Kategorien
Finanzen

Versicherungsvergleich fürs Auto

Das Auto ist heutzutage für die wenigsten Menschen ein Hobby, sondern eine Notwendigkeit und Transportmittel zur Arbeit. Umso wichtiger ist ein ausreichender Versicherungsschutz, damit im Extremfall der Schaden am eigenen und anderen am Unfall beteiligten Fahrzeugen gezahlt werden kann. Die einzelnen Tarife der Versicherungen unterscheiden sich mittlerweile sehr stark voneinander.

Autoversicherung online vergleichen

Egal ob die aktuelle Versicherung gewechselt oder eine neue Kfz-Versicherung abgeschlossen wird, der Vergleich der zahlreichen Tarife im Internet ist immer lohnenswert. Mit verschiedenen Vergleichsrechner im Internet findet man günstige Autoversicherungen und kann optional die Versicherung direkt online abschließen. Beim Vergleich können bis zu 500 EUR pro Jahr gespart werden.

Natürlich ist der Versicherungsvergleich vollkommen kostenlos und unverbindlich. Um den Vergleich durchzuführen, muss man lediglich den Grund des Vergleiches, die Postleitzahl des Fahrzeughalters sowie das Ortskennzeichen angeben. Soll die Suche mit dem Kfz-Schein durchgeführt werden, erspart man sich weitere Angaben wie das Fahrzeug Modell, Kraftstoff, Leistung etc.

Viele Anbieter und zahlreiche Tarife

Bei den Autoversicherungen gibt es derzeit ein riesiges Angebot, dass dem Pkw-Besitzer die Wahl durchaus erschwert. Vorab kann man natürlich nie abschätzen, wie gut die Versicherung ist, dies erfährt man erst im Schadensfall. Dennoch kann man mit einem guten Vergleichsrechner Kfz-Versicherungen vergleichen und die einzelnen Leistungen abwiegen. Die Autoversicherung kann in der Regel nur im laufenden Jahr gekündigt werden. Die Ausnahme bildet die außerordentliche Kündigung, die beispielsweise nach einem Unfall oder einer Prämienerhöhung eintritt. Was die wenigsten Menschen nicht wissen, ist die Tatsache, dass nach einem Schadenfall die Kündigung durch die Kfz-Versicherung erfolgen kann.

Unterschiede Haftpflicht, Teilkasko und Vollkasko

Die Autoversicherungen unterteilen sich in drei Kategorien: Kfz-Haftpflicht, Teilkasko und Vollkasko. Jeder Fahrzeughalter ist dazu verpflichtet, eine Kfz-Haftpflichtversicherung für sein Fahrzeug abzuschließen. Diese Versicherung ist der Basisschutz für Schäden, die jemand im Straßenverkehr verursacht.

Wer sich für ein hochwertiges Auto entschieden hat, für den ist die Teilkasko Versicherung sinnvoll. Neben Unfallschäden durch Dritte ersetzt sie auch Schäden, für die niemand haftbar gemacht werden kann, die man aber selbst tragen müssten. Für Fahrzeughalter, die ihr Auto gegen alle möglichen Gefahren versichern möchte, ist die Vollkasko Versicherung die ideale Wahl. Bei einem Unfall haftet die Versicherung nicht nur für Schäden durch Dritte, sondern auch für eigen verursachte Schäden, egal wer die Schuld am Unfall trägt.

Zusatzversicherungen

Im Straßenverkehr kann es schnell zum Unfall kommen. Damit auch bei einem Gerichtsprozess nichts schief geht, kann man eine Verkehrsrechtsschutzversicherung abschließen, die Streitfälle, die im Straßenverkehr passieren, abdeckt. Der Rechtsschutz schützt nicht nur den Autofahrer, sondern auch die Familie als Fußgänger, Fahrradfahrer, Fahrzeuginsassen etc. Für Menschen, die täglich andere Personen transportieren, gibt es die Insassenunfallversicherung. Diese versichert alle Personen, die sich berichtigt im Auto befinden, und tritt bei Invalidität und im Todesfall ein.

Artikelbild: © Sychugina / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Warum die Wirtschaft im Raum Hannover in den nächsten Jahren weiter boomen wird