Kategorien
Gesundheit

Welche Fragen sollte man einem Arzt vor einem ästhetischen Eingriff stellen?

Eine aktuelle Umfrage mit 1.028 Frauen und Männern ab 18 Jahren ergab, dass 67 Prozent der Deutschen ihren Arzt nach verwendeten Produkten fragen würden, wenn es um eine ästhetische Behandlung geht. 39 Prozent würden zusätzlich das Internet zu Rate ziehen. Doch welche Fragen sollten Interessierte einem Arzt stellen?

Die große Verunsicherung

Schlagzeilen um schadhafte Brustimplantate machten jahrelang die Runde und verunsicherten oder verschreckten gar potenzielle Kunden. Immer mehr Menschen verlassen sich nicht blind auf die Produkte und Techniken, sondern fragen konkret nach. Die Patienten stellen allerdings häufig nicht die richtigen Fragen. Sie kennen sich mit der Materie nicht aus und wissen nicht, was die Qualität ästhetischer Produkte ausmacht. Dieses Problem wurde erkannt: Die europaweite Quality Is Key Qualitätsoffensive unterstützt Patienten mit fünf einfachen Fragen, die sie ihrem ästhetischen Facharzt fragen sollten.

Die richtigen Fragen stellen

Wer sich für ein ästhetisches Verfahren interessiert, sollte sich vorab über mögliche Risiken und Gefahren informieren. Da mittlerweile jeder Haushalt über einen Computer mit Internetzugang verfügt, ist das in der Regel die erste Anlaufquelle. Im Internet können erste Informationen gesammelt werden, damit der Interessierte sein Wissen zum Thema erweitern kann. Dies wird ihm helfen, die richtigen Fragen zu stellen.

Tipp: Keine Angst haben, „falsche“ Fragen zu stellen. Es gibt nämlich keine falschen oder richtigen Fragen. Auch wenn das Thema noch so unbedeutend scheint, wer nicht fragt, der verliert.

Worüber der Arzt informiert werden sollte

Ärzte sind wahrlich keine Hellseher. Sie können zwar den gesundheitlichen Zustand des Patienten ermitteln, sicherer ist es jedoch, den Arzt über alle Probleme und Beschwerden vorab zu informieren. Darüber sollten Ärzte informiert werden:

  • den Gesundheitszustand, Medikamente, die eingenommen werden sowie eventuelle medizinische Probleme
  • Allergien und bereits vorgenommene Eingriffe inklusive Ergebnisse
  • was der Patient von dem geplanten ästhetischen Verfahren erwartet

Fünf Fragen für den Arzt

  1. Welche Produkte werden für den Eingriff verwendet und warum genau diese? In puncto Qualität sind nicht alle Ästhetikprodukte gleich. Ein Arzt kann die Unterschiede einzelner Produkte verdeutlichen.
  2. Handelt es sich um ein neues Produkt und wurde es ausgiebig getestet? Produkte, die im Bereich Ästhetik eingesetzt werden, sollten eine Erfolgsbilanz aufweisen und wissenschaftlich erprobt sein. Der Arzt klärt auf, wie sicher und wirksam das Produkt ist.
  3. Kann man dem Hersteller vertrauen, wenn ja, warum? Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser wusste bereits Lenin. Diese Redewendung gilt auch bei Ästhetikprodukten. Patienten sollten sich von ihrem Arzt über die Qualität, Geschichte und Reputation des Herstellers ihrer Produkte informieren.
  4. Wie beliebt ist das Produkt weltweit?Menschen vertrauen gerne anderen Menschen. Sie vergleichen Produkte nicht nur im Internet, sondern lesen auch die Bewertungen anderer Personen. Dasselbe gilt auch in diesem Fall. Es sollte recherchiert werden, was andere Patienten und Ärzte über die Verwendung des gewünschten Produkts zu sagen haben.
  5. Wie zufrieden sind Patienten mit dem Produkt und liefert es gute Ergebnisse? Um zu erfahren, wie erfolgreich das Produkt ist, sollte man mit dem Arzt über Erfahrungen anderer Patienten mit dem Produkt sprechen. Ein Produkt, das zufriedene Patienten und gute Ergebnisse nachweisen kann, ist sicherlich die richtige Wahl.

Noch nicht überzeugt? Weitere Fragen, die gestellt werden können:

  • Wie oft wurde das Verfahren bereits durchgeführt?
  • Welche Risiken und Gefahren bestehen und gibt es Nebenwirkungen?
  • Wie lange dauert die Genesungszeit?
  • Ist das persönlich gesetzte Ergebnis realistisch?

Wer zu allen Fragen zufriedenstellende Antworten erhält, der kann sich mit klarem Gewissen für das gewünschte Produkt entscheiden. Nicht vergessen: Bei Unklarheiten oder wenn etwas nicht richtig verstanden wurde, erneut fragen und es gegebenenfalls noch mal erklären lassen.

Artikelbild: © Vorobyeva / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Erholung nicht nur für den Körper – Wellnessurlaub