Kategorien
Gesellschaft

Festliche Umstandsmode für Braut und Hochzeitsgäste

Bei dem Begriff der Umstandsmode kommen viele Frauen ins Stocken, da sie hiermit unmodische und zweckmäßige Kleidung verbinden, die von Weitem bereits sichtbar wird. Das Gegenteil ist insbesondere im Bereich der festlichen Umstandsmode der Fall, denn hier fokussiert man sich auf die bewusste Betonung der weiblichen Rundungen und Formen, ohne die Zweckmäßigkeit der Kleidung zu unterbinden. So bieten beispielsweise sogenannte Babydoll-Kleider die Gelegenheit, die Brust stärker zu betonen und auf Hochzeiten dennoch stilvoll und elegant aufzutreten.

In diesem Beitrag widmen wir uns verstärkt diesem Thema und geben Tipps für Frauen und Hochzeitsgäste in anderen Umständen.

Die Schwangerschaft offensiv zeigen

Als schwangere Braut müssen Sie nicht zwangsläufig auf funktionale Kleidung zurückgreifen, sondern können mithilfe ausgewählter Stoffe und Schnittmuster einen modischen Auftritt hinlegen. Sehr interessant sind hier sicherlich die in unterschiedlichen Farbvariationen und -mustern erhältlichen Tuniken, die aus 95 Prozent Viskose und nur fünf Prozent Elasthan bestehen. Sie weisen relativ kurze Ärmel auf und sind insgesamt kompakt geschnitten, bieten aber einen runden Ausschnitt und strukturieren damit den Babybauch angenehmer und gleichmäßiger. Viele Händler führen nur ein sehr beschränktes Angebot an derlei Umstandsmoden, was die Auswahl generell erschwert. Hier legt man Wert auf eine passgenaue Verarbeitung und einen hohen Tragekomfort, da man um die Problemzonen schwangerer Bräute weiß.

Passend dazu werden auch vornehmlich gerade geschnittene Jeans benötigt, die eine ideale Ergänzung zum obigen Look darstellen. So fallen diese Hosen relativ elastisch aus und weisen einen breiten Überbachbund auf, sodass der Tragekomfort zu jeder Phase der Schwangerschaft gegeben ist. Des Weiteren lohnt ein Blick auf bunt geblümte Umstandskleider, die stets aus weichem Material bestehen und mittels Elasthan einen perfekten Sitz geben. Der kleine Bindegürtel stellt ein modisches Accessoire dar und stellt die femininen Vorzüge der Braut in der Vordergrund, was allein durch die Farbenpracht schon gelingt.

Tipps zur Auswahl

  • Setzen Sie auf festliche Umstandsmode, die mit kleinen Details und Accessoires die maßgeblichen Akzente setzt. Hierdurch fällt Ihr Outfit nicht so stark auf und Sie fühlen sich automatisch wohler, da bis auf den Bauch nichts auf andere Umstände hindeutet.
  • Auch Wickelshirts gibt es mittlerweile mit angesagtem Printmuster und 3/4-Arm, parallel sind diese perfekt geschnitten und bieten ein äußerst kompaktes Bild. Der Vorteil dieser Modelle liegt darin, dass die Bauchgröße in vielen Fällen schon mit eingerechnet wird.

Artikelbild: © Mila Supinskaya / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Wo liegt das Risiko bei Krediten?