Kategorien
Finanzen

Geld sparen beim Versicherungsvergleich

Wie auch bei den Pkws ist eine Versicherung für private als auch gewerblich genutzt Lkws, Pick-ups, Transporter und andere Kraftfahrzeuge unumgänglich. Gesetzlich vorgeschrieben für Lkws und Pkws ist die Haftpflichtversicherung.

Optional können auch Teilkasko und Vollkasko gewählt werden, damit im Ernstfall der Schaden zu einem größeren Anteil von der Versicherung abgedeckt wird. Die Berechnung der Beiträge gestaltet sich bei der Lkw Versicherung etwas anders. Ausschlaggebend für die Berechnung der Tarife ist nämlich nicht nur das Fahrzeug, sondern auch die Art der Nutzung. Lkws werden auf viele verschiedene Arten genutzt, sei es für die private Nutzung, im Werks- oder Güterverkehr, Nah- oder Fernverkehr oder auch im Gefahrguttransport. Je nach Nutzung fällt die Versicherungsprämie höher oder niedriger aus.

Zusatzversicherungen

Wer seinen Lkw im Güterverkehr versichern will, dem stehen zahlreiche Zusatzoptionen zur Auswahl. Bei der Wahl der Vollkaskoversicherung besteht die Möglichkeit, den Lkw gegen Betriebs-, Bruch- und Bremsschäden zu versichern. Diese sind oftmals die Ursache für Schäden und sollte, falls es das Budget erlaubt, versichert werden. Kommt es nämlich erst einmal zum Schaden, kann es schnell sehr teuer werden.

Bremsschäden entstehen oftmals beim Bremsen am eigenen Fahrzeug, etwa am Motor oder auch an den Reifen. Betriebsschäden fallen an, wenn der Lkw falsch bedient wird, sei es eine Überladung oder die nicht konforme Ladungssicherung. Unter Bruchschäden fallen Schäden durch Abnutzung, Überbeanspruchung aber auch Materialfehler. Ein fester Bestandteil der Kfz-Haftpflichtversicherung ist die Umweltschadenversicherung, die öffentlich-rechtliche Ansprüche abdeckt. Nach dem Umweltschadengesetz (USchadG) entstehen Ansprüche, sollte das Fahrzeug die Umwelt bei einem Unfall oder einer Panne beschädigen. Diese Kosten werden dann von der Umweltschadenversicherung übernommen, die auch als passive Rechtsschutzversicherung fungiert.

Versicherung im Ausland

Kraftfahrzeuge, die für den Fernverkehr eingesetzt werden, sind in der Regel auch im Ausland unterwegs. Jeder Lkw muss in diesem Fall über eine internationale Versicherungskarte verfügen, die alle nötigen Informationen beinhaltet, die im Schadensfall benötigt werden. Ebenfalls unumgänglich ist die Kasko-Versicherung sowie eine Absicherung gegen Diebstahl und andere Schäden. Da die Kaskoversicherung und Haftpflicht lediglich Schäden, die direkt am Fahrzeug entstehen, absichert, ist es zudem sinnvoll, mehrere Zusatzversicherungen abzuschließen.

Wird beispielsweise Gefahrgut transportiert, sollte auch eine entsprechende Gefahrgutversicherung abgeschlossen werden. Sollte Gefahrgut in einem Unfall auslaufen und zu einer Verseuchung des Grundwassers führen, entstehen unbezahlbar hohe Kosten für den Flottenbetreiber. Für Firmen mit mehr als 3 Lkws besteht die Möglichkeit eine sogenannte Fuhrparkversicherung abzuschließen. Im Vergleich für individuelle Versicherungen für einzelne Fahrzeuge kann man bei der Fuhrparkversicherung bis zu 50 Prozent Rabatt erhalten.

Frachtführerhaftung

Jedes Unternehmen, das Güter gegen Entgelt transportiert, haftet grundsätzlich für alle Schäden, die an den anvertrauten Gütern entstehen (Güterhaftpflicht). Unter Umständen können zudem Ansprüche wegen Vermögensschäden, etwa durch Verspätungen, geltend gemacht werden. Aus diesem Grund wird empfohlen, dass man zusätzlich eine Frachtführerhaftpflichtversicherung abschließt. Die Beiträge der Frachtführerhaftung unterscheiden sich oftmals sehr stark, sodass ein Vergleich durchaus sinnvoll ist.

Bei Kraftfahrzeugen oder Gespannen, deren Gesamtgewicht 3,5 Tonnen überschreitet, ist diese Versicherung laut dem Güterkraftverkehrsgesetz bereits Pflicht. Der Beitrag für diese Versicherung kann steuerlich als Betriebsausgaben abgesetzt werden.

Lkw Versicherungen online vergleichen

Der Abschluss der Lkw Versicherung kann mittlerweile bequem online durchgeführt werden. Auch ein Versicherungsvergleich ist möglich, sodass man innerhalb weniger Sekunden den passenden Tarif gefunden hat und diesen sogar online beantragen kann. Benötigte Angaben zum Versicherungsvergleich sind beispielsweise der Geltungsbereich, wie hoch die Nutzlast der Fahrzeuge sowie die Selbstbeteiligung ist und um welche Art von Güter- und Warentransport es sich handelt. Die passenden Versicherer werden online angezeigt und der Abschluss der Versicherung kann online beantragt werden.

Artikelbild: © Pressmaster / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Der Rechtsschutz für alle Fälle