Kategorien
Urlaub

Ferienhaus mieten – darauf kommt es an

Urlaub im Ferienhaus ist nicht vergleichbar mit einem Pauschalurlaub, denn die Voraussetzungen sind ganz andere. Hier sind Sie oftmals mitten in der Natur, wesentlich flexibler in Ihrer Freizeitplanung und noch dazu wesentlich familiärer aufgehoben. Das Angebot an Ferienhäusern jedoch unterscheidet sich massiv, gerade was die Qualität und den Aufbau des Hauses betrifft, was nicht allein am Preis festzumachen ist.

Wir geben Ihnen Hinweise darauf, wie Sie das richtige Ferienhaus finden und worauf es dabei zu achten gilt.

Die Grundlagen

  • Jedes Ferienhaus wird im Internet anders dargestellt, sodass die Vergleichsmöglichkeiten häufig nicht gegeben sind. Große Grundstücksflächen sind sehr gut für Reisen mit Kindern, da diese gerade im Sommer und im Garten auf ihre Kosten kommen. Relativ kleine Wohnflächen weisen auf einen Altbau beziehungsweise sehr eng aufgeteilte Räume hin, sodass wenig Rückzugsmöglichkeiten gegeben sind. Dies sollte gerade bei größeren Familien bedacht werden, denn die Isolierung in solchen Häusern entspricht häufig nicht dem aktuellen Standard – Krach und Lärm im Haus werden stärker wahrgenommen.
  • Eine hochwertige Ausstattung schlägt sich stark auf den Mietpreis aus, was bei zwei Wochen schon einiges ausmachen kann. Wählen Sie stattdessen größere, dafür aber weniger hochwertig ausgestattete Ferienhäuser und nehmen entsprechende Gegenstände einfach mit. Ein hochwertiger Weber Grill beispielsweise, ein extrem funktionaler Grill für schmackhafte Resultate, kann sich da empfehlen. Dasselbe gilt für Sportausrüstung, die vor Ort nur in dezimierter Zahl und geringer Qualität vorhanden ist.

Die Vorgehensweise

  • Nehmen Sie Kontakt mit Vermietern auf, um weitere Fotos zu erhalten. Wichtig sind insbesondere die Schlafräume und die Küche, da diese Bereiche am häufigsten genutzt werden und häufig abgenutzt sind. Vergewissern Sie sich der vollen Funktionstüchtigkeit und fragen nach dem Wechsel der Bettwäsche und der Matratze, denn zu stark beanspruchte Betten sind ein klarer Negativpunkt.
  • Zahlen Sie bei einer Mietdauer von zwei Wochen zunächst 50 Prozent an, den Rest erst bei Ankunft und Schlüsselübergabe. Es kann sinnvoll sein, sich die Bewertungen des Vermieters auf einer unabhängigen Plattform genauer anzusehen.
  • Defekte Einrichtungsgegenstände sollte Sie direkt reklamieren, da der Vermieter in der Pflicht ist, für eine schnelle Reparatur oder einen Ersatz zu sorgen. Anderenfalls kann die Miete einseitig gesenkt werden, da dies einen Reisemangel darstellt.
  • Prüfen Sie Beschreibungen wie „in Strandnähe“ oder „mit Meerblick“ über Karten nach. Die Nähe zu einem lange geöffneten Supermarkt spielt ebenso eine Rolle wie eine Apotheke oder Allgemeinmediziner.

Artikelbild: © Santiago Cornejo / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Ferienhaus in Sankt Peter-Ording: Flexibel die Zeit genießen