Kommerziell oder Freeware: Welche Antiviren-Software schützt Windows 10 Systeme am besten vor Viren, Trojanern und Malware?

Seit Windows 10 im Sommer 2015 veröffentlicht wurde, nahm die Verbreitung des neuen Betriebssystems rasant zu. Immer mehr Computer verwenden das System und eine steigende Anzahl von Programmen ist mit Windows 10 kompatibel. Die Beliebtheit des Microsoft Betriebssystems hat aber auch zur Folge, dass verstärkt Malware, Trojaner und Viren für Windows 10 in Umlauf gebracht werden. Aus diesem Grund sind viele Computernutzer verunsichert und stellen sich die Frage, welcher Virenscanner unter Windows 10 läuft und welche Programme einen ausreichenden Schutz bieten. Aus diesem Grund stellen wir heute die besten kostenfreien und kostenpflichtigen Antiviren-Programme vor, die mit Windows 10 kompatibel sind.

Kostenlose Virenscanner für Windows 10 - Wie gut sind sie wirklich?

Es muss nicht zwangsläufig ein teures Antiviren-Programm sein, um den Computer vor Datenspionen und Viren zu schützen. Standardmäßig wird von Microsoft bei der Installation von Windows 10 der Windows Defender kostenlos installiert. Er schützt Computernutzer vor Spyware, Viren und anderer Schadsoftware. Dank Echtzeitschutz erfährt der User sofort, wenn verdächtige Software gefunden wurde. Als Basisschutz für das Windows 10 System kann der Windows Defender durchaus ausreichend sein.

Wer einen umfassenderen Schutz wünscht, sollte sich externe Tools genauer anschauen. Es gibt durchaus einige kostenfreie Virenscanner, die eine gute Arbeit leisten. Dazu gehören:

  • Avast Free Antivirus
  • Avira Free Antivirus
  • Panda Free Antivirus

Alle kostenfreien Antiviren-Programme haben individuelle Vor- und Nachteile. Deshalb lohnt es sich, die verschiedenen Tools miteinander zu vergleichen.

Avast Free Antivirus

Avast Free Antivirus ist kostenlos erhältlich und schützt Computernutzer längst nicht nur vor Viren und Malware. Das Tool ist auch in der Lage, das Netzwerk hinsichtlich möglicher Schwachstellen zu überprüfen und den Browser zu bereinigen. Gerade unerfahrene Internetnutzer installieren sich beim Download von Programmen häufig lästige Add-ons, die mit dem Avast Free Antivirus Tool wieder entfernt werden können.

Avira Free Antivirus

Avira bietet einen kostenlosen Virenscanner an, der das System auf Malware durchsucht und unerwünschte Programme blockiert. Der Echtzeitscanner ist in der Lage, den User permanent über neue Bedrohungen zu informieren. Alle Dateien, die dem Programm als verdächtig erscheinen, werden direkt in der Protection Cloud analysiert. Dadurch ist Avira Free Antivirus in der Lage, Bedrohungen schnell ausfindig zu machen, ohne dass der Nutzer ständig neue Updates installieren muss.

Panda Free Antivirus

Panda Free Antivirus gilt als Geheimtipp unter den kostenlosen Antiviren-Programmen. Es stellt einen guten Basisschutz vor Viren, Spyware, Malware und anderen schädlichen Programmen dar. Sobald der Virenscanner einmal installiert wurde, muss sich der Nutzer um nichts mehr kümmern. Das cloudbasierte Sicherheitssystem sorgt dafür, dass das Tool immer über aktuelle Schadsoftware Bescheid weiß. Deshalb sind keine manuellen Sicherheitsupdates notwendig.

Kostenpflichtige Antiviren-Software bietet Rundum-Schutz

Wenn die kostenfreien Virenscanner nicht ausreichen, kann man sich mit einem kostenpflichtigen Tool schützen. Computernutzer können sich zum Beispiel die dafür benötigte Software online kaufen. Kommerzielle Antiviren-Software hat den Vorteil, auch hohen Ansprüchen zu genügen und einen Rundum-Schutz zu gewährleisten.

AVG Internet Security

AVG Internet Security schützt die Privatsphäre von Internetnutzern ebenso wie das komplette System vor Spyware, Viren und Trojanern. Da das Tool Links im Internet permanent kontrolliert, warnt es den User zuverlässig vor gefährlichen Websites und potentiell schädlichen Downloads. Der Nutzer hat die Möglichkeit, seine Daten zu verschlüsseln und Spam aus dem Posteingang zu entfernen.

Avira Antivirus Pro

Die kommerzielle Avira Antivirus Pro Version schützt Computerbesitzer vor Trojanern, Viren und Malware. Gleichzeitig dient das Tool auch dazu, Identitätsdiebstahl zu verhindern. Avira Antivirus Pro ist offiziell mit Windows 10 kompatibel und je nach gewünschter Lizenz für etwa 50 Euro erhältlich.

BitDefender Internet Security

Auch die Software BitDefender Internet Security schützt den Computer optimal vor Trojanern und Viren. Zudem ist ein zusätzlicher Schutz beim Online-Banking gegeben. Weitere Features von BitDefender Internet Security sind:

  • Privatsphärenschutz
  • Firewall
  • Kindersicherung

Der Einfluss, den das Antiviren-Programm auf die Systemleistung hat, ist äußerst gering. Die aktuelle Version 2015 kann für rund 50 Euro gekauft werden.

McAfee Internet Security

Die McAfee Internet Security Antiviren-Software schützt Windows 10 umfassend vor Viren, Spyware, Rootkits und Malware. Insbesondere für Familien mit Kindern ist dieses Tool nützlich, weil mit der integrierten Kindersicherung unangemessene Homepages blockiert werden können. Außerdem lässt sich die Internetnutzung zeitlich einschränken. Weiteren Schutz bietet die Firewall, die den Datenverkehr überwacht.

Fazit

Die Frage, ob eine kostenlose oder eine kommerzielle Antiviren-Lösung besser geeignet ist, muss von Fall zu Fall entschieden werden. Wer das Internet nur sporadisch nutzt, selten Dateien herunterlädt und beim Öffnen von E-Mail-Anhängen vorsichtig ist, kann sicher gut mit kostenfreien Antiviren-Programmen zurechtkommen. Sie stellen einen guten Basisschutz für Windows 10 dar. Computernutzer, die häufig Dateien aus dem Internet downloaden und sich einen umfassenden Schutz vor Malware, Spyware und Viren wünschen, sollten nicht an der falschen Stelle sparen und ihr System mit einer kostenpflichtigen und professionellen Antiviren-Software schützen.

Artikelbild: © AndreyPopov / Bigstock.com

Dieser Beitrag wurde in der Kategorie Internet veröffentlicht.