Kategorien
Witze

Restaurant- und Oberwitze

„Herr Ober, haben Sie was, was schnell geht ? Ich muss gleich weg.“ „Da nehmen Sie am besten unser Salamibrot, das muss auch weg.“
Ober bringt die Suppe, nach einer Weile kommt er wieder am Tisch vorbei und sieht, dass der Gast untätig vor dem Teller sitzt. Ober: Etwas nicht in Ordnung der Herr? Gast: Kosten Sie die Suppe! Ober: Ist sie zu heiss – zu kalt? Gast: Kosten Sie die Suppe!!!! Ober: Ist sie versalzen? Gaste KOSTEN SIE DIE SUPPE!!! Ober: Äh – is ja gar kein Löffel da! Gast: Na eben!!
Gast: Was gibt es zu essen? Ober: Aufschnitt! Gast: Haben sie nichts Warmes? Ober: Doch, Bier!
Gast: Ich warte schon zwei Stunden auf mein 5-Minuten-Steak. Ober: Seien Sie froh, daß Sie keine Tagessuppe bestellt haben
Gast: Hallo Ober! Ober: Hallo Gast! Gast: Herr Ober, jetzt habe ich schon fünfmal mein Schnitzel bestellt, und es ist immer noch nicht da! Ober: Ja, Massenbestellungen brauchen immer etwas länger.
Ober: Und, mein Herr, wie fanden Sie das Steak? Gast: Nach langem Suchen unter einem Salatblatt!
„Mein Herr,sie haben soeben ihren Kaffee verschüttet!“ „Keinesfalls Herr Ober,er war so schwach,dass er von allein umgefallen ist!“
Gast in einem Restaurant zur Kellnerin: Ist das nin Apfel.- oder Pfirsichkuchen? Darauf die Kellnerin: Ja schmecken Sie das denn nicht? Gast: Nein Kellnerin: Na dann ist es doch auch egal!
Sagt der Gast zum Ober: „Der Karpfen sieht aber garnicht gut aus.“ Meint der Ober: „Kein Wunder – der ist ja auch tot!“
Herr Ober, was krabbelt denn da im Salat ? Mein Herr, haben Sie noch nie etwas von Vitaminen gehört?
Gast: Einen Kaffee ohne Sahne bitte. Nach 5 min kommt der Kellner wieder: Kellner: Tut mir leid der Herr, die Sahne ist leider alle, kann es auch ein Kaffee ohne Milch sein?
„Herr Ober, meine Suppe ist kalt!“ „Kein Wunder! Die haben sie ja bereits vor einer Stunde bestellt!“
„Herr Ober, Herr Ober! Um meine Fliege ist so viel Suppe“
Im Restaurant:“Nun, wie hat Ihnen das Steak gemundet?“ „Erstklassig und ich sage das als Vollprofi!“ „Der Herr ist Metzger?“ „Nein, Schuhmacher…“
„Herr Wirt, in meinem Zimmer tropft es von der Decke. Ist das immer so?““Nein, mein Herr, nur wenn es regnet!“
„Herr Ober, ich würde gern dinieren!“ „Tut mir leid, mein Herr, die Nieren sind alle!“
Der Gast: „Ober, bringen Sie bitte Forelle Müllerin Art!“ Ruft ein zweiter Gast: „Mir auch bitte. Aber ganz frisch!“ Schreit der Oberin die Küche: „Zweimal Forelle, Toni. Einmal davon frisch!“
Der Gast: „Ober, bringen Sie bitte Forelle Müllerin Art!“ Ruft ein zweiter Gast: „Mir auch bitte. Aber ganz frisch!“ Schreit der Ober in die Küche: „Zweimal Forelle, Toni. Einmal davon frisch!“
„Herr Ober, ich würde gern dinieren!“ „Tut mir leid, mein Herr, die Nieren sind alle!“
Ich möchte einen Tisch reservieren“. „Tut mir Leid, mein Herr, die Möbel sind unverkäuflich!“
Warum halten sie das Schnitzel mit ihrem Daumen fest?! „Damit es mir nicht noch einmal herunterfällt, mein Herr!“
Koch: Was hat denn der Gast gerade in das Beschwerdebuch eingetragen? Ober: Nichts – er hat sein Schnitzel eingeklebt.
„Herr Ober, das Steak riecht nach Schnaps!“ Da tritt der Ober drei Schritte zurück und fragt: „Immer noch?“
Hinweis in einem Restaurant: „Wir haben nichts dagegen, daß Sie rauchen, aber bitte atmen Sie nicht aus!“
Lohmann zum Ober: „Das ist aber eine sehr traurige Geschichte mit dem Fisch, den Sie gerade serviert haben.“ „Ich verstehe nicht mein Herr.“ „Na, so klein und schon so verdorben.“
Der Urlauber in einem kleinen Hotel: „Bitte, ich möchte zwei Eier, eines steinhart, das andere roh, einen verkohlten Toast und eine lauwarme Brühe, die Kaffee heißt.“ „Ich weiß nicht, ob sich das machen läßt,“ gibt der Kellner zu bedenken. „Aber wieso, gestern ging es doch auch.“
Da geht eine Fliege auf meinem Schnitzel spazieren!“ „Keine Sorge mein Herr, sie hat sich vorher ihre Füße in ihrem Mineralwasser gewaschen!“
Da schwimmen drei tote Fliegen in meiner Suppe!!!“ „Übertreiben sie doch nicht so. Eine lebt ja noch!“
„Herr Wirt, in meinem Zimmer tropft es von der Decke. Ist das immer so?“ „Nein, mein Herr, nur wenn es regnet!“
Im französischen Feinschmeckerrestaurant: „Unsere Schnecken sind weltbekannt!“ „Schon bemerkt – bin vorhin von einer bedient worden“
Da schwimmt ein Gebiß in meiner Suppe!!!“ „Gott fei Dank, daf hab ich fon überall gefucht!“
Ich möchte das, was der Herr dort drüben ißt.“ „Wenn er´s sich wegnehmen läßt“
Kommt ein Mann ins Lokal und ruft: „Herr Wirt, schnell einen Doppelten, ehe der Krach losgeht!“ Er kippt den Doppelten hinunter und sagt:“ Noch einen, ehe der Krach losgeht!“ Nach dem 5. Glas fragt der Wirt seinen Gast: „Was für einen Krach meinen Sie eigentlich?“ „Ich kann nicht bezahlen…“
Gast im Lokal:“Herr Ober, auf der Karte steht ‚Touristenkaviar‘. Was ist denn das?“ Ober: „Eine Schüssel Reis und eine schwarze Sonnenbrille…“
Wie heißt das gefährlichste Gas zwischen zwei Wirtshäusern? Sauerstoff…
Kommt ein Mann in eine Kneipe und bestellt ein Bier. Als er zahlen will, sagt der Wirt“2 Mark 60″. Der Mann zählt 26 Groschen ab und schmeißt sie hinter die Theke. Der Wirt ist sauer, sammelt aber das Kleingeld ein und grummelt vor sich hin. Am nächsten Tag kommt der Mann wieder und bestellt ein Bier. Als er zahlen will, sagt der Wirt“2 Mark 60″. Der Mann legt ein 5-Mark-Stück auf den Tisch. „Jetzt hab ich Dich“, denkt der Wirt, zählt 24Groschen ab und schmeißt sie zu dem Gast, sie verteilen sich im ganzen Lokal. Der Mann überlegt kurz, legt dann 2 Groschen auf den Tisch und sagt „Noch’n Bier!“
Ein Mann kommt mit einem Affen auf der Schulter in eine Bar und bestellt sich etwas zu trinken. Während er sich um seinen Drink kümmert, lässt er den Affen von der Leine, und dieser hat nichts besseres zu tun, als sich unbemerkt am Billardtisch zu schaffen zu machen. Er frisst nämlich die Billardkugeln. Als der Mann das sieht, entschuldigt er sich beim Barkeeper: „Ich hätte besser auf ihn aufpassen müssen. Immer wenn er sich unbeobachtet fühlt, frisst er alles, was er in die Finger kriegt.“ Drei Tage später kommt er wieder mit dem Affen in die Bar, aber diesmal lässt er ihn nicht von der Leine. Also beginnt der Affe sich in der Nähe nach etwas interessantem umzusehen, und er wird fündig: Vor ihm steht eine Schale mit Erdnüssen und er bedient sich. Er nimmt eine Erdnuss und schiebt sie sich in den Arsch. Anschließend holt er sie wieder raus und frisst sie. Der Barkeeper ist irritiert und fragt nach, was das soll. Der Mann erklärt ihm: „Nach der Sache neulich mit den Billardkugeln nimmt er Maß bevor er etwas isst.‘
In einem Pariser Restaurant: „Herr Ober, in meinem Glas ist eine Fliege… lemouche!“ „Aber aber mein ‚err – das ‚eißt ‚la mouche‘! Denn sie ist weiblisch…
Sind sie sicher, daß das ein Salat für zwei Personen ist?“ „Ja, wieso?“ „Weil da nur eine Schnecke drin ist“
Was macht die Fliege da auf meinem Eis?!“ „Ich glaube sie fährt auf der Schlagsahne Ski“
Ich hätte gerne Brathähnchen.“ „Tut mir Leid, mein Herr, die sind ausgegangen.“ „Und wann kommen sie wieder?“
Da schwimmt eine Fliege in meiner Suppe!!!“ „Nicht mehr lange. Sehen sie die Spinne auf dem Tellerrand?“
Einen Zahnstocher bitte!“ „Einen Augenblick, im Moment sind alle besetzt.“
Was krabbelt da in meinem Salat herum?!“ „Tut mir Leid, mein Herr, ich kann keinen Käfer vom anderen unterscheiden!“
In meiner Suppe schwimmt eine Fliege!“ Ober: Unsinn, tote Fliegen können gar nicht schwimmen!
Gast: „Ist der Hase frisch?“ Ober: „Eben erst abgestochen.“ Gast:“Warum?“ Ober: „Weil er den Kanarienvogel vom Kochgefressen hat…“
Hinweis in einem Restaurant: „Wir haben nichts dagegen, dass Sie rauchen, aber bitte atmen Sie nicht aus!“
„Schluss jetzt“, schimpft der Kneipenwirt, „ich schreibe nichts mehr an!“ Der Stammgast: „Und wie willst du dir das alles merken?“
Ein Aushilfskellner ist neu in einer Kneipe. Am nächsten Mittwoch muss der Wirt abends los, er erklärt seiner Aushilfe: „Mittwochs abends kommt immer eine Gruppe aus dem Heim der Stummen. Ich erklär Dir mal, wie die bestellen: Wenn sie mit beiden Händen übereinander deuten, wollen sie ein Bier. Wenn sie mit Daumen und Zeigefinger anzeigen, wollen sie einen Schnaps. Und wenn sie mit der rechten Hand eine sägende oder schneidende Bewegung machen, wollen sie das Tagesgericht.“ Als er abends wieder kommt, fragt er seine Aushilfe: „Na wie war’s?“ „Erst ging es ganz gut. Sie kamen rein und zeigten mit Daumen und Zeigefinger, also hab ich erst mal jedem einen Schnaps gebracht. Dann haben sie sich gesetzt und mit der Hand gesagt, ich habe dann das Tagesgericht gebracht. Beim Essen haben sie dann ein paar Mal mit beiden Händen übereinander gedeutet, ich hab dann jeweils ein Bier gebracht. Nur nach dem Essen haben sie auf einmal ihre Hose runtergezogen und den Schwanz auf den Tisch gelegt, dahabe ich sie rausgeschmissen.“ „Warum das denn, sie wollten doch nur zur Verdauung eine Kümmerling…“
In einer Kneipe sagt ein Stammgast zum Wirt: „Du Kurt, Deine Frikadellen schmecken ja richtig gut. Habt Ihr das Rezept geändert?“ Darauf der Wirt: „Nein, wir benutzen nur wieder das alte Rezept. Seit Brötchen über 40 Pfennig kosten, können wir wieder Fleisch nehmen…“

Artikelbild: © gpointstudio / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Schwiegermutterwitze