Kategorien
Finanzen

Brauche ich ein Geschäftskonto?

Wer sein eigenes Unternehmen gründet, muss nicht zwangsläufig ein Geschäftskonto eröffnen. Allerdings schließen die meisten Banken in ihren AGBs aus, dass man sein Privatkonto für gewerbliche Zwecke nutzen darf. Zudem ist es für Existenzgründer wesentlich einfacher, ihre Finanzen im Blick zu behalten, wenn sie ein separates Konto bei der Bank ihres Vertrauens eröffnen.

So ziemlich jede Bank führt spezielle Geschäftskonten in ihrem Portfolio. Je nachdem, für welches Geldinstitut man sich entscheidet, kann man von unterschiedlichen Konditionen und Leistungen profitieren. Die EthikBank bietet beispielsweise kostengünstige Geschäftskonten für Unternehmer, Ökobetriebe und gemeinnützige Stiftungen und Vereine an – und bleibt somit auch als Bank für Geschäftskunden fair. Welche Vorteile hat ein Geschäftskonto noch zu bieten?

Die Vorteile von Geschäftskonten auf einen Blick

  • Vorteil 1: Man kann seine geschäftlichen und privaten Transaktionen voneinander trennen, sodass man einen besseren Überblick über seine Ausgaben und Einnahmen bekommt.
  • Vorteil 2: Damit hängt unmittelbar die Tatsache zusammen, dass die Buchhaltung des Unternehmens die Finanzen schneller überschauen kann.
  • Vorteil 3: Wer ein Geschäftskonto hat, kann ein Lastschriftenverfahren einrichten – es ermöglicht dem Unternehmen, fällige Geldbeträge von seinen Kunden einzuziehen.
  • Vorteil 4: Je nachdem, bei welchem Geldinstitut das Geschäftskonto eröffnet wird, entfallen ab einem bestimmten durchschnittlichen Guthaben die Kontoführungsgebühren jeden Monat.

Hinweis: Während Kapitalgesellschaften von Gesetzeswegen her dazu verpflichtet sind, ein Geschäftskonto zu eröffnen, müssen Freiberufler und Selbstständige nicht zwingend ein Geschäftskonto eröffnen – sofern sie keine Sonderleistungen benötigen. Trotzdem fällt die Buchhaltung auch ihnen deutlich leichter, wenn sie ihre privaten und gewerblichen Ausgaben bzw. Einnahmen voneinander trennen. Daher ist der Schritt durchaus empfehlenswert, sein eigenes Geschäftskonto zu eröffnen. Bei welcher Bank, muss letztendlich jeder selbst für sich entscheiden, denn nicht jeder profitiert von den gleichen Leistungen und Konditionen.

Welches Kontomodell ist das richtige für mich?

Wer sein erstes Geschäftskonto eröffnet, kann zwischen verschiedenen Geldinstituten wählen. Jede Bank hat unterschiedliche Leistungen und Konditionen im Angebot, stellt sich die Frage, auf welche Qualitätsmerkmale und Preisbestandteile man dann gezielt achten sollte? Hier eine kleine Checkliste:

  • Wie hoch sind die Grundgebühren?
  • Wie hoch ist die Guthabenverzinsung?
  • Wie hoch sind die Kosten für Dispositions-/Kontokorrentkredite?
  • Wie hoch sind die Kosten für Überziehungskredite?
  • Wie hoch sind die Kosten für Überweisungen, Gutschriften, Lastschriften, Daueraufträge?
  • Wie hoch sind die Kosten für den Druck/Versand der Kontoauszüge?
  • Wie viele Geldautomaten stehen zur Verfügung?
  • Wie hoch sind die Kosten für EC-Karte und Kreditkarten?

Artikelbild: © qvist / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Günstige Kredite findet man selten bei der Hausbank