Kategorien
Gesellschaft

Wie finde ich im Großstadtdschungel eine Wohnung?

Heutzutage gestaltet sich ein Umzug in eine Metropole mehr als nur schwierig. Sei es Hamburg, München oder Köln – überall herrscht Wohnungsnot. Menschenmassen pilgern in die Großstädte Deutschlands, ob aus beruflichen Gründen oder aber, um einfach mehr zu erleben. Der Wohnungsmarkt wird kleiner und obendrein immer teurer. Ab und an ist ein Umzug allerdings nicht zu vermeiden und so muss man sich mit der Wohnungssuche herumschlagen.

Frühzeitig suchen

Der eine oder andere plant womöglich einen Umzug nach München und versucht nun im Herzen des Bundeslandes eine Wohnung zu finden. Der Umzug an sich ist mit dem richtigen Umzugsunternehmen direkt in Bayern ein wahrer Klacks im Vergleich zur Wohnungssuche. Denn bevor die Kartons gepackt werden können, heißt es: Immobilienanzeigen durchblättern. Wer weiß, dass er in eine Großstadt umsiedeln muss, sollte sich sofort über den dortigen Wohnungsmarkt informieren. Je früher man mit der Suche beginnt, umso besser kann man Rückschläge einstecken, ohne in Zeitnot zu geraten. Keiner möchte nach dem ersten Arbeitstag in ein Hotel einchecken, um anschließend die stressige Wohnungssuche fortzusetzen. Rechtzeitig mit der Suche beginnen kann also die Lösung des Problems sein.

Auf einen Makler setzen

Nur weil man früh beginnt, heißt dies noch lange nicht, dass man auch fündig wird. Hierzu benötigt man noch allerlei Tricks, die eventuell zum großen Immobilienglück verhelfen. Womöglich sollte man sein Erspartes anzapfen, um einen guten Makler zu engagieren. Manche mögen daran gewöhnt sein, selbst auf Achse zu gehen, doch das endet in einer Großstadt zumeist in einer Massenbesichtigung inklusive stundenlangem Warten im Treppenhaus. Ein guter Umgang mit dem Makler kann sich weiterhin bezahlt machen. Hierzu gehört es beispielsweise, pünktlich zu Terminen zu erscheinen und ehrlich zu bleiben. Mit positiven Charaktereigenschaften rückt man dem Mietvertrag ein Stück näher. Übrigens benötigt man keine prall gefüllte Bewerbungsmappe, um Eindruck zu schinden. Oftmals haben die Makler keine Zeit diese durchzulesen. Stattdessen reichen übliche Unterlagen wie eine Schufa-Auskunft oder Ähnliches.

Kompromiss finden

Um sich erfolgreich zu seiner Wohnung durchzuschlagen, sollte man zudem Kompromisse eingehen. Der Wohnraum in Großstädten ist äußerst knapp, sodass man eventuell auf einen Balkon oder eine Badewanne verzichten muss. Sobald man etwas findet, was einem einigermaßen zusagt, sollte man kurz innehalten und überlegen, was tatsächlich an der Wohnung stört. Das Schlafzimmer ist in Richtung der eher lauten Hauptstraße gelegen? Vielleicht kann man Wohn- und Schlafzimmer tauschen und somit das Problem umgehen? Sollte zu wenig Stauraum vorhanden sein, sollte man überlegen, ob es sich nicht vielleicht anbieten würde, die morsche Kommode endlich zum Sperrmüll zu stellen.

Artikelbild: © GQ / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Work-Life-Balance: In Balance mit Arbeit und Privatleben

Eine Antwort auf „Wie finde ich im Großstadtdschungel eine Wohnung?“

Hm, danke für die Tipps, bin schon ewig auf der Suche nach eine billige Studentenwohnung, aber bisher leider immer ohne Erfolg. Habe nie einen Markler angeheuert, aber mal schaun. Ohne ist es halt wirklich Glückssache manchmal.
Lg

Kommentare sind geschlossen.