Wie erstellt man eine eigene Homepage?

Ob für den beruflichen oder persönlichen Bedarf – das Erstellen einer eigenen Webseite klingt für den Laien nach einem nur schwer zu meisternden Unterfangen. Programmier- und andere Computerkenntnisse gelten für eine eigene Internetpräsenz als unabdingbar, dabei sind sie heute keine Notwendigkeit mehr. Eine eigene Webseite kann bereits in wenigen, leicht durchzuführenden Schritten realisiert werden.

Homepage mit Baukastensystem realisieren

Mit einem der von vielen Providern bereitgestellten Baukastensysteme spart man sich viel Zeit bei der Webseitenerstellung. Die Systeme bieten bereits alles, was für eine Internetpräsenz notwendig ist und beinhalten somit auch eine Domain und das entsprechende Hosting. Um Besucher auf die eigene Seite zu locken und diese dort auch halten zu können, ist ein gutes und leicht zu navigierendes Design der Seite äußerst wichtig. Homepage-Baukasten bieten daher verschiedene Design-Vorlagen und Templates, aus denen der Nutzer sich das passende heraussuchen kann. Der Anbieter 1und1 unterscheidet dabei zwischen Unternehmens- und privater Homepage. Je nach Wahl lassen sich verschiedene Layouts, Templates sowie Zusatzfunktionen nutzen. Zu den Zusatzfunktionen gehören ein Online-Shop, ein Newsletter Tool und die Möglichkeit zu analysieren, welche Bereiche der Seite die Kunden am häufigsten nutzen. Außerdem gibt es die Möglichkeit sogenannter Web-Apps, von denen sich bei 1und1 mehr als 300 in die Homepage integrieren lassen. Web-Apps gewinnen immer mehr an Bedeutung und sollten für den Erfolg der eigenen Webseite nicht unterschätzt werden. Ein weiterer Vorteil solcher Baukasten-Systeme ist, dass sie sofort online sind und kein weiteres Uploaden benötigen. Auch die weitere Bearbeitung erfolgt stets online.

Anleitung zum Umgang mit Baukastensystemen

  • Erste Schritte: Wer sich für das Angebot von 1und1 entscheidet, findet hier zunächst einige Videos, die den weiteren Umgang mit dem System ausführlich erklären.
  • Layout und Design: Nun kann das Design und Layout der Seite gewählt werden. Wer HTML-Kenntnisse besitzt, kann sich hier selbst etwas zusammenstellen, ansonsten sind zahlreiche, nach Themenfeldern sortierte Vorlagen vorhanden, die sich oftmals noch weitergehend anpassen lassen. Zur Anpassung gehören beispielsweise Schriftarten- und Farbauswahl.
  • Elemente einfügen: Unter diesem Punkt lässt sich der Seite Leben einhauchen. Es können Textfelder, Bilder, Videos, Grafiken und Verknüpfungen zu sozialen Netzwerken und Blogs eingefügt werden.
  • Einfügen von Web-Apps: Mit Web-Apps lassen sich Youtube, ein Live-Chat und viele andere nützliche Applikation auf der Seite integrieren. Wer sich nicht sicher ist, was für den eigenen Zweck angemessen ist, findet bei 1und1 unter "Empfehlungen" branchenbezogene Vorschläge.

Mit einem Baukasten-System kann die eigene Seite binnen weniger Stunden erstellt und ins Netz gestellt werden. Für den professionellen Bedarf sollte sie regelmäßig gepflegt und mit neuen Inhalten bestückt werden.

Artikelbild: © Hasloo Group Production Studio / Shutterstock

Dieser Beitrag wurde in der Kategorie Internet veröffentlicht.