Kategorien
Haushalt

Weihnachtsgans? Bitte stressfrei!

Die Weihnachtsfeiertage sind nicht mehr weit, bald kommt für viele die schönste Zeit des Jahres. Zu diesem Anlass will man natürlich, dass alles perfekt passt und nichts aus dem Ruder läuft. Damit die Weihnachten in Ruhe und stressfrei verlaufen, sollte man sich die folgenden Tipps zum Herzen nehmen.

Ohne Stress in die Weihnachtsstimmung kommen

Wenn die Vorbereitungen für das Weihnachtsfest mit Stress und Hetzerei verbunden sind, kommt man nicht in die richtige Weihnachtsstimmung. Mit detaillierter Planung kann man es jedoch schaffen, dass Ruhe und Ordnung in die Vorbereitungen einkehren. Zuerst sollte man überlegen, was an Weihnachten alles auf den Tisch kommen soll. In der Regel wird es nicht einfach alle Anwesenden mit dem Weihnachtsmenü zufrieden zustellen. In jeder Familie, ob groß oder klein, gibt es ganz unterschiedliche Vorlieben. Man sollte zunächst versuchen das Menü mit der Familie oder mit den Gästen zu besprechen, damit man zum Schluss mit der Auswahl nicht ins Leere trifft. Vielleicht ist jemand von den Gästen ein Vegetarier? Das sollte man vorher herausfinden und bei der Zusammenstellung des Weihnachtsmenüs berücksichtigen. Ist man kein geborener Koch, kann man die Vorbereitung des Weihnachtsmahls auch einem Profi überlassen. Es wird bestimmt sinnvoller, wenn man bestimmte Gerichte jemanden schmackhaft vorbereiten lässt, als wenn man mit selbst gemachten Speisen die Gäste quält. Übers Internet kann man beispielsweise eine fertiggebratene Weihnachtsgans bestellen und damit den Anwesenden einen Gaumenschmaus bereiten. Bei der Auswahl des richtigen Weins zum Essen sollte man wissen, dass die Säure das Fett mildert. Zu einer Weihnachtsgans ist deswegen ein feiner Riesling die beste Wahl. Wenn allerdings die Weihnachtsspeisen pikant mit Peperoni oder Oliven zubereitet werden, sollte man den Gästen lieber einen süßen Wein servieren, der die Schärfe und Bitterkeit der Speisen ein wenig abmildert.

Was tun, wenn nicht alles nach Plan läuft?

Auch wenn man sich so viele Mühe gegeben hat und alles perfekt organisiert wurde, kann es immer passieren, dass etwas schief läuft. Hier einige Tipps dafür, wie man bei manchen Notfallsituationen vorgehen soll:

  • verbrannter Weihnachtsbraten: Man schneidet mit einem Messer die verbrannte Fleischschicht langsam ab. Den Rest schneidet man in Scheiben auf, übergießt mit Soße. Wahrscheinlich wird keiner der Gäste etwas merken.
  • die Gans ist zu trocken: Ein wenig Soße kann hier sehr hilfreich sein.
  • Weihnachtsbraten zu zäh: Man schneidet das Fleisch in dünne Scheiben auf und lässt es in der Soße aufziehen. Darüber hinaus kann man auch den Braten mit Cognac übergießen und weitere 10 Minuten ziehen lassen. Diese Methode ist nur dann zulässig, wenn keine Kinder mitessen werden.

Artikelbild: © Stephanie Frey / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Künstliche Weihnachtsbäume – geringer Pflegeaufwand, viele Dekorationsmöglichkeiten