Kategorien
Haushalt

Den Balkon für den Sommer hübsch machen – wie finde ich den passenden Blumenkasten?

Auf dem Balkon kann man herrlich entspannen, die warmen Sonnenstrahlen des Tages genießen und ganz in Ruhe seinen Kaffee trinken. Wie der Balkon genutzt, ausgestattet und bepflanzt wird, ist vor allen Dingen von der Ausrichtung des Balkons und dem eigenen Geschmack abhängig.

Ob schattig oder sonnig – jeder Balkon kann mit der passenden Gestaltung für den Sommer hübsch gemacht werden. Und mit etwas Grün sorgt man zugleich für eine wahre Entspannung.

Hier sollte allerdings zuvor der passende Blumenkasten besorgt werden.  Diese sind mittlerweile in den unterschiedlichsten Ausführungen, Größen und Farben erhältlich. Sie sind ein wichtiges Gestaltungselement auf dem Balkon und nicht nur ein Gebrauchsgegenstand.

Um dem Balkon ein mediterranes Flair zu verleihen, benötigt man nicht nur die richtigen Pflanzen, sondern auch den richtigen Blumenkasten. Aber wie findet man den passenden Blumenkasten?

Keine zu kleinen Blumenkästen wählen

Ein Blumenkasten sollte nicht zu klein sein, da Balkonblumen ausreichend Raum für die Wurzeln benötigen. Zudem wird die Erde langsamer austrocknen, wenn das Erdvolumen größer ist. So sollte ein Blumenkasten gewählt werden, der mindestens 20 cm breit und hoch ist.

Wie lang er sein soll, ist in erster Linie davon abhängig, wie viele Pflanzen darin Platz finden sollen. Demnach kann die Länge variieren. Bei der Auswahl der Größe spielen vor allem auch die örtlichen Gegebenheiten eine Rolle. Modelle von 80 oder 100 cm Länge gelten nach wie vor als Standardmaße.

Individuelles Design durch verschiedene Materialien des Blumenkastens

Blumenkästen werden heutzutage aus den unterschiedlichsten Materialien hergestellt. Damit kann jedes Modell ein ganz individuelles Design und eine besondere Atmosphäre auf dem Balkon zaubern. Das Design und der eigene Geschmack spielen bei der Materialauswahl eine vordergründige Rolle. Ob modern, mediterran oder nostalgisch – mit jedem Material kann eine andere Wirkung erzielt werden.

Bei der Auswahl des Materials sollte man in Betracht ziehen, dass das Wasser in offenporigen Materialien wie Ton schneller versickert und die Pflanzen deshalb öfter gegossen werden müssen.  Derzeit werden die Blumenkästen aus den folgenden Materialien angeboten:

  • Terracotta
  • Kunststoff
  • Beton
  • Keramik
  • Korbgeflecht
  • Holz
  • Metall (wie etwa Stahlblech, Zink oder Edelstahl)

Hier ein Überblick der gängigsten und beliebtesten Materialien für Blumenkästen sowie ihre Vor- und Nachteile:

Blumenkasten aus Terracotta

Ein Blumenkasten aus Terracotta zaubert ein mediterranes Flair und ist sehr schwer. Infolge ihres recht hohen Eigengewichts sind solche Blumenkästen sehr standfest und können Wind und Wetter trotzen. Deshalb muss man sie auch nicht befestigen. Denn sie können auch bei starkem Sturm nicht verrutschen.

Leider haben sie den Nachteil, dass sie zerbrechlich und nur schwer zu bewegen sind. Zudem müssen die Pflanzen in Terracotta-Blumenkästen öfter gegossen werden, da dieses Material durchlässig ist. Dafür verhindern sie aber auch Staunässe, was den Pflanzen wiederum zugute kommt.

Blumenkasten aus Kunststoff

Im Gegensatz zu Modellen aus Terracotta sind Blumenkästen aus Kunststoff deutlich leichter. Daher lassen sie sich einfacher befestigen und bewegen. Darüber hinaus sind sie einfach zu reinigen und qualitative Varianten sind wetter und UV-beständig.

Nachteile gibt es vor allem bei billigen Modellen. Solche Blumenkästen gehen schnell kaputt. Zudem muss man bei vielen Modellen die Abzugslöcher selbst bohren. Dies kann schnell zu Material-Rissen führen.

Blumenkasten aus Holz

Solche Blumenkästen sind empfindlich auf Feuchtigkeit, sehen aber dafür sehr natürlich aus. Die Lebensdauer dieser Modelle ist stark von der Art des Holzes abhängig. Langlebig ist vor allem Robinienholz.

Blumenkasten aus Edelstahl

Die edlen Blumenkästen sind zuvorderst für modern eingerichtete Balkone geeignet. Sie haben den Vorteil, dass sie frosthart und witterungsbeständig sind. Derartige Blumenkästen sind allerdings auch ziemlich teuer in der Anschaffung. Sie können aber dafür ganz einfach aufs Geländer gesteckt werden. Leider sind solche Blumenkästen sehr schwer und daher auch nicht leicht zu bewegen.

Farbe nicht nur nach Geschmack wählen

In Sachen Farbauswahl sollte beim Kauf eines Blumenkastens nicht nur der eigene Geschmack entscheidend sein. Hierbei ist zu erwähnen, dass Blumenkästen in dunklen Farben schneller aufheizen. Somit verdunstet das Wasser wesentlich schneller, sodass öfter gegossen werden muss. Dunkle Blumenkästen können aber für Pflanzen genutzt werden, die mit etwas weniger Wasser auskommen können.

Blumenkästen mit Wasserspeicher erleichtern die Arbeit

Blumenkästen mit Wasserspeicher sind optimal für den Balkon geeignet. Sie verfügen über ein integriertes Wasserreservoir, sodass die Blumen nicht jeden Tag gegossen werden müssen. Geeignet sind sie vor allem für Menschen, die viele Balkonpflanzen versorgen müssen oder die öfter übers Wochenende wegfahren.

Die Auswahl solcher Kästen und Kübel ist sehr groß und es gibt für jeden Stil das geeignete Modell. Besonders schick und sehr beliebt sind Terracotta-Blumenkästen. Sehr gefragt sind auch Terracotta-Imitate, die aus Kunststoff hergestellt wurden. Ohne Probleme können solche Blumenkästen auch über den Winter draußen bleiben.

Zusammenfassung

Damit der eigene Balkon nicht nur schön, sondern auch gemütlich wird, darf etwas Grün nicht fehlen. Zusammen mit einem geeigneten Blumenkasten wird der Balkon damit optisch aufgewertet und sorgt für eine ganz behagliche Atmosphäre.

Bei der Wahl des Blumenkastens sollte die passende Größe gewählt werden. Wichtig sind zudem auch das Material und ein eventuell vorhandenes Bewässerungssystem. Letztendlich spielt es kaum eine Rolle, für welchen Blumenkasten man sich entscheidet. Denn alle haben nur ein Ziel – den eigenen Balkon zu verschönern.

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Farbgestaltung zum Wohlfühlen – auf die Farbauswahl kommt es an!