Wie halte ich mich auch im Winter fit?

Nun da die kalte Jahreszeit bald wieder ins Haus steht und es draußen langsam herbstlich scheint, haben wir uns heute mal mit der Frage beschäftigt, wie man sich und seinen Körper auch im Winter fit halten kann. Die triste und graue Jahreszeit lädt viele von uns dazu ein, zu Hause auf der Couch zu versumpfen sich ein paar ungeliebte Winterspeckröllchen anzufuttern und sich ein wenig gehen zu lassen, fällt unter den dicken Wollpullovern ja sowieso nicht weiter auf.

Aber wehe es geht im neuen Jahr dann auf den Frühling zu, wo die Kleidung wieder weniger und die Röcke kürzer werden. Spätestens da wirft jeder einen Blick in den Spiegel und würde sich am liebsten Ohrfeigen. Um dem frühsommerlichen Schock vorzubeugen haben wir im folgenden Artikel ein paar Ratschläge für euch zusammen gestellt wie ihr nicht nur den lästigen Pfunden vorbeugen könnt, sondern auch neue spannende Freizeitaktivitäten testen und erlernen könnt.

Gute Laune sonnen!

Gerade dann, wenn es draußen früh dunkel wird und die kalten Flocken vom Himmel fallen oder es in Strömen regnet, fällt es uns besonders schwer uns aufzuraffen oder gar irgendwelche körperlichen Aktivitäten zu planen. Hier kann ein wenig für Abhilfe gesorgt werden.

Studien zufolge hat das Sonnenlicht nicht nur den angenehmen Nebeneffekt unsere Haut zu bräunen und für einen gesunden Teint zu sorgen, nein die UV-B Strahlung steigert zusätzlich unser Leistungsvermögen, die geistige Aktivität und stärkt die Abwehrkräfte und unser Selbstvertrauen. Selbstverständlich sollte das Sonnenbaden im Solarium nur in einem gesunden Maß stattfinden das die Haut sonst langfristig Schäden davon tragen könnte. Aber keine Sorgen, in seriösen und professionellen Sonnenstudios könnt ihr euch ausführlich zum Angebot und eurem Hauttyp beraten lassen.

Wintersport

Jeder hat diesen Begriff schon einmal gehört und der ein oder andere hat es sicher schon mal ausprobiert. Für diejenigen unter uns die in dieser Richtung bisher jungfräulich geblieben sind, haben wir hier ein paar interessante Varianten rausgesucht, da ist bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei, ganz gleich ob man das Glück hat in der Nähe eines Skigebietes zu wohnen oder einfach nur den Weiher neben der Türe hat.

Skifahren und Snowboarden

Besonders beliebte Sportarten für den Winter sind das Snowboarding und das Skifahren, sie zählen zu den Fun-Sportarten und gelten als leicht zu erlernen. Das Alter spielt eigentlich keine Rolle, man sollte lediglich eine Portion Mut mit ins Reiseköfferchen packen und sich in einem Kurs anmelden, dann steht dem Schneevergnügen nichts mehr im Weg. Die nötige Ausrüstung kann man in fast jedem Sportgeschäft mieten.

Langlaufen

Wer im Flachland lebt dem bietet sich das langlaufen an, auch hierfür sind ein Paar Skier von Nöten. Langlaufen erfordert nicht nur ein hohes Maß an Konzentration auch her Körper wird ordentlich gefordert, ein wunderbarer Ausgleich zu einem stressigen Arbeitstag.

Schlittschuhlaufen

Äußerst beliebt bei Kindern aber auch für Erwachsene eine gelungene und preisgünstige Alternative zum Winter-Extrem-Couching. Schlittschuhlaufen bietet sich besonders dann an, wenn der Geldbeute mal etwas schmaler ist, kein Winterurlaub in Sicht ist, oder man keine Zeit, Lust oder Möglichkeit hat bis zum nächst gelegenen Skigebiet zu eiern. Wer noch nie auf Schlittschuhen stand, braucht sich aber keine Sorgen zu machen das Ganze ist äußerst schnell zu lernen, man braucht lediglich ein wenig Gleichgewichtssinn und eine Portion Selbstvertrauen. Eishallen bieten unter anderem auch die Möglichkeit bei Bedarf die Ausrüstung zu mieten.

Wie ihr seht, gibt es jede Menge Möglichkeiten die kalte Jahreszeit sinnvoll zu nützen, das bringt nicht nur Vorteile für euer körperliches Wohlbefinden sondern wirkt wie Balsam auf die Seele. An alle Sportmuffel, auch ein Spaziergang durch die Winterlandschaft kann etwas wunderbar herrliches sein.

Artikelbild: © Galyna Andrushko / Shutterstock

Dieser Beitrag wurde in der Kategorie Gesundheit veröffentlicht.