Sprüche und Gedichte zum 18. Geburtstag

Lange Zeit wird sie erwartet, die Volljährigkeit. Mit dem lang ersehnten 18. Geburtstag feiern Jugendliche ihre Volljährigkeit, sie dürfen nun an fast jeder Party teilnehmen, legal Alkohol trinken, Auto fahren und vieles mehr. Als Erwachsener darf man nun so ziemlich alles tun, was als Jugendlicher nicht möglich war. Mit dem Eintritt in die Erwachsenen-Welt kommen allerdings auch viele Verantwortungen auf den Betroffenen zu. Dennoch gilt es, das 18. Lebensjahr ausgiebig zu feiern. Freunde werden eingeladen, es wird getanzt, gelacht und getrunken. Natürlich dürfen die Glückwünsche zum 18. Geburtstag nicht fehlen, schließlich wird man nur einmal im Leben volljährig.

Was verbinden die meisten Jugendlichen mit dem 18. Lebensjahr? In der Regel Freiheit im Sinne von „unbegrenztem Nachtschwärmen“. Dabei ist die Volljährigkeit in erster Linie eine Veränderung des rechtlichen Status: Jugendliche werden über Nacht vom unmündigen Kind zu einem mündigen Bürger. Für jegliche Handlung wird es somit auch haftbar gemacht. Bis man sein Leben allerdings wie ein Erwachsener ernst nimmt, sollte man erst einmal ausgiebig den Eintritt ins Erwachsenenalter feiern. Freunde, Verwandte, Nachbarn und Bekannte finden im Anschluss Sprüche und Gedichte, mit dem sie dem Geburtstagskind gratulieren können.

Sprüche

18 Jahre bist du alt - lasst uns feiern dass es knallt!
- Unbekannter Verfasser

18 Jahre bist du nun alt und du kannst es kaum erwarten, deine Freiheit zu genießen. Vergesse dabei nicht, uns regelmäßig zu besuchen.
- Hilfe im Netz

Das 17. Lebensjahr ist gelaufen
Pass schön auf mit dem Saufen
Sonst muss dein Führerschein dran glauben
Bleib stets du selbst im Leben
Dann bin ich sicher du stehst nie im Regen
- Unbekannter Verfasser

Wie, die Kindheit ist schon vorbei? So schnell ist man erwachsen! Alles Gute!
- Hilfe im Netz

Gedichte

Willst du dir ein hübsch Leben zimmern,
Mußt dich ums Vergangne nicht bekümmern,
Das Wenigste muß dich verdrießen;
Mußt stets die Gegenwart genießen,
Besonders keinen Menschen hassen
Und die Zukunft Gott überlassen.
- Johann Wolfgang von Goethe

Deine Kindheit ist nun zu Ende,
Ach Gott, welch eine Wende.
Feier schön und bleib du selbst,
Doch Vorsicht, dass du nicht auf den Kopf fällst.
- Hilfe im Netz

Artikelbild: © Andrjuss / Shutterstock

Dieser Beitrag wurde in der Kategorie Gesellschaft veröffentlicht.

Schreibe uns einen Kommentar

Required