Wann lässt sich ein Speiseöl gut mit Essig mischen?

Viele Menschen kochen gerne und probieren dabei sehr gerne neue Sachen aus. Manchmal benötigt man zum Beispiel für einen frischen Salat ein Dressing, das aus Speiseöl und Essig hergestellt wird. Dadurch wird der Salat um ein erhebliches Maß verfeinert und wird zu einer leckeren Vorspeise. Wann kann man eigentlich ein Speiseöl besonders gut mit einem bestimmten Essig vermischen? Sehr wichtig ist hierbei, dass das Speiseöl sehr natürlich ist. Dann kann man es auch viel besser mit dem Essig vermischen. Dazu nimmt man am besten natives Olivenöl aus dem Raum des Mittelmeeres. Dieses Olivenöl wird sehr sanft gepresst. Ansonsten wird es in keiner Weise weiter behandelt. Es wird also auf eine sehr natürliche Art hergestellt.

Es kommt dabei also dazu, dass die Inhaltsstoffe des hergestellten Öls auf jeden Fall weitestgehend erhalten bleiben. Diese natürlichen Bestandteile wirken wie ein Emulgator bei dem Vorgang des Vermischens mit zum Beispiel Essig. Dadurch kann zwischen den Bestandteilen Essig und Öl dann eine gute Emulsion entstehen. Man hat beim Herstellen eines schmackhaften Dressings auch die Möglichkeit darüber hinaus auch noch Senf dazuzugeben. So kann ebenfalls eine sehr gute Emulsion entstehen bei der Vermischung mit Essig. Ein Salat wird in den meisten Fällen erst durch ein gut schmeckendes Dressing vollkommen. Wenn der Essig gut mit dem jeweiligen Öl emulgiert ist das Dressing gelungen und verfeinert den Salat enorm.

Artikelbild: © vanillaechoes / Shutterstock

Dieser Beitrag wurde in der Kategorie Essen und Trinken, Wieso? Weshalb? Warum? veröffentlicht.

Benutzer die diese Seite interessant fanden suchten auch nach: