Kategorien
Finanzen

Der Weg zu Ihrem Online-Kredit

Schulden zu haben ist heute nichts Außergewöhnliches. Waren einst nur einige Bevölkerungsschichten von Schuldenproblemen betroffen, kämpfen heute viele Haushalte mit Schuldenbergen. Damit einher geht jedoch keineswegs ein zunehmendes Wissen über verschiedene Kreditoptionen: Viele Personen haben Kredite bei verschiedenen Instituten oder Verträge mit ungünstigen Konditionen, obwohl eine Umschuldung zugunsten eines Onlinekredites einfach wäre. Die Form der Kreditvergabe ist bei Kreditsummen bis ca. 7.000 Euro meist nicht nur die günstigere Variante, sondern spart Zeit und ermöglicht darüber hinaus einen umfassenden Vergleich zahlreicher Anbieter, die vor Ort eventuell nicht erreichbar sind. Eine Tatsache, die Verbraucher schon längst erkannt haben – der Onlinekredit ist jenes Bankprodukt, das am häufigsten im Internet abgeschlossen wird.

Besonderheiten des Onlinekredites

Im Vergleich zu einem Kredit, der in einer Bankfiliale abgeschlossen wird, erfolgt der Vertragsabschluss bei einem Onlinekredit direkt über das Internet. Das Angebot an Onlinekrediten ist breit gefächert, mit Onlinekredit ist lediglich die Art der Beantragung gemeint. Prinzipiell lassen sich Ratenkredite als Konsumenten-, Klein- oder Sofortkredit abschießen. Die Kunden übernehmen neben der eigenständigen Information über die Konditionen das Ausfüllen des Antrags und tragen damit zu einer Kostenersparnis bei. Die Übermittlung der Daten erfolgt verschlüsselt, bei Fragen steht zusätzlich eine Filiale oder telefonische Beratung bereit. Ein Vorteil ist dabei außerdem die zeitliche Flexibilität, da der Vertragsabschluss nicht an Öffnungszeiten gekoppelt ist.

Als weitere Besonderheit des Onlinekredites ist das 14-tägige Widerrufsrecht zu nennen, das für fast alle im Internet getätigten Geschäfte gilt.

Vorteil: niedrige Zinssätze

Direktbanken, die den kompletten Bankverkehr ausschließlich über das Internet abwickeln, können Kunden günstigere Konditionen anbieten als Filialbanken, da sie weder Mitarbeiter entlohnen noch Filialen unterhalten müssen. Der Kostenvorteil der standardisierten Onlineabwicklung wird beispielsweise durch besonders gute Zinskonditionen an den Kunden weitergegeben.

Allerdings bieten auch Filialbanken Onlinekredite an. Damit hat der Kunde die Möglichkeit, von der Sicherheit einer Filialbank und den günstigen Konditionen eines Onlinekredits gleichermaßen zu profitieren.

Nachteil: fehlendes Beratungsangebot

Aufgrund der geforderten Eigeninitiative des Verbrauchers fehlt es an einer ausführlichen Beratung. Der Kunde muss selbst für die Erstellung eines Finanzierungsplans sorgen und die Höhe der Raten bestimmen. Darüber hinaus obliegt es dem Verbraucher, die Vertragsbedingungen zu studieren und erst dann einen Vertrag abzuschließen. Wer sich vorher umfassend informiert und die eigene Liquidität realistisch einschätzen kann, der kann zugunsten von günstigeren Zinssätzen auf eine umfassende Beratung durch den Bankangestellten verzichten.

Vorteil: schnelle Auszahlung

Während bei klassischen Krediten häufig mehrere Wochen bis zur Auszahlung des Betrages vergehen, erfolgt bei Onlinekrediten vielfach eine telegrafische Überweisung, sodass der Darlehensbetrag nach der Antragsannahme und der vollständigen Legitimation des Kreditinteressenten innerhalb weniger Stunden auf dem Konto des Kreditnehmers eingeht.

Vorteil: Zeitersparnis

Das Internet bietet auf zahlreichen Plattformen die Möglichkeit, Kredite einfach anhand festgelegter Konditionen zu vergleichen. Damit spart sich der Verbraucher den Gang in verschiedene Filialen, wo jedes Angebot in häufig als unangenehm empfundenen Einzelgesprächen eingeholt und anschließend verglichen werden muss. Eine Terminvereinbarung wird dabei genauso überflüssig wie lange Wartezeiten oder unangenehme Fragen im persönlichen Kreditgespräch.

Kredite durch günstige Onlinekredite ablösen

Schuldner haben häufig mehrere Kredite parallel zu bedienen, die sich nicht immer durch günstige Konditionen auszeichnen. Es besteht jedoch in vielen Fällen die Möglichkeit, teure Kredite durch günstige Onlinekredite abzulösen.

Kreditbedarf ermitteln

Zunächst ist eine Berechnung der benötigten Kreditsumme erforderlich. Bei einer Umschuldung werden hierbei die auszulösenden Kredite aufgelistet, wobei eventuell anfallende Kosten für vollständige Sondertilgungen berücksichtigt werden müssen.

Um die monatlichen Rückzahlungsraten immer pünktlich und vollständig bedienen zu können, ist es wichtig, vor der Aufnahme des Kredites die Einnahmen und Ausgaben gegenüberzustellen. Dabei sollte keinesfalls zu knapp kalkuliert werden, da eine Verschlechterung der finanziellen Situation schnell eintreten und damit ein Zahlungsverzug eintreten könnte. Nach dem ersten Überblick über die bestehenden Verbindlichkeiten kann ein erster Vergleich erfolgen.

Kreditvergleich

Für einen Kreditvergleich stehen im Internet spezialisierte Portale mit Vergleichsrechnern zur Verfügung. Es ist jedoch auf mehrere Faktoren zu achten, denn viele Anbieter werben mit preiswerten Krediten, d. h. Verzinsungen ab ca. drei Prozent. Der Verbraucher muss hierbei unbedingt darauf achten, ob es sich um den Nominal- oder den Effektivzins handelt. Während der Nominalzins lediglich den Zinssatz für die Kreditsumme angibt, sind im Effektivzins die anfallenden Kosten berücksichtigt, sodass hierüber ein Vergleich mit alternativen Angeboten möglich ist.

Bonitätsabhängige Angebote

Darüber hinaus geben viele Anbieter lediglich die optimalen Zinskonditionen an, verknüpfen den Zinssatz jedoch mit der Bonität des Kunden. Während der angegebene Zinssatz den kaum zu erreichenden Optimalfall darstellt, wird der Vertrag des Verbrauchers möglicherweise wesentlich höher verzinst. Für bonitätsunabhängige Kredite spricht auch die einfache Vergleichbarkeit: Während Kreditinteressenten bei bonitätsabhängigen Krediten theoretisch von jedem infrage kommenden Anbieter eine individuelle Kreditanfrage einholen müssen, ist dies aufgrund der Einheitskonditionen bei bonitätsunabhängigen Krediten in keinem Fall erforderlich, da die Zinssätze für alle Kunden gleichermaßen gelten.

Vergleichskriterien

  • Höhe des Effektivzinses
  • Bonitätsabhängige oder -unabhängige Zinsen
  • Sondertilgungsmöglichkeiten
  • nachträgliche Möglichkeit der Aufstockung
  • Ratenaussetzung
  • Laufzeit

Für einen ersten Überblick zum favoritisierten Onlinekredit bietet sich in jedem Fall ein Blick in die FAQ an, die oft die wichtigsten Fragen beantworten. Zweiter Anlaufpunkt sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, welche häufig auch als PDF-Dokument heruntergeladen werden können. Darüber hinaus gibt es häufig Infoblätter, welche die maßgeblichen Informationen übersichtlich zussammenfassen. Weitere Fragen lassen sich darüber hinaus per E-Mail klären, eine telefonische Beratung oder gar eine Kreditberatung in einer Filiale ist hingegen nicht möglich, wenn der Verbraucher von den Konditionen des Onlinekredites profitieren möchte.

Tipps zur Antragstellung

Nach Beendigung des Kreditvergleiches ist der Abschluss eines Onlinekredits im Anschluss daran sehr einfach. Man sollte hierfür alle nötigen Unterlagen bereit halten: Neben einer Verdienstauskunft braucht man unter Umständen seinen Arbeitsvertrag, um ein Beschäftigungsverhältnis nachzuweisen.

Schufa-Auskunft

Nach der Dateneingabe werden seitens der Bank die Schufa-Daten eingeholt, darüber hinaus dienen Scoring-Modelle der Kategorisierung von Kunden nach Risikogruppen. Überwiegen die negativen Punkte, kann die Bank eine Zusage mit Auflagen wie einer Anzahlung, Laufzeitverkürzung, einem höheren Zins oder auch dem Erbringen von Sicherheiten (Grundschuld, Abtretung der LV) verbinden. Potenzielle Kreditkunden erhalten direkt nach der Kreditanfrage eine vorläufige Kreditzusage, wohingegen die endgültige Entscheidung nach Eingang aller notwendigen Unterlagen erfolgt.

Legitimierung per PostIdent-Verfahren

Die Antragsformulare werden unterschrieben per Post mittels Legitimierung über das PostIdent-Verfahren an den Anbieter geschickt, die Zu- oder Absage erfolgt bereits kurze Zeit später.

Vorsicht bei der Restschuldversicherung

Sowohl online als auch in der Filiale wird dem Kunden beim Abschluss des Kreditvertrages häufig eine Restschuldversicherung angeboten. Im Normalfall kann man diese einfach ablehnen, jedoch ist beim Online-Vertragsabschluss besondere Vorsicht geboten: In den Voreinstellungen ist das Kästchen mit „Restschuldversicherung abschließen“ häufig schon angekreuzt, entfernt man dieses nicht, ist der Abschluss der kostspieligen Zusatzversicherung vollzogen.

Auszahlung der Kreditsumme

Insbesondere bei den Direktbanken wird der Ratenkredit an den Kreditnehmer meist sehr schnell ausgezahlt. Viele Anbieter benötigen bis zur Auszahlung nur einige Werktage, sodass der Kreditnehmer in der Regel sehr schnell über den benötigten Kredit verfügen kann.

Tipp: Widerrufsrecht

Erfolgt ein Kreditantrag online, geht der Kunde noch keinerlei Verpflichtung ein. Dies erfolgt erst mit der Abgabe der Unterschrift und der Rücksendung der Unterlagen an die Bank. Doch selbst danach besteht bei Online-Krediten wie auch bei den meisten anderen Käufen über das Internet ein mindestens zweiwöchiges gesetzliches Rücktrittsrecht ohne Angabe von Gründen (Fernabsatzgesetz).

Tipp: Kreditkonditionen ändern

In den meisten Fällen ist es möglich, die Laufzeitlänge oder Ratenhöhe sowie Kreditsumme im Nachhinein abzuändern. Hierzu bedarf es in der Regel einer telefonischen Kontaktaufnahme mit dem Geldinstitut. Jedoch berechnen einige Kreditinstitute hierfür eine Bearbeitungsgebühr.

Tipp: Vorsicht vor Abzockern

Viele unseriöse Anbieter wissen um die oftmaals missliche Lage, in der sich die Schuldner befinden und nutzen die vermeintliche Kreditunwürdigkeit aufgrund einer negativen Schufa aus. Sie bieten dementsprechend Kredite ohne Schufa-Auskunft an. Statt einen Kredit ohne Schufa zu erhalten, bekommen die Kreditinteressenten hingegen hohe Rechnungen, mit denen Anbieter hohe, völlig ungerechtfertigte Vorabgebühren kassieren wollen. Wenngleich das Vorgehen häufig illegal ist, fallen viele arglose Kreditinteressenten auf die Masche herein und bezahlen.

Ein anderer Trick von unseriösen Anbietern beruht darauf, möglichst viele Adressen von Kreditinteressenten zu sammeln, um diese anschließend weiter zu verkaufen. Meist haben die unseriösen Anbieter gar nicht vor, einen Kredit ohne Schufa zu vergeben, stattdessen folgen ungewollte Werbeanrufe oder Informationssendungen, durch die nicht weniger unseriöse Anbieter ebenfalls ein Geschäft mit dem potenziellen Kreditnehmer machen wollen.

Wer unbedingt einen Kredit ohne Schufa in Anspruch nehmen möchte, sollte darauf achten, dass der Zinssatz von vornherein festgesetzt wird und über die gesamte Laufzeit gilt. Sonst kann die Bank den Zinssatz erhöhen und man verschuldet sich hoffnungslos.

Zusammenfassung

Empfehlenswert ist ein Onlinekredit vor allem für Kunden, die einen konkreten Finanzierungsplan haben, sich vorher umfassend mit der Thematik befassen und die Angebote genau vergleichen.

Die Abwicklung über das Internet spart dabei sowohl Zeit als auch Kosten, wobei die zeitliche Flexibilität einen Abschluss rund um die Uhr rmöglicht.

Viele Filialbanken bieten auch über ihren Internetauftritt günstige Kredite an, sodass eine Kombination von Sicherheit einer Filialbank und günstigeren Zinssätzen ermöglicht wird.

Es gibt aufgrund der hohen Anzahl der Anbieter zwischen den einzelnen Krediten sehr große Unterschiede, die sich nicht nur auf die Zinssätze beziehen, sondern auch auf die Höhe oder die Verwendung des Kredites. Bei einem Kreditvergleich sollte man besonderen Wert auf eine gewisse Flexibilität legen, die während der Laufzeit des Kredites sehr wichtig werden kann.

Artikelbild: © chuckstock / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Werbegeschenke, die wirken – Informationen für Gründer zur Kundenbindung