Kategorien
Freizeit

Lohnt sich ein eigener Swimmingpool?

Wenn man sich US-amerikanische Filme ansieht, scheinen dort alle Menschen einen eigenen Swimmingpool zu besitzen. Wenn der Sommer wieder vor der Tür steht, denkt man direkt an Sonne, Strand und natürlich das Meer. Umso verständlicher das Gefühl vieler Menschen, dass man das Badeurlaubsgefühl auch gerne im eigenen Garten haben möchte. In Deutschland ist das Wetter natürlich nicht das ganze Jahr über sehr warm und auch die Sommer sind nicht die heißesten in Europa, lohnt sich somit der Bau eines eigenen Swimmingpools?

Ja, es lohnt sich! Besonders in den wärmeren Regionen Deutschlands, in Bayern beispielsweise, kann man viele Monate von warmen Tagen profitieren. Mit einem eigenen Pool kann man den Urlaub gerne Mal zu Hause verbringen und sich täglich im Wasser entspannen. Zusätzlich bietet der Pool Chlor Shop passende HD-Kameras, um den Bau des neuen Swimmingpools in Full HD Qualität zu dokumentieren.

Im eigenen Garten entspannen

Ein Swimmingpool im eigenen Garten bietet natürlich viel Spaß und Entspannung für die ganze Familie, wenn sich die Mitglieder in das warme Wasser stürzen. Die Pools gibt es in allen denkbaren Formen und für nahezu jedes Budget. Oftmals bestehen die Modularbecken aus Vinylester-Elementen. Dieser Monoblock ist relativ schnell installiert, sodass der Badespaß oftmals in einer Woche beginnen kann. Optional sind Zubehör wie etwa Unterwasserscheinwerfer, dekorative Randsteine oder auch Gegenstromanlagen, mit denen man sein eigenes Schwimmbecken individuell erweitern kann. Für das ganzjährige Schwimmen kann man natürlich eine Heizung installieren.

Wie bereits erwähnt stehen zahlreiche Modelle und Formen zur Verfügung, vom sportlichen Olympic Pool über den komfortablen Excellent Pool bis hin zu luxuriösen Modellen mit Whirlpool und Massage ist alles dabei. Unterschiedliche Einlauftreppen erleichtern den Einstieg für ältere Menschen und Kinder. Für Sauberkeit und Sicherheit sorgt eine Lamellenabdeckung, wenn der Pool gerade nicht genutzt wird.

Ökonomisch bauen

Das Schwimmbecken im Garten sollte von Anfang an so gebaut werden, dass der Energieverbrauch überschaubar ist und die Umwelt geschont wird. Bei der Wahl des Zubehörs sollte darauf geachtet werden, dass die Folgekosten niedrig sind und Umweltaspekte beachtet werden. Experten können bei Swimmingpools gut beraten, schließlich sind die Schwimmbecken für die meisten Menschen komplettes Neuland. Für jeden Garten gibt es die optimale Lösung. Ausschlaggebend für den idealen Punkt im Garten ist eine sonnige Lage, denn die Sonne ist die günstigste Energiequelle, die das Wasser erwärmt. Optional können Solarmodule die Sonnenstrahlen aufnehmen und damit das Wasser umweltfreundlich erwärmen. Mit einer passenden Abdeckung kann der Energiebedarf nicht nur um 80 Prozent gesenkt werden, das Wasser kühlt auch nachts weniger ab.

Hotspring Spa für zu Hause

Eine Alternative zu großen Swimmingpools sind sogenannte Whirlpools. Dank der kompakten Konstruktion benötigen diese Pools nur sehr wenig Platz. Bereits enthalten sind Heizung, Pumpen, Filter, Jets sowie die Massagedüsen. Für den Betrieb des Pools benötigt man lediglich einen Stromanschluss. Baumaßnahmen werden nicht benötigt, sodass der Garten nicht umgebaut werden muss.

Whirlpools können beispielsweise auf einer Terrasse aufgestellt werden und liefern Entspannung für die ganze Familie. Das warme Wasser lockert die Muskulatur und hilft bei Verspannungen. Die Wasserstrahlen können individuell reguliert werden und liefern eine gezielte Hydrotherapie, die bei Problemen des vegetativen Nervensystems aber auch Schlafstörungen hilft. Selbst im Winter können Whirlpools genutzt werden und liefern eine willkommene Wärme bei Temperaturen von unter 0° Celsius.
Artikelbild: © Netfalls – Remy Musser / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Auf den Winter folgt der Frühling - Gartenideen für die schönste Zeit des Jahres