LED: Lichtgestaltung mit dem Licht der Zukunft

Die LED-Beleuchtung revolutioniert die Lichtwelt. LED-Lichter sind klein und sehr effizient, sie sind robuster, als die herkömmlichen Lichtquellen, und einfacher zu steuern. Die Licht emittierende Diode (LED) bedeutet 130 Jahre nach der Erfindung der Glühlampe eine wahre Wende in der Lichterzeugung. Bis 2020 sollen LED-Lichte etwa 60 Prozent der Lichtquellen auf der Welt ausmachen.

Intelligentes Lichtmanagement mit den LED-Leuchten

Das intelligente Lichtmanagement erlaubt den Einsatz des richtigen Lichts zur richtigen Zeit und am richtigen Ort. Es kann sich dabei beispielsweise um die Anpassung des künstlichen Lichtes an die Tageslichtverhältnisse oder um die Möglichkeit, farbige Inszenierungen zu organisieren, handeln. Hier werden die Vorteile der LED-Beleuchtung sichtbar – LEDs lassen sich im Bereich Helligkeit und Farben fast unbegrenzt kombinieren. Sie werden überall in der Wohnung eingesetzt, zum Beispiel starre LED Leisten eignen sich ideal für Regale. Darüber hinaus sind sie schaltfest und stufenlos bis auf null Prozent dimmbar. LED-Lichte bedeuten mehr Komfort und Energiesparmöglichkeiten – moderne Lichtmanagementsysteme haben ein Sparpotenzial von bis zu 75 Prozent gegenüber den klassischen Glühbirnen. Moderne Steuersysteme, die bei LED-Lichtanlage eingesetzt werden können, haben einige Vorteile:

  • die Beleuchtung kann an unterschiedliche Tages- oder Arbeitszeiten leicht angepasst werden
  • Lichtfarben und Helligkeit lassen sich dynamisch steuern
  • tageslichtabhängige Regelung bedeutet Kosten- und Energieeinsparungen im Haushalt
  • beispiellose Flexibilität: Man kann einzelne Leuchten, Räume oder ganze Hausanlagen steuern.

Farbsteuerung und Dimm-Fähigkeit der LED-Leuchten

Bei den LED-Lichtmanagementsystemen lassen sich einzelne Leuchten ein- oder ausschalten sowie dimmen. Das geschieht mittels einer Taste, mit einer Zeitschaltuhr, computergesteuert oder über eingebaute Sensoren. Somit lässt sich das Licht abhängig vom Tageslicht oder Anwesenheit regeln. Tageslichtabhängige LED-Lichtanlagen werden durch das einfallende Licht gesteuert. Das Tageslicht wird so weit wie möglich für die Innenraumbeleuchtung genutzt, wobei der Kunstlichtanteil möglichst minimiert wird. Das spart Energie und weitere Kosten – die Lebensdauer der LED-Lampen wird dadurch verlängert.

Was bringen die RGB-Steuerungen

Dank RGB-Steuerungen lassen sich mit den LED-Lichtquellen farbige Lichtspiele inszenieren. Das geschieht im Drei- oder Mehrkanalbetrieb. Durch additive RGB-Farbmischung und genau gesteuertes Dimmen, an dem die Farben Rot, Grün und Blau beteiligt sind, lassen sich etwa 16,7 Millionen Farbtöne erzeugen. Die LED-Beleuchtung im Haus kann mit dieser Technologie dazu genutzt werden, faszinierende Erlebniswelten hervorzurufen und beruhigende oder anregende Wirkung zu erzeugen.

LED-Steuersysteme DALI und DMX

Neben den altgedienten Lichtschalter werden immer häufiger intelligente und komfortable Steuersysteme für die Lichtgestaltung benutzt. LEDs haben hervorragende Schalt- und Dimmeigenschaften, deswegen kann man sie ohne Probleme über entsprechende Schnittstellen in die modernen Steuersysteme einbinden. Davon benutzt man vor allem DALI- und DMX-Systeme.

  1. Lichtsteuerung mit DALI: Digitale Steuerungssysteme bieten mehr Leistung und integrieren das Lichtmanagement in moderne BUS-Systeme. Sie eignen sich vor allem für die Innenbeleuchtung in einzelnen Räumlichkeiten oder in ganzen Häusern.
  2. Reif für die Bühne: Das DMX-System. Eine digitale Steuerungslösung, die vor allem in der Bühnen- und Veranstaltungstechnik eingesetzt wird. Gerne wird das System von Architekten und Lichtplanern verwendet, weil es über 500 Kanäle individuell ansteuern kann.

Artikelbild: © Ng Wei Keong / Shutterstock

Dieser Beitrag wurde in der Kategorie Technik veröffentlicht.