Kategorien
Technik

Bewährte Produkte innovativ eingesetzt

Viele Dinge, die wir in unserem Alltag ganz selbstverständlich nutzen, waren vielleicht vor einigen Jahren noch eine echte Innovation: sie erleichterten den Umgang mit zahlreichen Dingen erheblich und ihre Verwendung bot und bietet wirtschaftlich wie praktisch gesehen einige Vorteile. Ein typisches Beispiel für ein solches „Ding“ sind Schaumstoffeinlagen. Hierbei handelt es sich um präzise ausgeschnittenen Schaumstoff, der Aussparungen enthält.

In der Industrie werden solche Einlagen beispielsweise in Werkzeug- oder Maschinenkästen verwendet. Ein ausgezeichnetes Beispiel, um Ihnen die Funktionsweise und Nützlichkeit von derartigen Einlagen zu erläutern, sind beispielsweise elektrische Werkzeuge, die im Rahmen von Aufträgen immer mitgeführt werden müssen. Statt diese einfach lose herumfliegen zu lassen, werden diese abseits der Verwendung in einem passenden Koffer, einer Kiste oder auch einer Box aufbewahrt.

Da solche Boxen jedoch üblicherweise quadratisch oder rechteckig geformt sind und die typischen Werkzeuge und deren Zubehör alles andere als gerade sind, würde die reine Aufbewahrung in einer Box wenig bringen. Ein abruptes Bremsen oder die Fahrt durch eine scharfe Kurve würde zwar nicht dazu führen, dass ein Werkzeug einfach im Fahrzeug herumfliegt, allerdings würde dieses zumindest innerhalb der Box herumfliegen.

Passende Einlagen sorgen für sicheren Halt

Befindet sich nun in einer solchen Box eine passgenaue Schaumstoffeinlage, so findet ein Werkzeug festen Halt und wird zudem schonend aufbewahrt. Die Aussparungen im Schaumstoff sind üblicherweise etwas kleiner als das aufzubewahrende Werkzeug und erlauben dieses ohne großen Aufwand sicher herauszunehmen und ebenso wieder herein zu legen.

Schaumstoff erweist sich nicht nur in diesem Bereich als äußerst vielseitig. So bietet Schaumstoff einerseits die bereits erklärte Schutzfunktion, ist darüber hinaus robust und langlebig und zusätzlich noch günstig. Ein weiterer positiver, wenn auch sekundärer Effekt, ist das geringe Gewicht des Schaumstoffes. Da dieser aus mit Sauerstoff aufgeschäumten Kunststoff besteht, sind auch große Einlagen extrem leicht.

Nicht zuletzt ist Schaumstoff nicht gleich Schaumstoff. Während beispielsweise für industrielle Schaumstoffeinlagen ein besonders robuster und formstabiler Stoff zum Einsatz kommt, werden in anderen Bereichen flexiblere und weniger harte „Legierungen“ bevorzugt. Ein typischer nicht-industrieller Einsatzbereich von Schaumstoff sind beispielsweise Polstermöbel und Matratzen.

Mit der richtigen Technik lässt sich Schaumstoff individuell anpassen

Damit die zuvor dargestellten Einlagen auch ihren Zweck erfüllen, müssen diese natürlich je nach Verwendungszweck angepasst werden. In der Regel werden dazu vorgefertigte Schaumstoffblöcke in der gewünschten Ausführung mit Hilfe computergesteuerter Schneidsysteme angepasst. Dieser Schneidvorgang läuft nach entsprechender Vorbereitung voll automatisch und ist noch dazu hoch präzise.

Jene Dinge, die in einer solchen Einlage Platz finden sollen, werden vorher ebenfalls mittels modernster Technik gescannt und dienen sozusagen als eine Art Schnittmuster. Bis auf eine Mindestgröße müssen diese Muster keine besonderen Anforderungen erfüllen. So sind sowohl kleine Schnitte als auch große Schnitte jederzeit möglich.

Insbesondere Werkzeughersteller setzen bei der Produktion solcher Einlagen auf große Serien. Wird beispielsweise ein neues Produkt auf den Markt gebracht, so besteht bei einem flächendeckenden Verkauf eine große Nachfrage nach derartigen Einlagen. Dies wirkt sich auch positiv auf die Herstellungskosten an, da bei entsprechend hoher Stückzahl natürlich die Stückkosten mitunter erheblich sinken.

Optimierte Qualität

Für Endverbraucher sind derartige Einlagen ein weiteres Qualitätsmerkmal. So spielt neben einer einwandfreien Funktion natürlich auch eine jederzeit einfache und sichere Handhabung des Produktes eine wichtige Rolle. Qualitätsprodukte zeichnen sich eben auch dadurch aus, dass alle Eventualitäten rund um ein Produkt optimiert wurden.

Kompetente Dienstleister sind die erste Anlaufstelle, wenn es darum geht, Schaumstoffeinlagen zu planen und herzustellen. Unternehmen können bei der Beauftragung Dritter Kosten sparen, da auf die Anschaffung hoch spezialisierter Maschinen und Verarbeitungstechnik verzichtet werden kann. Während spezialisierte Hersteller ihre Maschinen auslasten können, können Hersteller von Produkten, die mit einer Einlage ausgestattet werden sollen, dies oft nicht gewährleisten.

Artikelbild: BAZA Production / Bigstock.com

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Beliebte Hersteller von Notebooks und Zubehör