Kategorien
Gesundheit

Medical Dictionary – das medizinische Wörterbuch

Wenn der Rücken schmerzt, der Kopf wehtut oder man plötzlich Schwindelanfälle bekommt, bleibt nur noch der Gang zum Arzt übrig. Normale Menschen verfügen natürlich nur über geringe medizinische Kenntnisse. Dabei könnten sie mit einem Medical Dictionary über ein Basiswissen verfügen, welches ihnen in so mancher Situation den Gang zum Arzt ersparen würde. Ein Medical Dictionary ist mehr als nur ein reines medizinisches Wörterbuch. Es enthält zahlreiche medizinische Fachbegriffe und Abkürzungen, die schnell nachgeschlagen werden können, aber auch zahlreiche Erklärungen des klinischen und vorklinischen Bereiches.

Das Nachschlagewert für Patienten und Medizinstudenten

Der Inhalt eines Medical Dictionary ist nicht nur für medizinisch gebildete Menschen interessant, sondern auch Studenten, die sich mit der Materie vertraut machen wollen und gleichzeitig auf der Suche nach einem Nachschlagewerk sind. Das medizinische Lexikon ist die ideale Grundlage für Medizinstudenten, die Informationen suchen, die gleichzeitig den deutschen Sprachgebrauch der Medizin berücksichtigen. So können auch erfahrene Mediziner ihren Patienten Informationen über Krankheiten und Therapien verständlich übermitteln, ohne sie mit medizinischen Fachbegriffen, die sie im Normalfall gar nicht verstehen würden, zu überfordern. Es gibt zahlreiche Medical Dictionary, die sich oftmals nur mit der klinischen Medizin und der medizinischen Terminologie auseinandersetzen. Andere bieten zusätzlich einen Überblick auf die gesamte Medizin. Bei der Wahl eines Medical Dictionary ist es wichtig darauf zu achten, dass dieses auch leicht verständliche Grafiken, Tabellen und Formeln bieten, da besonders „normale“ Menschen mit den zahlreichen Erklärungen nichts anfangen können.

Online-Medical-Dictionary oder lieber das Buch kaufen?

Ob man sich für die Online-Variante des Medizinlexikons entscheidet oder das Buch bei einem Versandhaus seiner Wahl bestellt, bleibt jedem Selbst überlassen. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Die Online-Ausgabe hat den Vorteil, dass sie immer aktuell ist. Informationen werden jahrelang zusammengetragen und online jedem in der Regel kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Suche nach dem gewünschten Inhalt ist zudem online weitaus einfacher, als in einem Buch. Zudem bieten Online-Lexikons oftmals die Möglichkeit an, online mit Experten oder einer Communityin Foren zu sprechen. Das Medical Dictionary als Buch hat allerdings einen entscheidenden Vorteil, es ist immer und überall verfügbar, wo kein Internet erhältlich ist. Zugegeben, ein Medizinlexikon ist in der Regel recht groß und schwer, dafür kann man es aber wirklich immer nutzen, egal ob man sein Notebook dabei hat oder nicht. Die Vorteile beiden Varianten noch einmal im Überblick:

Online Medical Dictionary

  • immer aktuell
  • wird ständig aktualisiert
  • oftmals kostenlos online verfügbar
  • schnelle und einfache Recherche
  • Kontakt mit Experten und Community

Medizinlexikon als Buch

  • jederzeit nutzbar
  • zahlreiche Grafiken und Erklärungen
  • geprüfte Qualität

Abschließend sei gesagt, dass ein hochwertiges Medizinlexikon sehr teuer sein kann. Für den privaten Gebrauch gibt es zwar günstige Bücher, jene, die für Medizinstudenten empfohlen werden, kosten allerdings weitaus mehr.

Medical Dictionary ersetzt keine ärztliche Beratung

Ein Medizinlexikon gilt in erster Linie der Weiterbildung, niemand wird zum Arzt, nur weil er sich in der Materie gut auskennt. Aus diesem Grund sollte man das Medical Dictionary auch niemals als ärztliche Beratung ansehen, sondern bei Beschwerden immer den Hausarzt aufsuchen, der eine genaue Diagnose erstellen kann. Die Einnahme von Medikamenten sollte ebenfalls nicht auf eigene Faust beschlossen werden. Auch hier sollte ein Arzt oder zumindest ein Apotheker befragt werden.

Das Nachschlagewerk für Smartphones und iPad

Dank dem Fortschritt der Technik ist das Medical Dictionary mittlerweile auch für Smartphones und das iPhone und iPad erhältlich. Wie auch die Online- und Buchvarianten werden medizinische Fachbegriffe erklärt und von Abbildungen unterstützt. Der Vorteil gegenüber der Online- und Buchvariante ist die Tatsache, dass man sein iPhone immer in der Hosentasche dabei hat. Man muss somit nicht ein schweres Buch mit sich herumschleppen und benötigt auch nicht unbedingt eine Internet-Verbindung, um online das Medical Dictionary aufzurufen. Dafür fehlt es den iPhone Apps oftmals noch an Umfang und sind im Umfang den anderen Varianten unterlegen. Mit steigender Nachfrage besteht hier allerdings großes Potenzial.

Medical Dictionary for Regulatory Activities

Das Medical Dictionary for Regulatory Activities (MedDRA), zu deutsch „Medizinisches Wörterbuch für Aktivitäten im Rahmen der Arzneimittelzulassung“, ist eine Sammlung vorwiegend medizinischer Begriffe, die in verschiedenen Prozessen für Arzneimittel genutzt werden. Unter der Führung der International Conference on Harmonisation (ICH) wurde MedDRA entwickelt und gilt als Basis für eine international einheitliche Kommunikation zwischen pharmazeutischen Unternehmen und Zulassungsbehörden. Im Fokus stand zudem die automatisierte Datenübermittlung. Die mithilfe von MedDRA einheitlich codierten Begriffe umfassen Bezeichnungen für medizinische Symptome, Befunde, Diagnosen sowie internistische und chirurgische Verfahren und vieles mehr. MedDRA definiert zudem qualitative Bewertung durch Begriffe wie erhöht, niedrig, selten usw. Als eingetragenes Warenzeichen der International Federation of Pharmaceutical Manufacturers and Associations (IFPMA) wird der Vertrieb und die Pflege über die Maintenance and Support Services Organisation (MSSO) garantiert, die halbjährliche Updates veröffentlicht.

Artikelbild: © Dabarti CGI / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Training trotz Muskelkater: Darauf muss man achten