Warum Nikotin in Zigaretten für viele Raucher nicht mehr die Ideallösung darstellt

Sehr viele Menschen greifen tagtäglich zur Zigarette und haben dieses Prozedere auch nie wirklich hinterfragt. Zwar hat man sich früher oder später auf seine Lieblingsmarke festgelegt, jedoch ist es einzig und allein dem Drang nach Nikotin zuzuschreiben gewesen, warum der Glimmstängel angezündet wurde.

Dieses Bild hat sich mittlerweile zwar nicht drastisch geändert, jedoch kann man erkennen, dass nach und nach ein Umdenken in den Köpfen der Raucher stattfindet. Man möchte sich nicht einfach mit einer Option abfinden. Man will eine Variation erkennen und nach individuellen Vorlieben entscheiden können. Die einstige Angebots-Tristesse möchte diese Zielgruppe nicht länger akzeptieren und möchte dementsprechend neue Wege gehen.

E-Zigarette auf dem Vormarsch

Genauso wie man im Supermarkt zwischen verschiedenen Limonade-Sorten wählen kann und auch im Bekleidungsgeschäft bewusst seine Stilvorstellungen umsetzen kann, so wünschen Raucher der Neuzeit sich auch ein hohes Maß an Individualität im Nikotin-Sektor herbei. Zigarette soll nicht gleich Zigarette sein und es scheint fast so, als ob E-Zigaretten diesem anspruchsvollen Gesuch erstklassig gerecht werden.

Die ausgereiften und leistungsstarken Vape-Devices werden komplett elektronisch betrieben und sind nach einer kurzen Ladezeit von etwa 20 min für die Tagesnutzung bereit. Kein lästiges Stummel wegschmeißen und keine Rauchentwicklung mehr, dafür aber voller Geschmackskomfort. Die Hersteller reagieren auf das Verlangen nach Individualität mit einer üppigen und beachtlichen Auswahl an Geschmackssorten, die sicherlich für jeden das Passende hergeben.

Größtes Unterscheidungsmerkmal verglichen mit normalen Zigaretten ist aber die Auswahl der verschiedenen Stärken. So haben E-Zigaretten-Nutzer die Möglichkeit exakt auszuwählen, welche Nikotin-Stärke es sein soll und die Entscheidung darüber wird einem somit nicht abgenommen, sondern bleibt voll und ganz beim Endverbraucher. Ebenfalls erstklassig ist die Tatsache, dass die Geschmackssorten auch komplett nikotinfrei vertrieben werden. Vor allem für Partyraucher oder auch für Leute, die sich das Rauchen in naher Zukunft abgewöhnen möchten, stellt dies, trotz der zuletzt bekannt gewordenen möglichen Gesundheitsrisiken, eine Alternative dar.

Artikelbild: UNUSUAL111 / Bigstock.com

 

Dieser Beitrag wurde in der Kategorie Gesellschaft veröffentlicht.