Kategorien
Gesundheit Sport und Hobbys

Fitnessgeräte für den Muskelaufbau

Das Angebot an Fitnessgeräten ähnelt einem undurchsichtigen Dschungel. Die schier unendliche Auswahl an Geräten macht es nicht nur erfahrenen Personen schwer das passende Gerät auszusuchen, Anfänger sind von der Auswahl schlicht und ergreifend überfordert. Wie bei jedem anderen Produkt auch gibt es viele namenhafte Hersteller, aber auch verschiedene Preiskategorien, sodass für jeden Geldbeutel das passende Fitnessgerät dabei ist. Angefangen von günstigen Geräten bis hin zu Anlagen für Studios oder Wellnessanlagen, das Angebot ist vielfältig. Zu den bekanntesten und beliebtesten Fitnessgeräten gehören Laufbänder, Rudergeräte, Crosstrainer, aber auch Hantelbanken und Vibrationsplatten. Während die Farbe definitiv kein Kaufargument sein sollte, sollte man beim Kauf eines Fitnessgeräts unbedingt auf die Ausstattung achten. Während man früher aus Kostengründen lieber Fitnessstudios besucht hat, wird mittlerweile die Errichtung eines eigenen Studios immer beliebter. Fitnessgeräte sind heute weitaus günstiger als noch vor wenigen Jahren, wodurch ein eigenes Fitnessstudio im Keller durchaus möglich wird.

Unterschiede zwischen Crosstrainer und Elliptical Trainer

Crosstrainer und Ellipctical Trainer wurden in den vergangenen Jahren deutlich modernisiert und bieten weitaus mehr technische Funktionen. Der Crosstrainer wurde nun von der neuen Generation von Heimtrainern, den Elliptical Trainern, abgelöst. Dabei wurden die Qualität und das Design für ein hohes Niveau angepasst. Der große Unterschied zum Crosstrainer besteht darin, dass nun die schwingende Masse und Laufleistung nicht wie bisher über das Hinterrad des Apparates, sondern über das Vorderrad stattfindet. Auch die Pedalen sind bei der Überarbeitung des Gerätes verbessert worden und haben einen höheren Anwendungskomfort, wodurch man mehr Zeit am Elliptical Trainer verbringen kann. Nach wie vor bieten die meisten Geräte eine Herzfrequenzmessung an, welche permanent am Cockpit angezeigt wird. Hier muss zwischen einer Pulssteuerung und Pulsmessung differenziert werden. Bei der Pulsmessung ermittelt der Crosstrainer den Puls über Handsensoren oder einem Brustgurt. Dagegen bietet eine Pulssteuerung die Möglichkeit, die Intensität des Trainings mithilfe des Pulses zu regulieren.

Für wen sind Laufbänder geeignet?

Wenn es wochenlang regnet oder es zu kalt zum Joggen ist, nutzen viele Sportler das Laufband. Der Preis für dieses Fitnessgerät ist ebenso vielfältig wie die eines jeden anderen Fitnessprodukts. Sparen sollte man bei diesem Gerät allerdings nicht, denn während des Trainings werden das Material und die Mechanik enorm belastet. Wird diese beim Training zerstört, kann es schnell teuer werden. Mechanisch gesehen funktioniert ein Sport-Laufband wie jedes herkömmliche Fließband. Dabei transportiert ein Antriebsmotor den Lauf- oder Förderteppich, auf dem der Sportler läuft. Im Vergleich zum Fließband wirken beim Laufband allerdings sekündlich sehr hohe Kräfte, nämlich das volle Körpergewicht des Sportlers, auf die Rahmenkonstruktion sowie das Laufdeck. Bei der Wahl eines Laufbandes sollte man somit darauf achten, dass qualitativ hochwertige Materialien für die Produktion verwendet wurden, damit kein vorzeitiger Produktverschleiß eintritt. Qualität hat definitiv ihren Preis, Einsteiger-Modelle des Marktführers für Laufbänder kosten mindestens 800 Euro.

Kraftstationen für Ganzkörpertraining

Das Muskelfunktionstraining an einer Kraftstation bietet zahlreiche Übungen, um seinen kompletten Körper zu trainieren. Durch ein rechtzeitiges Krafttraining können zahlreiche Rückenprobleme verhindert werden. Wichtig bei der Auswahl der Übungen ist die Wahl der richtigenKraftstation, diese sollte im Idealfall zahlreiche Übungen zulassen. Eine gute Kraftstation ermöglicht folgende Muskelbereiche zu trainieren:

  • große und kleine Rückenmuskulatur
  • Bauchmuskulatur
  • Schultergürtel mit Brustmuskulatur
  • Oberschenkel
  • Pomuskulatur
  • Biceps und Triceps

Kraftstationen für über 1.000 Euro besitzen ein Übungsspektrum, welches die oben definierten Muskelbereiche abdeckt. Dennoch gibt es gravierende Unterschiede in puncto Funktionalität bei der Ausführung der einzelnen Übungen. Bei den Trainingsübungen kommt es nicht nur darauf an, dass sie ausgeführt werden, sondern wie man sie macht. Aus diesem Grund sollte man beim Kauf einer Kraftstation darauf achten, dass sie so konstruiert ist, dass die Übungen in physiologisch korrekten Gelenkwinkeln ausführbar sind. Dies kann eventuelle Fehlbelastungen verhindern.

Artikelbild: © A.KaZaK / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Erholung nicht nur für den Körper – Wellnessurlaub