Kategorien
Urlaub

Ferienhaus in Sankt Peter-Ording: Flexibel die Zeit genießen

Jedes Jahr zieht es über 200.000 Menschen nach Sankt Peter-Ording. 1838 kam der erste Gast in die Region und war erstaunt, dass er für eine Übernachtung Geld zahlen müsste. Heute ist Sankt Peter-Ording einer der attraktivsten Ferienorte der Bundesrepublik.

Die vier Ortsteile von Sankt Peter-Ording

Wenn man von Sankt Peter-Ording spricht, meint man die Gemeinde. Sankt Peter-Ording besteht schließlich aus vier Ortsteilen, die sich entlang eines zwölf Kilometer langen Strandes erstrecken:

  1. Bad: Dieser Ortsteil lässt sich mit einem Jugendlichen vergleichen. Er ist modern, lebendig und bietet viel Abwechslung. Jeder kommt in Bad auf seine Kosten, beginnend bei den Menschen, die Shopping wünschen bis hin zu jenen, die sich entspannen möchten.
  2. Böhl: Der Ruhepol der Region ist das Zentrum vieler Ferienhäuser und -wohnungen. Ob Single, Paar oder Familie – jede Zielgruppe findet in Böhl Entspannung und Ruhe.
  3. Dorf: Der Kern von St. Peter-Ording ist das liebenswürdige Dorf. Es verkörpert alte Traditionen mit neuen Geschehnissen. Neuzeitarchitektur bildet einen krassen Kontrast zu den alten Reetdachhäusern, die voller Geschichte sind.
  4. Ording: Im Ortsteil Ording werden Gegensätze zur Realität. Auf der einen Seite treffen sich jedes Jahr Wassersportler und nehmen an Großveranstaltungen teil. Sobald sie abziehen, übernimmt die Natur wieder die Oberhand und Ruhe tritt ein. Die Geräuschkulisse wird von dem Meereswind und Möwen charakterisiert.

Maximale Flexibilität im Ferienhaus

Für welchen Ortsteil sich Besucher auch entscheiden mögen, eines ist sicher: Eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus bietet die größte Flexibilität in Sankt Peter-Ording. Die pulsierende Region zieht jedes Jahr unzählige Menschen an, die hier unterschiedliche Dinge erleben möchten. Eines ist Sankt Peter-Ording aber nicht: Die klassische Touristenregion, die von großen Hotels mit All-Inklusive-Angeboten dominiert wird. Die Einwohner der Region stellen Touristen zahlreiche Feriendomizile zur Verfügung. Interessierte können im Netz ein Ferienhaus in Sankt Peter-Ording finden, welches genau zu ihren Anforderungen passt. Anhand der Filteroptionen haben sie die Möglichkeit, festzulegen, ob sie sich ein Ferienhaus oder eine -wohnung wünschen. Weiterhin ist es möglich, die Ergebnisse anhand von gewissen Sonderoptionen zu filtern:

  • Haustiere ist erlaubt
  • Raucher sind willkommen
  • das Ferienhaus besitzt eine Sauna
  • Besucher können sich vor dem Kamin entspannen
  • und vieles mehr

In einem Ferienhaus können Touristen ihren Urlaub von Anfang an aktiv gestalten. Es gibt durchaus Urlauber, die nach Sankt Peter-Ording reisen, um komplett abzuschalten. Sie verbringen viel Zeit im Ferienhaus, trinken heißen Tee und bewundern den Regen, der vom Himmel fällt. Andere schreckt das schmuddlige Wetter im Herbst und Winter nicht ab. Mit Gummistiefeln und Regenjacke ausgerüstet erkunden sie zu Fuß die Region. Im Sommer hingegen gibt es zahlreiche Urlauber, die die Fahrradstrecken nutzen, um schneller von A nach B zu kommen und möglichst viel von der Natur zu erleben.

Ferienhäuser geben jeder Zielgruppe, ob Single, Paar oder Familie, ein Maximum an Flexibilität. Eine Anreise sollte jedoch möglichst frühzeitig geplant und gebucht werden. Gerade im Sommer ist die Region meist voll ausgebucht, sodass das Angebot an Feriendomizilen immer kleiner wird.

Geheimtipp: Sankt Peter-Ording im Herbst besuchen

Da Sankt Peter-Ording im Sommer von vielen Menschen besucht wird, insbesondere von Wassersportlern, lohnt es sich, erst im Herbst anzureisen. Natürlich ist kein Badespaß mehr möglich – dafür ist es zu kalt. Sankt Peter-Ording hat aber auch im Herbst viel zu bieten.

In der kalten Jahreszeit, wenn die meisten Touristen zu Hause oder im warmen Süden sind, können sich Besucher von Sankt Peter-Ording auf das Wesentliche konzentrieren: Das Meer und Watt, die Ebbe und Flut, Strände und Dünen sowie Wind und Sonne – sie alle sind präsent und machen auf sich aufmerksam. Die wunderschöne Natur lässt sich von Pfahlbau-Restaurants, von denen es fünf Stück gibt, besonders gut beobachten. Auf einer Höhe von bis zu acht Metern erweitern die sogenannten Giftbuden (Gift = altdeutsch für geben) den Horizont der Touristen.

Neben der Gelassenheit und Ruhe können Touristen während einer Wattwanderung, die von der Schutzstation Wattenmeer organisiert wird, etwas in Fahrt kommen. Beim Wattwandern können Besucher der Region Wattwürmer, Strandkrabben, Herzmuscheln, Wattschnecken sowie Nordseegarnelen bewundern.

Nach einer langen Wanderung kehren Touristen in ihr Feriendomizil zurück, wo sie sich aufwärmen und in der Sauna entspannen können. Nach einem langen Schlaf beginnt ein neuer, aufregender Tag in Sankt Peter-Ording.

Artikelbild: © bluecrayola / Shutterstock

Lies zu diesem Thema auch hier weiter:  Die Reeperbahn in Hamburg