Kategorien
Haushalt Wieso? Weshalb? Warum?

Warum nehmen trockene Wischlappen schlecht Feuchtigkeit auf?

Jeder kennt das. Man möchte am Wochenende die Küche sauber machen und benötigt dazu einen Wischlappen. Manch einem ist dabei sicherlich schon einmal aufgefallen, das dieser Lappen im trockenen Zustand nur sehr wenig Feuchtigkeit und Flüssigkeit aufnehmen kann. Man macht den Wischlappen also am besten ein wenig nass, damit man besser damit arbeiten kann. So nimmt der Lappen im feuchten Zustand einfach viel mehr Wasser auf und es lässt sich besser mit ihm eine Reinigung von Oberflächen durchführen. Das kommt daher weil die Poren im Stoff, wie dünne Röhren wirken. Der Kapillardruck in diesen Röhrchen ist höher, wenn der Lappen angefeuchtet ist. Die Poren sind dabei um Einiges schmaler als im trockenen Zustand. Es kommt dazu, dass das Wasser viel stärker angesaugt werden kann. Das führt dazu, dass man einfach viel besser mit einem feuchten Lappen sauber machen kann.

Bei einem trockenen Stofflappen ist die Grenzflächenspannung höher. Wenn der Stoff schon Wasser enthält, nimmt diese Spannung ab und er kann viel besser weitere Flüssigkeit aufnehmen. Außerdem ist anzumerken, dass, wenn die Poren voll sind, kein Wasser mehr angesaugt werden kann. In Zukunft sollten Sie also immer einen feuchten Lappen zum Wischen verwenden, wenn Sie zum Beispiel eine Flüssigkeit aufnehmen wollen. Auch das Reinigen von Oberflächen ist natürlich mit einem feuchten Tuch viel einfacher.

Artikelbild: © Rob Bayer / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Farbgestaltung zum Wohlfühlen – auf die Farbauswahl kommt es an!