Welche Versicherungen sind ein Muss?

Gerade im Versicherungsurwald kennen sich die meisten Menschen nicht wirklich gut aus. Entweder sind sie übermäßig vorsichtig und daher bei viel zu hohen Tarifen auch noch extrem überversichert oder der Versicherungsschutz reicht in einigen Bereichen einfach nicht aus. Doch wie soll man bei dem ganzen Angebot an Zusatzversicherungen auch den Überblick behalten?

Und viele bei den Versicherungen tätigen Berater haben natürlich vordergründig ihre eigene Karriere im Blick, die ihnen den Verkauf möglichst vieler Versicherungspakete abverlangt. Also tut der Verbraucher gut, sich vorher selbst ein wenig zu informieren. Wir haben hier diejenigen Versicherungen- abgesehen von der gängigen Kranken- und KFZ-Versicherung- zusammengestellt, die Privatpersonen wirklich brauchen.

Mit der Hausratversicherung seine Existenz sichern

Wollen Sie Ihr Hab und Gut schützen, so ist diese Versicherung unumgänglich. Denn unvorsehbare Feuer oder Wasserschäden können Ihre hart erarbeiteten Einrichtungsgegenstände im Nu dem Erdboden gleich machen. Da nach so einer Katastrophe nur die wenigsten Menschen in der Lage wären, alles was sich in ihrem Zuhause befand, sofort und aus der eigenen Tasche wieder zu ersetzen, greift hier die Hausratversicherung. Schäden, die diese Versicherung im Allgemeinen abdeckt sind Feuer-, Wasser-, Einbruchs- und Sturmschäden.

Bei Ansetzen der Versicherungssumme sollte der Verbraucher dabei nicht zu sparsam vorgehen. Denn in vielen Haushalten kommt da doch schnell viel zusammen, weshalb eine Versicherungssumme von 1.000 Euro pro Quadratmeter oder auch gerne mehr durchaus angemessen ist. Wohnt der Verbraucher zudem in einem Gefahrengebiet, was oft von Hochwassern heimgesucht wird, dann sollte man dies auch unbedingt bedenken. Sind Sie Eigenheimbesitzer, so ist eine Wohngebäudeversicherung zur vollständigen Absicherung Ihres Hab und Guts zudem nötig.

Haftpflichtversicherung zum Schutz beim Schadensfall gegenüber Dritten

Egal ob sie bei der Freundin aus Versehen den Teppich ruinieren oder bei Ihnen die Waschmaschine kaputt geht, wodurch bei dem Mieter unter Ihnen ein Wasserschaden entsteht, Dritte können in solchen Fällen Schadensansprüche gegen Sie stellen. Gerade bei so einem Wasserschaden kann da schon Mal eine Summe von 10.000 Euro zusammen kommen, was für viele Unversicherte bestimmt eine echte Katastrophe wäre. Doch dagegen kann man sich durch eine Haftpflichtversicherung, deren Deckungssumme nicht unter 2 Millionen Euro liegen sollte, ja schützen. Zu beachten ist auch, dass die Versicherung weltweit gelten sollte, damit Sie auch im Urlaub geschützt sind.

Die eigene Arbeitskraft mit der Berufsunfähigkeitsversicherung absichern

Für die meisten Verbraucher ist die eigene Arbeitskraft das ganze Kapital. Sollte man irgendwie arbeitsunfähig werden, so wäre das finanziell und natürlich auch persönlich fatal. Doch gegen finanzielle Schäden kann man sich mit einer Versicherung schützen. Dabei ist aber unbedingt kein Kleckern angesagt, denn von 500 Euro Monatsrente kann man heutzutage nicht leben. Stellen Sie also sicher, dass ihr Einkommensverlust in so einem Fall am Besten voll abgedeckt wird.

Artikelbild: © Shutter_M / Shutterstock

Dieser Beitrag wurde in der Kategorie Bildung, Gesellschaft, Haushalt veröffentlicht.

Benutzer die diese Seite interessant fanden suchten auch nach: