Kategorien
Technik

Warum leert sich ein Akku bei Kälte schneller?

Viele Menschen wundern sich darüber, warum zum Beispiel der Akku ihres Handys sich schneller entleert, wenn es draußen kalt ist und man sich den ganzen Tag in der Kälte aufhält. Das Problem ist, dass Geräte wie ein Akku unter einem sogenannten Leistungsschwund leiden, wenn sich in kalter Luft befinden. Der Grund dafür ist, dass chemische Reaktionen bei Kälte langsamer ablaufen. In der Batterie befindet sich eine spezielle Flüssigkeit, die die Ladung leitet.

Bei Akkus ist der Vorgang der schnelleren Entleerung schon ab Temperaturen unter 10 Grad Celsius zu bemerken. Man hat aber die Möglichkeit dieser schnellen Entladung entgegen zu wirken.man hält den Akku einfach für eine Zeit in den warmen Händen. Es gibt auch sogenannte Taschenwärmer, mit denen man den Akku warmhalten kann. So wird dann die Leistung des Akkus nicht mehr durch die Kälte der Umgebung beeinflusst. Es gibt auch die Möglichkeit, dass sich ein Akku ganz selbst entleert. Auch hier ist anzuraten, den Akku nicht längere Zeit in kalter Umgebung aufzubewahren. Auch hier hilft es, wenn man den Akku erst einmal aufwärmt. Dann ist wieder eine volle Leistungsfähigkeit möglich.
Artikelbild: © discpicture / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Der vieltelefonierende Selbstständige: Tipps zur Wahl eines Handytarifs