den eigenen vier Wänden gemessen werden, um den optimalen Standort zu für den WLAN-Repeater zu finden. Folgende Software kommt infrage:

Windows:

  • NetStumbler (Freeware)

Mac OS:

  • NetSpot (Freeware)

Linux:

  • iwScanner (Freeware)

Android:

  • Wifi Analyzer (Freeware)

Türen, Wände, Möbel aber auch Mikrowellen und Telefone beeinträchtigen alle das elektrische Feld des WLAN. Es lohnt sich also, mithilfe der oben genannten Programme den besten Platz für den Access Point zu finden. Gleichzeitig kann man mithilfe der Software ermitteln, wo der Empfang besonders problematisch ist und der WLAN-Repeater platziert werden muss.

Tipp: Falls Sie einen 5 GHZ fähigen Router besitzen und in einer spärlich besiedelten Umgebung wohnen, wo WLAN eine Seltenheit ist, sollten Sie auf 2,4 GHz wechseln. 2,4 GHz besitzt eine deutlich größere Reichweite als 5 GHz, auch wenn der Datendurchsatz geringer ist. Gleichzeitig sollten diejenigen, die in dicht besiedelten Umgebungen wohnen, auf 5 GHz umschalten, um den Störungen anderer Netze zu entkommen. Doch Vorsicht: 5 GHz wird nicht von allen Geräten unterstützt. Im Idealfall funkt ihr WLAN-Router sowohl mit 5 als auch 2,4 GHz.

Dedizierter Repeater: Schlechte Reichweiten spürbar erhöhen

Grundsätzlich ist es durchaus möglich, einen alten Router oder Computer als Repeater zu nutzen. Diese Methode ist allerdings nicht so effektiv wie die Verwendung eines dedizierten Repeaters. Solide Geräte sind bereits für rund 70 Euro erhältlich und werden zwischen WLAN Router und den Empfängern platziert. Welche Distanz optimal ist, lässt sich nicht pauschal sagen. Meistens ist die Nähe des Endgerätes zum Repeater wichtiger, als die Entfernung zum Router. Verbraucher müssen hier experimentieren und anhand der Ergebnisse den besten Standort für den Repeater finden. Im Idealfall bringt ein WLAN-Repeater folgende Vorteile:

  • Er verbessert die Übertragungsgeschwindigkeit im Heimnetzwerk um mehrere Megabit pro Sekunde. Dies ist dann wichtig, wenn die Geschwindigkeit in abgelegenen Orten des Hauses, etwa dem Garten oder der Garage, besonders langsam ist.
  • Eine stabile, schnelle Internetverbindung ist wichtig für das schnelle Laden von Webseiten. Gerade in Spielen ist eine möglichst kurze Antwortzeit von großer Bedeutung.
  • Schnelle Datendurchsätze machen die Verwendung von Video-Chats über Skype und Co. flüssiger.

Artikelbild: © Chanclos / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Fünf Gründe, ein Fahrzeugortungssystem zu kaufen