Kategorien
Haushalt

Das kann ich selbst – Reparaturen und Do-it-yourself für Zuhause

Wer geschickte Hände hat und ein gewisses Grundinteresse an handwerklichen Arbeiten, der kann mit etwas Kreativität einiges Zuhause selbst instand setzen bzw. Gestaltungsarbeiten vornehmen.

Zuhause geht ja so einiges mal kaputt, vieles lässt sich dabei ganz einfach selbst reparieren, einiges sollte man jedoch dem Fachmann überlassen, wie zum Beispiel Elektroarbeiten. Wenn es aber um einfachere Arbeiten geht, wie beispielsweise ein Tür- oder Schrankscharnier auszutauschen, eine Dachrinne zu reparieren, oder den Abfluss wieder funktionsfähig zu machen, dann ist das meistens kein Problem.

So kann mein seinen Wohnraum ganz einfach rückbaufähig aufteilen und nach seinen eigenen Wünschen verschönern.

Das erste Mal selbst reparieren

Gerade wenn es um kleinere technische Reparaturen, am Handy, Computer oder der Waschmaschine geht kostet es den ein oder anderen etwas Überwindung. Falls die Geräte noch Garantieanspruch haben, sollte man auch den Kundendienst in Erwägung ziehen. In vielen Fällen kann aber eine Do-it-yourself-Anleitung helfen erhebliche Kosten einzusparen. Hierbei sollte man jedoch zwingend den Kosten-Nutzen-Faktor abwägen.

Alltagsgegenstände zu neuem Leben erwecken

Nicht immer ist gleich alles ein Fall für die Mülltonne. Mit etwas Ruhe und Geduld lässt sich so manches Lieblingsstück wieder zu neuem Leben erwecken. Ein lockeres Stuhlbein ein neuer Farbanstrich für den Esstisch, eine Delle in der Holztür – das alles sind Dinge, die man leicht selbst in die Hand nehmen kann.

Das Wichtigste, wenn man selbst zur Tat schreitet, ist es sich vorher genauestens über die Vorgehensweisen zu informieren. Denn nicht jedes Material ist gleich zu behandeln. Das ist auch der Charme, den Trödelmarktbesucher in vielen alten Dingen entdecken können. Sie sehen nicht immer das was gerade vor ihnen steht, sondern das was man daraus machen kann.

Nur weil es jemand anderes nicht mehr gebrauchen kann, heißt das noch lange nicht, dass die Dinge nicht mehr verwendbar sind und man nicht etwas völlig Neues daraus entstehen lassen kann.

Repair-Cafés

Wer sich selbst doch nicht ganz traut oder einen Rat braucht, um etwas Bestimmtes zu reparieren, für den gibt es das Repair-Café. Eine prima Anlaufstelle, um sich mit Gleichgesinnten zu treffen und gemeinsam nach einer Lösung zu forschen.

Repair-Cafés sind vorwiegend der Unterhaltungselektronik gewidmet, es gibt aber auch die etwas rustikaleren Cafés. Sie können durchaus hilfreich sein und ganz nebenbei lernt man auch noch ein paar nette neue Leute kennen – ganz ohne PC und Internet. Repair-Cafés gibt es in fast jeder größeren Stadt – Eine Liste mit Repair-Cafés in Deutschland gibt es hier: Liste Repair-Cafés.

Artikelbild: © cvm / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Wie kann ich meine Fenster sauber und streifenfrei reinigen?

Eine Antwort auf „Das kann ich selbst – Reparaturen und Do-it-yourself für Zuhause“

Ich bin ein riesen Fan von Diy! Ich war auch schon bei Repair-Cafes oder Hacking-Spaces, hab dort eine Leiter und mir Infos zum Umbau meines Holzbettes geholt. Als nächstes möchte ich mich mehr mit Löten auseinandersetzen und ein paar alte Geräte wieder zum Laufen bringen! Fingers crossed 😉

Kommentare sind geschlossen.