Kategorien
Bildung Witze

Studentenwitze

Wenn man einen Mathematiker wählen lässt zwischen einem Brötchen und ewiger Seligkeit, was nimmt er?
Natürlich das Brötchen: Nichts ist besser als ewige Seligkeit – und ein belegtes Brötchen ist besser als nichts.
Im Hörsaal hatte man eine neue Lautsprecheranlage installiert. Der Professor sprach zur Probe ins Mikrofon: „Können Sie mich auch auf den hinteren Sitzreihen hören?“
Ein Student aus der vorletzten Reihe blickte kurz aus einer lebhaften Unterhaltung auf und rief: „Jawohl, Herr Professor, aber es stört uns nicht im Geringsten!“
Eine Gruppe von Mathematikern und eine Gruppe Ingenieure fahren mit dem Zug zu einer Tagung. Die Ingenieure haben sich alle brav eine Fahrkarte gekauft, die Mathematiker nur eine zusammen. Als der Kontrolleur kommt, rennen alle Mathematiker aufs Klo, sperren ab und schieben, als der Kontrolleur den Fahrschein verlangt, ihre einzige Karte unten durch. Bei der Rückfahrt wollen die Ingenieure den Trick der Mathematiker ebenfalls anwenden und kaufen zusammen lediglich eine Fahrkarte – wundern sich allerdings, dass sich die Mathematiker ihrerseits überhaupt keine Karte kaufen. Als der Kontrolleur im Anmarsch ist, quetschen sich die Ingenieure alle ins Klo und sperren ab. Es klopft an der Tür: „Den Fahrschein, bitte!“ Die Ingenieure schieben den Fahrschein unter der Tür hindurch. Draußen nehmen die Mathematiker den Fahrschein in Empfang und sagen süffisant: „Ja, so ist das, wenn Ingenieure mathematische Methoden anwenden, ohne sie verstanden zu haben“.
Der Professor der Chemie sagt bei seinem Experiment zu den anwesenden Studenten: „Wenn ich nicht sehr vorsichtig bin, dann fliegen wir alle in die Luft. Und bitte treten Sie doch etwas näher, damit Sie mir besser folgen können.“
Was war Jesus von Beruf?
Student!
Er wohnte mit 30 Jahren noch bei den Eltern, hatte lange Haare und wenn er etwas tat, dann war es ein Wunder.
„Kann man sich eigentlich auf der Toilette einen Tripper holen?“ fragt die Medizinstudentin den Professor.
„Man kann. Aber es ist sehr unbequem.“
Prof in der Prüfung: „Zeichnen Sie einen waagerechten Strich an die Tafel, verlängern Sie diesen nun über die Wand bis zur Tür und schließen Sie diese leise von außen!“
Der Prof in der Mündlichen zum Studenten: „Sehen Sie den Baum da draußen?“
„Ja, und ?“
„Wenn der wieder Blätter trägt, kommen Sie noch mal wieder!“
In der Germanistikvorlesung fällt der Begriff „a priori“. Der Professor bemerkt in der ersten Sitzreihe eine Studentin, die an dieser Stelle die Stirn runzelt.
Prof: „Na, junge Kommilitonin, Sie wissen wohl nicht, was das heißt?“
Studentin: „Nein.“
Prof: „Das heißt: Von vorn herein!“
Studentin: „Aha, jetzt weiß ich auch, was apropos heißt…“
Warum stehen Studenten schon um sechs Uhr auf?
Weil um sieben der Supermarkt zu macht.
Beim Philosophieexamen stand unter anderem auch folgendes auf dem Prüfungsbogen: „Wenn dies eine Frage ist, beantworten Sie sie.“
Eine der Antworten: „Wenn dies eine Antwort ist, bewerten Sie sie.“
Frage einer Studentin in der Vorlesung: „Herr Professor, warum brummt ein Elektromotor?“
Antwort: „Liebes Fräulein, wenn Sie fünfzig Perioden pro Sekunde hätten, würden Sie auch brummen.“
Ein Zoologie-Student steht mitten im Examen. Der Professor deutet auf einen halb bedeckten Käfig, in dem nur die Beine eines Vogels zu sehen sind.
„Welcher Vogel ist das?“
„Weiß ich nicht.“
„Ihren Namen bitte!“
Da zieht der Student seine Hosenbeine hoch: „Raten Sie mal!“
Abschlussprüfung an der Uni. Thema dieses Semesters: Schall und Licht.
Erster Kandidat betritt den Raum. Der Prof: „Was ist schneller, der Schall oder das Licht?“ Der Student: „Das Licht.“ Der Prof: „Schön, und wieso?“ Der Student: „Wenn ich das Radio einschalte, kommt erst das Licht und dann der Ton.“ Der Prof: „Raus!!!“
Der zweite Kandidat. Dieselbe Frage. Antwort: „Der Schall.“ Der Prof: „Wieso das denn ?!?“ Der Student: „Wenn ich meinen Fernseher einschalte, kommt erst der Ton und dann das Bild.“ – „RAUS!!!“
Der Prof fragt sich, ob die Studenten zu dumm sind oder ob er die Fragen zu kompliziert stellt.
Der dritte Kandidat. Der Prof: „Sie stehen auf einem Berg. Ihnen gegenüber steht eine Kanone, die auf sie abgefeuert wird. Was nehmen sie zuerst wahr? Das Mündungsfeuer oder den Knall?“ Der Student: „Das Mündungsfeuer.“ Der Prof frohlockt und fragt: „Können Sie das begründen?“ Der Student druckst und meint dann: „Na ja, die Augen sind doch weiter vorne als die Ohren…“
Der Anatomieprofessor zur Studentin: „Welcher Teil des menschlichen Körpers weitet sich bei Erregung um das Achtfache?“
Sie wird rot und stottert: „Der…, das…“
„Falsch, die Pupille“, entgegnet der Professor. „Und Ihnen, gnädiges Fräulein würde ich raten, nicht mit zu hohen Erwartungen in die Ehe zu gehen…“
Ein Professor und ein Student stehen zufällig nebeneinander auf der Toilette. Sagt der Student: „Es ist aber schön, dass wir hier mal nicht als Professor und Student, sondern als zwei Männer stehen.“
Antwortet der Professor: „Ja, aber wie ich sehe, haben sie auch diesmal wieder den Kürzeren gezogen.“
Der alte Professor begann jede Vorlesung mit einem vulgären Witz. Nach einem wirklich anstößigen Exemplar einigten sich die Studentinnen, geschlossen den Hörsaal zu verlassen, wenn er wieder so was erzählen würde. Allerdings bekam der Professor Wind von der Sache. Am nächsten Morgen kam er in den Hörsaal und sagte:
„Guten Morgen! Haben Sie schon von dem großen Mangel an Huren in Indien gehört?“
Die weiblichen Studenten standen auf und wollten geschlossen das Auditorium verlassen.
„Warten Sie, meine Damen“ rief der Professor, „das Schiff nach Indien legt doch erst morgen ab!“
Ein Student fällt durch die Abschlussprüfung des Semesters. Trotzdem fragt er den Professor: „Ich schlage einen Deal vor. Ich stelle Ihnen drei Fragen und wenn Sie die nicht beantworten können, bekomme ich alle Punkte.“
Der Professor zögert zuerst, willigt dann aber ein. Der Student beginnt: „Was ist legal, macht aber keinen Sinn? Was macht Sinn, ist aber nicht legal? Und was ist weder legal und macht obendrein keinen Sinn?“
Der Professor überlegt, findet keine Antwort und gibt dem Studenten alle Punkte.
Ein paar Tage später trifft der Professor einen anderen Studenten und fragt ihn die gleichen Fragen: „Was ist legal, macht aber keinen Sinn? Was macht Sinn, ist aber nicht legal? Und was ist weder legal und macht obendrein keinen Sinn?“
Der Student antwortet: „Das ist doch echt einfach: Sie haben eine Frau, die 20 Jahre jünger ist als Sie. Das ist legal, macht aber keinen Sinn. Ihre Frau hat einen Lover. Das macht Sinn, ist aber nicht legal. Und Sie geben dem Lover auch noch alle Punkte? Das macht keinen Sinn und ist obendrein noch illegal!“
Im Hörsaal sind zwei Garderobenhaken angebracht worden. Darüber ein Schild: „Nur für Dozenten!“
Am nächsten Tag klebt ein Zettel drunter: „Aber auch für Mäntel geeignet!“
Zwei Ingenieurstudenten schlendern über den Campus.
Da sagt der eine: „Woher hast du so ein tolles Fahrrad?“
Darauf der Andere: „Als ich gestern ganz in Gedanken versunken spazieren ging, fuhr ein hübsches Mädchen mit diesem Fahrrad. Als sie mich sah, warf sie das Rad zur Seite, riss sich die Kleider vom Leib und schrie: „Nimm dir was du willst!“
Der erste Student nickte zustimmend: „Gute Wahl, die Kleider hätten vermutlich nicht gepasst!“
Am Anfang der Klausur sagt der Professor: „Sie haben genau zwei Stunden Zeit. Danach werde ich keine weiteren Arbeiten mehr annehmen.
„Nach 2 Stunden ruft der Professor: „Schluss, meine Damen und Herren!“ Trotzdem kritzelt ein Student wie wild weiter… Eine halbe Stunde später, der Professor hat die eingesammelten Arbeiten vor sich liegen, will auch der letzte sein Heft noch abgeben, aber der Professor lehnt ab. Bläst sich der Student auf: „Herr Professor… Wissen sie eigentlich wen sie vor sich haben?“
„Nein…“ meint der Prof. „Großartig“ sagt der Student, und schiebt seine Arbeit mitten in den Stapel…
Der Professor sitzt in der Mensa und isst. Ein Student setzt sich ungefragt ihm gegenüber. Etwas verärgert meint der Professor: „Also, seit wann essen denn Adler und Schwein an einem Tisch?“ Darauf der Student: „OK, dann flieg ich halt weiter…“
Treffen sich drei Studenten und streiten sich wer wohl der Faulste sei.
Sagt der Erste: „Ich bin gestern durch Frankfurt gelaufen, da lag ein Hundertmarkschein vor mir und ich war zu faul ihn aufzuheben.“
Sagt der Zweite: „Das ist ja noch nichts. Ich hab letzte Woche im Preisausschreiben einen 7er BMW gewonnen und war zu faul ihn abzuholen!“
Lacht der Dritte nur und sagt: „Ich war gestern im Kino und habe zwei Stunden lang nur geschrieen.“
Die Anderen: „Was ist daran denn faul?“
Der dritte wieder: „Ich hab mir beim Hinsetzen die Eier im Klappstuhl eingeklemmt und war zu faul aufzustehen…“
Ein Professor hält vor seinen Studenten einen Vortrag: „Also, wenn Sie alle Ärzte werden wollen, müssen Sie erst einmal den Ekel überwinden“. Der Professor hat eine Leiche vor sich liegen und steckt seinen Finger in den Hintern der Leiche und leckt ihn dann ab. „So, jetzt sind Sie dran!“
Mit bleichem Gesicht machten ihm die Studenten dies einer nach dem anderen nach.
„So, jetzt kommen wir zu ihrer Beobachtungskunst: Im Gegensatz zu Ihnen habe ich den Mittelfinger in den Hintern gesteckt und den Zeigefinger abgeleckt! Also immer schön aufpassen!“
Vier Studenten der Universität Sydney waren so gut in Organischer Chemie, dass sie alle ihre Tests, Klausuren und Praktika bisher in diesem Semester mit „1“ bestanden.
Sie waren sich so sicher, die Abschlussprüfung zu schaffen, dass sie sich entschlossen, das Wochenende vor der Prüfung nach Canberra zu fahren, wo einige Freunde eine Party schmissen. Sie amüsierten sich gut. Nach heftigem Feiern verschliefen sie den ganzen Sonntag und schafften es nicht vor Montag morgen – dem Tag der Prüfung – wieder zurück nach Sydney!
Sie entschlossen sich, nicht zur Prüfung zu gehen, sondern dem Professor nach der Prüfung zu erzählen, warum sie nicht kommen konnten. Die vier Studenten erklärten ihm, sie hätten in Canberra ein wenig in den Archiven der Australien National University geforscht und geplant gehabt, früh genug zurück zu sein, aber sie hätten einen Platten gehabt auf dem Rückweg und keinen Wagenheber dabei und es hätte ewig gedauert, bis ihnen jemand geholfen hätte. Deswegen seien sie erst jetzt angekommen!
Der Professor dachte darüber nach und erlaubte ihnen dann, die Abschlussprüfung am nächsten Tag nachzuholen. Die Studenten waren unheimlich erleichtert und froh. Sie lernten die ganze Nacht durch, und am nächsten Tag kamen sie pünktlich zum ausgemachten Zeitpunkt zum Professor.
Dieser setzte jeden Studenten in einen anderen Raum, gab ihnen die Aufgaben und sagte ihnen, sie sollten anfangen.
Die 1. Aufgabe brachte 5 Punkte. Es war etwas Einfaches über eine Radikal-Reaktion. „Cool“, dachten alle vier Studenten in ihren separaten Räumen, „das wird eine leichte Prüfung.“ Jeder von ihnen schrieb die Lösung der 1. Aufgabe hin und drehte das Blatt um:
„2. Aufgabe (95 Punkte): Welcher Reifen war platt?“
Neulich an einer beliebigen deutschen Hochschule. Zwei Studenten unterhalten sich. Fragt der eine plötzlich: „Wie spät ist es?“
„Mittwoch“ antwortet der andere.
„Keine Details!!“ ruft der erste, „Sommer- oder Wintersemester?“
Die hübsche Studentin sagt zum Professor: „Glauben Sie mir, ich würde alles tun, um dieses Examen zu bestehen. Ich meine wirklich alles.“
Der Professor hakt nach: „Wirklich alles?“
Sie beugt sich zu ihm hinunter, blickt ihm tief in die Augen und haucht: „Alles…“
Da sagt er im Flüsterton: „Dann lernen Sie!“
Empört sich der Professor in der Vorlesung: „Heute will jeder Idiot Medizin studieren – zu meiner Zeit war ich der Einzige in der ganzen Stadt!“
Der Anatomieprofessor zur Studentin: „Welcher Teil des menschlichen Körpers weitet sich bei Erregung um das Achtfache?“
Sie wird rot und stottert: „Der…, das …“
„Falsch, die Pupille“, entgegnet der Professor. „Und Ihnen, gnädiges Fräulein würde ich raten, mit nicht zu hohen Erwartungen in die Ehe zu gehen…“
Matheseminar, der Proffesor macht eine Studentin rund: „Sie haben ja von Tuten und Blasen überhaupt keine Ahnung!“
Darauf Sie: „Was’n Tuten?“
„Kennen wir uns nicht?“, begrüßt der Professor den aufgeregten Studenten bei der mündlichen Prüfung.
„Ja, vom letzten Mal. Ich wiederhole heute.“
„Gut. Was war denn das letzte Mal die erste Frage?“, fragt der Professor.
„Kennen wir uns nicht?“
Ein Zoologie-Student steht mitten im Examen. Der Professor deutet auf einen halbbedeckten Käfig, in dem nur die Beine eines Vogels zu sehen sind.
„Welcher Vogel ist das?“
„Weiß ich nicht.“
„Ihren Namen bitte!“
Da zieht der Student seine Hosenbeine hoch: „Raten Sie mal!“
Student in einem Brief an seinen Vater: „Papa, wo bleibt mein Geld?“
Antwort des Vaters: „Hier.“
Professor zum Studenten: „Mit dem, was sie nicht wissen, können noch zwei andere durchfallen!“
Ein Student, der im Examen durchgefallen war, telegrafiert an seinen Bruder: „Nicht bestanden. Bereite Vater vor.“
Der Bruder telegraphiert zurück: „Vater vorbereitet. Bereite dich vor.“
Eine Studentin fragt den Professor: „Warum brummt der Trafo vorne denn eigentlich so?“
Professor: „Wenn Sie 50 Perioden in der Sekunde hätten, dann würden Sie auch brummen.“
Der Medizinstudent übt eine Zangengeburt. Klopft ihm der Professor auf die Schulter:
„Großartig, wenn Sie jetzt noch dem Vater die Geburtszange über den Kopf hauen, dann haben Sie die ganze Familie ausgerottet.“
Professor: „Der Briefträger läuft 12 km/h und der Dackel 16 km/h, die Entfernung beträgt 50m. Wann überholt der Dackel den Briefträger? Lösen sie das Problem zeichnerisch.“
Student: „Ich kann aber keinen Dackel zeichnen …“
Klausur, der Prof bemerkt, dass ein Maedel aus den hinteren Reihen von einem Zettel abschreibt. Er bewegt sich langsam auf sie zu doch sie bemerkt das. Schnell versteckt sie den Zettel in ihrem Dekoll.. aeh, Dekolt… aeh, … BH! Er sagt zu ihr: ‚Als ihr Professor darf ich das nicht, aber als Mann darf ich das‘, und greift ihr in den Ausschnitt und holt sich den Zettel. Sie: ‚Als ihre Studentin darf ich das nicht, aber als Frau darf ich das‘ und scheuert ihm eine…
Was ist der Unterschied zwischen einer Hausfrau und einem Studenten?
Die Hausfrau spült nach dem Essen…
Der Chemieprofessor doziert vor den Erstsemestern über die Elektronentransfertheorie. Er schreibt eine Strukturformel an die Tafel und sagt: „Wie sie sehen, fehlt ein Elektron. Wo ist es?“
Schweigen.
„Wo ist das Elektron?“, fragt der Professor wieder.
Da ruft einer der Studenten: „Niemand verlässt diesen Raum!“
Wer waren die ersten Professoren?
Die heiligen drei Könige – sie erhielten einen Ruf und gingen auf Reisen…
Der Medizinstudent ist nicht gerade fleißig. Jetzt hat er sich auch noch ein Bein gebrochen und bleibt zwei Monate den Vorlesungen fern. Als er wiederkommt, fragt ihn der Professor teilnahmsvoll:
„Na, wie geht’s Ihnen denn?“
„Oh“, erwidert der Student, „ich laufe besser als je zuvor!“
„Gut“, meint der Professor, „jetzt fehlt Ihnen nur noch ein anständiger Schädelbruch…“
Prüfer zur Studentin:
„Nennen Sie mir drei Stücke von Shakespeare!“
„10 Zentimeter, 15 Zentimeter und 20 Zentimeter.“
„Was soll das heißen?“
„Viel Lärm um nichts – Wie es euch gefällt – Ein Sommernachtstraum.“
„Und was bedeuten dann 30 Zentimeter?“
„Das ist nicht von Shakespeare, das ist von Grillparzer: Weh dem, der lügt…“
Ein Jura-Student und ein Publizistik-Student treffen sich.
Fragt der Jura-Student: „Du, wieviel Uhr ist es?“
Drauf der Publ.-Student: „Dezember…“
„Oh, keine Details“
„Wintersemester!“
Ein Professor und seine Studenten stehen um eine aufgebahrte Leiche, der Professor fragt die Studenten:
„Wondrak, woran ist der Mann gestorben?“
Wondrak: „Klarer Fall, Herzinfarkt.“
Prof: „Falsch! Dierspiegl, woran ist der Mann gestorben?“
Dierspiegl: „Gehirntumor, zu spät erkannt, tot.“
Prof: „Total falsch! Meier, woran ist der Mann gestorben?“
Meier: „Säuferleber, Leberzirrhose, tot.“
Prof: „Woher wissen Sie das so genau?“
Meier: „I werd doch no mein Vodern kenna!“
Kunst-Prof zum Studenten: „Find‘ ich gut, daß Sie Ihr Selbstbildnis ohne Perspektive gezeichnet haben… ich meine, Sie haben ja auch keine!“
Professor sitzt in der Mensa und ißt. Ein Student setzt sich ungefragt ihm gegenüber. Etwas verärgert meint der Professor:
„Also, seit wann essen denn Adler und Schwein an einem Tisch?!!“
der Student: „Ok, dann flieg ich halt weiter…“
Prof kämpft mit dem Mikro und der Rückkopplung. Da sagt er:
„Was ist den das für ein Pfeiffen?“
Student in der ersten Reihe gedankenverloren:
„Das ist die Rückkopplung vom Herzschrittmacher…“

Artikelbild: © Serg Shalimoff / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Die großen Möglichkeiten des Aktivurlaubs