Kategorien
Urlaub

Der Kölner Dom

Der eigentliche Name des Doms lautet: Hohe Domkirche St. Peter und Maria. Die Patrone des Doms sind Simon, Petrus und Maria. Entgegen der Meinung vieler ist der Kölner Dom nur das zweithöchste Kirchengebäude in Europa. Das höchste ist das Ulmer Münster. Die Höhe des Kölner Doms ist allerdings immer noch gewaltig. Er ist ca. 157 Meter hoch.

Im Jahre 1996 wurde der Kölner Dom in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Bis zum Jahre 1884 war der Kölner Dom sogar das höchste Gebäude der Welt. Auch heute zählt es zu einem der populärsten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. 2017 besuchten um die sechs Millionen Besucher den Dom.

Der Dom besteht aus verschiedenen Portalen. Wie zum Beispiel dem Westportal. Es ist das einzige Portal, das Original aus dem Mittelalter stammt. Es wurde vermutlich gegen 1370 errichtet. An seinen Seiten sind Figuren angebracht, die sich in Farbe und Qualität deutlich von den neuen Figuren aus dem 19. Jahrhundert unterscheiden. Des Weiteren gibt es das Hauptportal, das Südportal und das Nordportal. Alle anderen kleineren Portale sind meistens nach bedeutenden Familien benannt.

Das Hauptschiff des Kölner Domes ist fast 145 Meter lang, und damit das längste Deutschlands. Auch in der „Weltrangliste“ steht es ziemlich weit oben. Das Deckengewölbe ist fast 44 Meter hoch und damit belegt der Kölner Dom, nach den Kirchen von Beauvais, Mailand und La Seu auf Mallorca den vierten Platz auf der „Weltrangliste“. Die Fenster im Hauptschiff sind dabei besonders erwähnenswert. Dort wurden verschiedene einzigartige Glasmal-Techniken angewandt.

Im Kölner Dom sind viele Geistliche begraben. Unter ihnen sind unter anderem: Rainald von Dassel, Philipp I. von Heinsberg, Konrad von Hochstaden, Irmgard von Süchteln, Wilhelm von Gennep, Engelbert III. von der Mark, Friedrich III. von Saarwerden, Dietrich II. von Moers, Hermann IV. von Hessen, Adolf III. von Schaumburg, Anton von Schaumburg, Ferdinand August von Spiegel, Johannes Kardinal von Geissel, Paulus Kardinal Melchers, Antonius Kardinal Fischer, Felix Kardinal von Hartmann, Karl Joseph Kardinal Schulte und Joseph Kardinal Höffner.

Einige weitere Fakten und Daten machen den Kölner Dom noch imposanter, so zum Beispiel die Tatsache, dass der Dom außen ca. 145 Meter lang und knapp 87 Meter breit ist. Nord- und Südturm sind jeweils um die 157 Meter hoch und bis man sie erreicht, muss man 533 Treppenstufen laufen. Es stehen elf Glocken zur Verfügung, die auch geläutet werden können, wobei die größte einen Durchmesser von 3,22 Metern hat und 24.000 Kilo wiegt. Die bebaute Fläche des Doms wird auf ca. 7.900 m² geschätzt. Im Kölner Dom sind 1.200 Sitzplätze und 2.800 Stehplätze verfügbar. Pro Jahr kostet der Dom um die 10 Millionen Euro an Unterhaltungskosten.

Einen Besuch ist dieses imposante Wahrzeichen Deutschlands auf jeden Fall wert. Die großartige Architektur und alles Drumherum muss man sich einfach ansehen. Es wird einen beeindrucken.

Artikelbild: R. Peterkin / Bigstock.com

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Koffer sind ein ideales Geschenk