Kategorien
Gesellschaft

Sprüche und Gedichte zur Konfirmation

Die Konfirmation ist eine feierliche Segenshandlung der Christengemeinschaft und markiert den Übergang in das kirchliche Erwachsenenalter. Im Gegensatz zur Firmung, wie sie in der römisch-katholischen Kirche üblich ist, gilt die Konfirmation außerhalb der Christengemeinschaft nicht als Sakrament.

In der geschichtlichen Entwicklung erhielt die Konfirmation vier entscheidende Bedeutungen:

  1. die Bestätigung der Taufe und somit die Zustimmung zum christlichen Glauben
  2. Abschluss des kirchlichen Unterrichtes mit Katechismusprüfung
  3. Zulassung zum Abendmahl
  4. Eintritt in das kirchliche Erwachsenenleben

Zwar ist die Konfirmation kirchenrechtlich gesehen eine mündliche Akzeptanz des Konfirmanden als Kirchenmitglied, die konkreten Rechte sind von Kirche zu Kirche unterschiedlich:

  • Nach der lutherischen Tradition dürfen ausschließlich Konfirmierte am Abendmahl teilnehmen.
  • Konfirmierte dürfen unabhängig vom Alter Taufpaten sein,
  • In Schweizer Kirchen aktiviert die Konfirmation das Wahlrecht innerhalb der Kirchengemeinde.
  • Sie können Ungetaufte in Notfällen taufen.

Unabhängig vom Zeitpunkt, dem Ritual und anderen Dingen ist die Konfirmation für die Betroffenen ein wichtiger Schritt in ihrem Leben. Sie geben das Ja-Wort zu ihrem Glauben und werden ernst zu nehmende Mitglieder ihrer Kirche. Dieser Schritt will ausgiebig gefeiert werden. Aus diesem Grund gibt es nachfolgend Sprüche und Gedichte zur Konfirmation.

Sprüche und Gedichte zur Konfirmation

Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost was kommen mag. Gott ist mit uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag.
Dietrich Bonhoeffer

Mit Gott als Begleiter verirrst du dich nicht, denn er ist der Streiter für Wahrheit und Licht! Ihm sollst Du vertrauen und seinem Gebot; auf ihn kannst Du bauen in jeglicher Not!
Friedrich Morgenroth

Werde, was du noch nicht bist, bleibe, was du jetzt schon bist: In diesem Bleiben und diesem Werden liegt alles Schöne hier auf Erden
Franz Grillparzer

Es kann in Ewigkeit kein Ton so lieblich sein, als wenn des Menschen Herz mit Gott stimmt überein.
Angelus Silesius

Nutze Deine jungen Tage, lerne zeitig, klüger sein. Auf des Glückes großer Waage steht die Zunge selten ein. Du musst steigen oder sinken, Du musst herrschen und gewinnen oder dienen und verlieren, leiden oder triumphieren, Amboss oder Hammer sein!
Johann Wolfgang von Goethe

Nie stille steht die Zeit, der Augenblick entschwebt, und den du nicht genutzt, den hast du nicht gelebt.
Friedrich Rückert

Wenn ein Mensch mit Gott gut steht, der steht wohl, wenn’s übel geht; denn er kann die höchsten Gaben, Vater, Bruder, Tröster haben.
Friedrich von Logau

Dein Auge kann die Welt
trüb oder hell dir machen.
Wie du sie ansiehst,
wird sie weinen oder lachen.
Friedrich Rückert

Zu nehmen, zu behalten
und gut für sich zu leben,
fällt jedem selber ein.
Die Börse zu entfalten,
den andern was zu geben,
das will ermuntert sein.
Wilhelm Busch

Licht und Schatten muss es geben,
soll das Bild vollendet sein,
wechseln müssen drum im Leben
tiefe Nacht und Sonnenschein.
Ludwig Uhland

Artikelbild: © Carlos andre Santos / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Aalen – reiches Kulturangebot & gesunder Arbeitsmarkt